Portrait von Bernd Riexinger
Bernd Riexinger
DIE LINKE

Frage an Bernd Riexinger von Sryvk Fgnengfpurx bezüglich Verkehr

11. März 2016 - 07:57

Ich fahre viel per Bahn und fahre öfters nach oder über Stuttgart. Ich habe Fragen an alle Landtagskandidaten in Stuttgart.

Wie stehen sie zu Stuttgart 21 (S 21)? Wie stehen Sie zu den Aussagen, dass der Ausstieg aus dem Projekt jetzt noch immer günstiger ist, als der Weiterbau? http://www.bei-abriss-aufstand.de/2016/02/14/presseerklaerung-des-aktionsbuendnisses-gegen-s21-gutachten-zu-ausstiegskosten/ Falls Sie oder ihr Koalitionspartner für S 21 sind, setzen Sie sich dafür, dass der Kopfbahnhof erhalten bleibt und im Tunnel nur 4 Gleise verlaufen? Das hat viele Vorteile. Der Kopfbahnhof ist leistungsfähiger ist als der 8 gleisige Tunnelbahnhof. Die Bahnsteigbreite im Tunnel kann mehr als verdoppelt werden, ein sicheres Brandschutzkonzept mit großen Fluchtwegen wird möglich. Diesel- und Museumszüge können nicht den Tunnel nutzen und brauchen den Kopfbahnhof. Auf dem Kopfbahnhof können beginnende oder endende Züge länger am Bahnsteig stehen, so dass man sehr oft schon einige Zeit vor der Abfahrt im Zug gemütlich platz nehmen kann, Im Tunnel ist das aus Fahrplangründen nicht möglich. Der Umstieg zwischen den Zügen ist im Kopfbahnhof barierefrei. Da eine Verkehrswende deutlich mehr Zugverkehr erfordert und die Verlängerung von Zugfahrten nach Stuttgart erfordert, die weit vor der Landeshauptstadt enden, ist es für mich zwingend, den Kopfbahnhof in voller Gleiszahl zu erhalten bzw. durch eine Neuordnung der Gleise und Bahnsteige sogar noch zu vergrößern. Ich habe Sorge, dass Stuttgart 21 künftig der Flaschenhals im Bahnverkehr wird, der durch seine Engpässe den Fahrplan in ganz Deutschland negativ beeinflusst. Noch ließe sich dass durch Erhalt des Kopfbahnhofes verhindern.

Frage von Sryvk Fgnengfpurx
Antwort von Bernd Riexinger
11. März 2016 - 13:22
Zeit bis zur Antwort: 5 Stunden 24 Minuten

Sehr geehrter Herr Fgnengfpurx,

vielen Dank für Ihre Frage.

Stuttgart 21 muss aus Sicht der LINKEN sofort beendet werden. Dieses Projekt frisst notwendige Investitionen in die Schieneninfrastruktur. Diese Mittel könnten dann in die Infrastruktur der Bahn, die Leit- und Sicherheitstechnik und Bahnhöfe gesteckt werden. Die Realisierung des Projekts Kopfbahnhof 21 im Zusammenhang mit der Ertüchtigung der Filstaltrasse nach Ulm muss Priorität haben, ebenso der Ausbau der Rheintalstrecke mit der dazu nötigen Tunnelstrecke durch Rastatt und der Trassenführung im Breisgau entlang der Autobahn.

Damit wäre dem Bahnverkehr deutlich mehr gedient als mit S21.

Mit freundlichen Grüßen
Bernd Riexinger