Bernhard Heck

| Kandidat Bundestag
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Frage stellen
http://www.kphoppe.de
Jahrgang
1962
Wohnort
Nierstein
Berufliche Qualifikation
Zusatzstudium zum Mediator, Privatstudium E-Bass
Ausgeübte Tätigkeit
Mediator, Musiker, Künstleragent
Parlament
Bundestag
Wahlkreis
Mainz

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Neutral
Viel besser wäre es einen modernen öffentlichen Nahverkehr so zu fördern, daß es für die meisten Menschen attraktiv ist, diesen auch zu benutzen. Dazu gehört vor allem auch, daß die Kosten für Tickets sehr gering sind. Ich halte nichts davon Gewerbetreibende, die auf einen Sprinter oder ähnliche Fahrzeuge angewiesen sind, für die Machenschaften der Autoindustrie zu bestrafen. Hier ist die Autoindustrie in die Pflicht zu nehmen. Sie soll nachbessern.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Lehne ab
Eine Obergrenze macht keinen Sinn, wenn die Politik die Ursachen der Flüchtlingsbewegung nicht angeht. Die Ursachen sind Krieg und Freihandelsabkommen (auch der EU mit Afrika). Eine Völkerwanderung, die durch eine Politik ausgelöst wird, die die Lebensgrundlagen von Millionen von Menschen zerstört, wird nicht durch eine Obergrenze zurückgehalten werden können. Die EU und insbesondere Deutschland müssen endlich aufhören mit Waffen in Krisenregionen Geld zu verdienen.
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Stimme zu
Tiere müssen aus ethischen und nicht aus wirtschaftlichen Gründen geschützt werden. Tiere sind keine Sachen. Ihnen soll als Mitgeschöpfe ein besonderer Schutz zugestanden werden. Massentierhaltung in Deutschland ist Tierquälerei und muss durch artgerechte Tierhaltung ersetzt werden. Die Massentierhaltung ist eine der größten Ursachen des Klimawandels. Auch deshalb muß sie eingeschränkt werden.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Stimme zu
Als ersten Schritt bin ich für eine Mindestrente, egal wie lange jemand gearbeitet hat oder nicht. Diese muß deutlich über der Armutsgrenze liegen. Diese Mindestrente sollte steuerfrei sein.
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Lehne ab
Da im Moment sowieso schon mit Wohnraum spekuliert wird, was die Mietpreise für sehr viele langsam unerschwinglich werden läßt, ist das unrealistisch. Allerdings sollte die Mietpreisbremse auch so gestaltet sein, daß sie funktioniert und nicht mit Tricks umgangen werden kann.
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Stimme zu
Jeder Politiker sollte verpflichtet sein, jeden Lobbykontakt zu veröffentlichen. Zum Bundestag sollten Lobbyvertreter keinen Zugang erhalten.
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Lehne ab
Landwirtschaft kann nur funktionieren, wenn die Vielfalt und Regionalität erhalten bleibt. Deshalb darf die Quantität nicht weiter im Fokus stehen, sondern unsere Bauern müssen das machen, was sie am besten können: Qualität. Subventionen für Großbetriebe werden zugunsten von innovativen Landwirtschaftskonzepten (social farming) zurückgefahren. Deshalb unterstütze ich die Weiterentwicklung ökologischer Landwirtschaft. Ich möchte eine eindeutige Auszeichnung der Herkunft von Lebensmitteln.
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Stimme zu
Ein Tempolimit würde vielen Menschen das Leben retten. Schon allein aus diesem Grund sollte es eingeführt werden.
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Stimme zu
Die Politik(er)verdrossenheit resultiert zum einen aus zu wenig Teilhabe. Nach Artikel 20 des GG steht uns Mitsprache und die Gestaltung unseres Lebensumfeldes zu. "Die Gewalt geht vom Volke aus." Da unsere "Demokratie" noch in den Kinderschuhen steckt, wird es langsam Zeit, daß wir mehr Möglichkeiten der direkten Demokratie erhalten.
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Lehne ab
Die Sicherheitsbehörden haben genügend Mittel zur Terrorabwehr. Wer auf seine Freiheit zugunsten seiner vermeintlichen Sicherheit verzichtet, wird beides verlieren.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Lehne ab
Die Subventionen in diesem Bereich stehen nicht im Verhältnis zum Nutzen, der uns diese sogenannte Übergangstechnologie bringt.
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Stimme zu
Hort und Kindergarten-Angebot soll bedarfsgerecht ausgebaut und kostenlos angeboten werden.
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Stimme zu
Waffen, die dorthin verkauft werden, werden auch irgendwann benutzt. Die aus Deutschland gelieferten Waffen fachen bestehende Konflikte an. Vor der daraus resultierenden Gewalt versuchen viele Menschen sich durch Flucht zu retten. Deshalb fordere ich ein grundsätzliches Verbot des Exportes von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern. Ich stimme einer Grundgesetzänderung des Artikel 26.2 zu: »Kriegswaffen und sonstige Rüstungsgüter werden grundsätzlich nicht exportiert.«
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Lehne ab
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Stimme zu
Die Kirche wird nach wie vor zu stark vom Staat unterstützt. Ich bin für eine unabhängige Kirche. Nur so kann das Evangelium lebendig gelebt werden. Bischöfe und Kardinäle, die von unseren Steuergeldern bezahlt werden, sind nicht unabhängig.
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Lehne ab
Die EU hat nur eine Zukunft, wenn sie demokratisch wird und wir Bürger an Entscheidungen mit beteiligt werden. Das bedeutet für mich, daß der Weg hin zu mehr Zentralismus der falsche Weg ist. Wir brauchen eher ein Europa der Regionen.
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Stimme zu
Dadurch geht die Welt nicht unter und wir schlittern so auch nicht in einen Sozialismus. Dieser Spitzensteuersatz galt ja auch unter Kanzler Kohl, der ja durchaus nicht als Sozialist verschrien ist. Ich bin sogar noch für einen wesentlich höheren Spitzensteuersatz. Dann ist auch wieder Geld für Investitionen in Straßen, Schulen und allen anderen Bereichen des Gemeinwohls übrig.
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Neutral
Grundsätzlich bin ich nicht gegen befristete Arbeitsverträge. Aber diese dürfen nur innerhalb sehr enger Grenzen verwendet werden. Es kann nicht sein, daß Menschen nach dem Studium 10 oder mehr Jahre nur über befristete Arbeitsverträge ihr Geld verdienen können.
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Stimme zu
Innerhalb klarer Regeln bin ich für die Legalisierung kleiner Mengen von Cannabis für den Eigenbedarf. Es ist nicht zu verstehen, warum Alkohol und Tabak legal sein sollen und Cannabis im Gegensatz dazu kriminalisiert wird.
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Neutral
Dies soll jeder frei entscheiden können. Keiner soll zu einer längeren Lebensarbeitszeit verdonnert werden.
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Neutral
Ich bin dafür, daß diese zumindest stark limitiert werden und von jeder Partei ausgewiesen und veröffentlicht werden müssen. Seriöser ist es darauf zu verzichten.
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Bürgerkandidat Mainz / Bernhard Heck
Position von Bernhard Heck: Stimme zu
Freihandelsabkommen nur ohne externe Gerichtsbarkeit. Sie dürfen demokratische Strukturen und die Landesverfassung nicht aushebeln. Ebenso müssen sie auf Augenhöhe verhandelt werden. Es darf nicht sein, daß die EU afrikanische Länder durch ihre Wirtschaftsmacht zu Freihandelsabkommen erpresst, die zum Nachteil der afrikanischen Länder sind.

Die politischen Ziele von Bernhard Heck

Welches politische Projekt wollen Sie bei einer Wahl für Ihre BürgerInnen als Erstes ins Leben rufen?

Einen Verfassungskonvent

 

Welchen möglichen politischen Vorhaben oder Zielen könnten Sie auf keinen Fall zustimmen und warum?

Aufrüstung
TTIP
CETA
TISA
einen Ausstieg aus dem Ausstieg bei der Atomenergie
flächendeckende Überwachung und Bespitzelung der Bürger
Ein weiteres Stützen maroder Banken. Ich würde dann den Weg Islands bevorzugen. Die Teile einer Bank, die der Gemeinschaft nutzen stärken und die Spekulationsblasen als Bad Bank ausgliedern. Spekulanten müssen ihr Risiko selbst tragen.
 

Über Bernhard Heck

Lebenslauf

Schulbildung:
1968-1972 Grundschule Aglasterhausen
1972-1981 Nikolaus-Kistner-Gymnasium Mosbach
Schulabschluss: Abitur 1981

Soziales Engagement:
Jugendarbeit in der katholischen Kirche von 1978 bis 1982
Dritte-Welt-Kreis

Zivildienst:
1982 -1984 Caritas Verband Schwetzingen
Essen auf Rädern, Fahrer für Behindertentransporte

Studium und Ausbildung:
SS 1984 Wirtschaftsgeographie, LMU München
WS 1984 - SS 1987 Katholische Theologie, LMU München (Philosophie und Psychologie nebenbei)
1987-1988 Studium E-Bass, Münchener Bass Institut
1993-1997 Gesangsausbildung
2009-2010 Studium Mediation, FH Erfurt

Berufserfahrung:

1988 bis heute
- Berufsmusiker und Bandleader, national und international
- Privatlehrer für E-Baß

1996 Künstleragentur Kultbüro, München
- Kundenbetreuung
- Telefonakquise
- Daten-Management
- Office Management
- Künstlerbooking

1998 - 1999 Topas Verlagsservice GmbH

1999 - 2001 Netpoint GmbH
- Projektplanung und –realisierung im Bereich Web-Applikationen
- Qualitätssicherung von Web-Plattformen
- Mitentwicklung eines Contentmanagementsystems

2001 – 2002 Cinatic Vision, Mainz
- Hospitation als Cutter (AVID-Schnittplatz)

2002 Fördermaßnahme des Arbeitsamtes Mainz
- Existenzgründungsseminar
- Businessplanung
- Beginn der selbstständigen Tätigkeit als audio-visueller Designer im Event-Bereich

2003 bis heute Künstleragentur Kultbüro

2009 – 2010 Ausbildung zum Mediator an der FH Erfurt

seit 2016 engagiere ich mich in Nierstein bei der Fraktionsgruppe NEU.

Besondere Fähigkeiten:
Organisation, strukturiertes Denken, Teamfähigkeit, Leitungspositionen mit Verantwortung übernehmen, Maschinenschreiben mit 10-Fingersystem, Englisch, fortgeschrittene PC-Kenntnisse, email-Marketing, Internet-Marketing, Website-Programmierung, Einfühlungsvermögen.

Alle Fragen in der Übersicht

(...) Angehende Psychotherapeuten stehen momentan noch immer vor einer sehr großen Herausforderung. Bei voller Arbeitszeit mit hoher Verantwortung und durchschnittlich 25.000 € Ausbildungskosten, verdienen viele wenig bis gar keinen Lohn. (...)

Von: Dana Rösch

Antwort von Bernhard Heck (par...)

(...) Ich stehe erst mal grundsätzlich auf dem Standpunkt, daß jede Ausbildung und Fortbildung kostenfrei sein muß. Denn Menschen, die sich fortbilden und lernen, bereichern unsere Gesellschaft. (...)

Sehr geehrter Herr Heck,

ich bin etwas irritiert über das Interview „Wolfgang Kubicki zu Nebeneinkünften bei Jung & Naiv“.

Bei 1...

Von: Bernd Rieder

Antwort von Bernhard Heck (par...)

(...) hier kann man die Arroganz der "Elite" live erleben. Daß Herr Kubicki Abgeordneter ist und gleichzeitig einem vollen Beruf nachgeht, ist ja der eigentliche Skandal. Nicht weil er durch seinen Beruf korrumpierbar wäre. (...)

# Wirtschaft 8Sep2017

Schließen Sie sich den Thesen des Referenten Kunst bei Ihrer Veranstaltung in der Landeszentrale für Politische Bildung Mainz zum Thema "...

Von: Ralph Weber

Antwort von Bernhard Heck (par...)

(...) Wie die Utopie eines neuen Wirtschaftsystems dann im Einzelnen umgesetzt wird, muß noch näher beleuchtet und diskutiert werden. (...)

# Wirtschaft 8Sep2017

Was bedeutet "sozialer und ökologischer Umbau der Gesellschaft" für Sie und was ist Ihre Meinung zum bedingungslosen Grundeinkommen?

Von: Bettina Leinauer

Antwort von Bernhard Heck (par...)

(...) Wir müssen die Geldschöpfung wieder in die Hand des Staates legen. (Stichwort: Monetative). (...)

(...) Ist nicht unser Grundgesetz recht gut (wenn ihm denn mal Gültigkeit verschafft würde)?

Von: Kai Bartes

Antwort von Bernhard Heck (par...)

(...) Ich denke wir brauchen einen gesamtgesellschaftlichen Diskurs, wie unsere Bürger sich einen Staat vorstellen. Wieviel direkte Demokratie sie wollen etc. (...)

(...) Wie wollen Sie dazu beitragen, dass das Wahlsystem verändert wird, dass direkte Demokratie (Abstimmung der Bürger nach Sachthemen) eingeführt wird? (...)

Von: Sabine Gärtner

Antwort von Bernhard Heck (par...)

(...) Sollte ich gewählt werden, würde ich direkte Demokratie im Wahlkreis anwenden. Ich würde zu den wichtigen Themen einen Meinungsbildungsprozess unter den Bürgern initiieren. (...)

Wie stehen Sie dazu, dass kirchliche Würdenträger aus Steuermitteln finanziert werden und dass den Kirchen ein eigenes, dem allgemeinen Arbeitsrecht teilweise widersprechendess, Arbeitsrecht zugestanden wird?

Von: Roswitha Kerz

Antwort von Bernhard Heck (par...)

(...) Außerdem fände ich es auch im Interesse der Kirchen besser, wenn die Kirchensteuer entfällt. (...)

# Internationales 30Jul2017

Unter welchen Bedingungen würden Sie dem Einsatz der Bundeswehr im Ausland zustimmen?

Von: Gottfried Limbach

Antwort von Bernhard Heck (par...)

(...) Daß die Bundeswehr zur Sicherung von Resourcen in allen möglichen Ländern außerhalb der EU eingesetzt wird, lehne ich ab. Das ist nicht ihre Aufgabe. (...)

# Arbeit 21Jul2017

Warum bekommen Erzieher in Rostock nur 1200 € und im Westen das doppelte ???

Von: Thomas Kißhauer

Antwort von Bernhard Heck (par...)

(...) Es ist schon komisch, daß Leute, die unser Geld verwalten wesentlich mehr verdienen, als Menschen, denen wir unsere Kinder anvertrauen. Da stimmt etwas grundsätzlich nicht in unserer Gesellschaft. (...)

%
9 von insgesamt
9 Fragen beantwortet
1 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.