Fragen und Antworten

Hessen Wahl 2018
Portrait von Arno Enners
Frage an
Arno Enners
AfD

Abstimmverhalten

Über Arno Enners

Ausgeübte Tätigkeit
MdL
Berufliche Qualifikation
KFZ-Meister
Geburtsjahr
1964

Arno Enners schreibt über sich selbst:

Portrait von Arno Enners

Ich bin Jahrgang 1964, gebürtiger Gießener, verheiratet, habe 2 leibliche Kinder und eine Stieftochter. Habe 7 Jahre und 3 Monate bei der Bundeswehr gedient, zuletzt im Dienstgrad Oberfeldwebel in der Verwendung als Bataillons-Schirrmeister.
Von Beruf bin ich Kfz-Meister und Fuhrparkleiter und seit 25 Jahren bei einem der größten Deutschen Rettungsdienste als Fuhrpark- und Werkstattleiter für den Bereich Mittelhessen tätig. Darüber hinaus bin ich geprüfte Fachkraft für Arbeitssicherheit und vertrete als Schwerbehindertenbeauftragter die Interessen der Schwerbehinderten und Gleichgestellten im Konzern.
Ich kandidiere zur Landtagswahl Hessen auf Listenplatz 8 und als Direktkandidat in Gießen mit den Schwerpunkten Verkehr, Mobilität, Soziales und Schwerbehinderung.
Mein politischer Werdegang beginnt mit den Besuchen der Gießener AfD Stammtische und dem Parteieintritt in die AfD im September 2013. Im März 2014 wurde ich zum ersten Sprecher des Stadtverbandes Giessen gewählt, was ich heute nach der dritten Wiederwahl immer noch bin. In 2016 habe ich den Stadtverband mit voller Wahlliste in den Kommunalwahlkampf geführt, um nach der Wahl mit 8 Mitstreitern in das Gießener Stadtparlament einzuziehen. Dort wurde ich im März 2016 Fraktionsvorsitzender und Oppositionsführer. Berufsnah bin ich dort unter anderem aktiv im Ausschuss Planen-Bauen und Verkehr. Ich engagiere mich im Haupt- und Finanzausschuss, und bin Mitglied im Schwerbehindertenbeirat und der Sportkommission der Stadt Gießen. Im November 2016 wurde ich als Listenerster des Wahlkreises 4 in den Hessischen Landeswohlfahrtsverband (Hessisches Sozialparlament) gewählt. Im Februar 2017 folgte die Wahl zum Beigeordneten im Verwaltungsausschuss des Hessischen Sozialparlamentes. Im März 2017 übergab ich den Fraktionsvorsitz an Prof. Steffen Reichmann.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Arno Enners:
Abgeordneter Hessen 2018 - 2023

Verkehr stellt einen Schwerpunkt dar…

Mit Blick auf meine beruflichen und politischen Tätigkeiten ist es folgerichtig, dass ich meine Schwerpunkte im Landesparlament in Verkehrsthemen verbunden mit Umwelt sowie Soziales mit Kernthema im Schwerbehindertenwesen sehe.

Dazu gerne ein paar Beispiele: Die Abschaffung der kommunalen Straßenbeitragssatzung ist mir seit Jahren eine Herzensangelegenheit, weil in vielen Fällen Kommunen Teile der Kosten in kaum tragbarer Höhe auf den Bürger abwälzen. Hier muss es für die Politik, und für die AfD, eine Selbstverständlichkeit werden, sich vor den Bürger zu stellen und für ihn zu streiten. Verkehr ist einer meiner Schwerpunkte, weil sich durch meine langjährige Erfahrung im beruflichen Leben und auch durch die Arbeit im Ausschuss Planen, Bauen, Umwelt und Verkehr Schnittmengen ergeben, die nicht nur regional sondern auch hessenweit umsetzbar sind - ob es Umstrukturierungen beim ÖPNV, die Umsetzung vernünftiger Verkehrskonzepte sind oder ob es um praxisnahe Umsetzungen im Hessischen Rettungsdienst-Gesetz geht. Durch die Investitionsverweigerung von Schwarz-Grün in die hessische Infrastruktur habe ich die Chance, ein weites Feld zu bestellen, was weit über Löcher in den Straßen und kaputte Brücken hinausgeht. Mein Ansatz ist die Optimierung von Verkehrsströmen, denn fließende Verkehrsströme sind aktiver Umweltschutz. Aus diesem Grund ist die Entwicklung eines umweltorientierten Verkehrs- und Parkraummanagements dringend notwendig - notwendiger als so manche Windräder. Der aktive Umweltschutz ist heute untrennbarer Teil der Verkehrs- und der Infrastrukturgestaltung unseres Landes geworden, er sollte aber nie die Lebensstrukturen oder wirtschaftlichen Aktivitäten von Bürgern oder Kommunen negativ beeinflussen. Alle abgeleiteten Maßnahmen müssen ausgewogen und dem Gemeinwohl dienlich sein. Im Zweifel sollte immer der Bürgerentscheid gewählt werden. Gerade das ist die Genetik der AfD und der einzig richtige Weg.

Ein weiterer Schwerpunkt ist Soziales...

Ich werde mich im Landtag um Soziales kümmern - die soziale Schiene. Ganz einfach deshalb, weil ich von der Basisarbeit als Schwerbehindertenbeauftragter über den Schwerbehindertenbeirat der Stadt Gießen, die Integrationsämter bis zum Hessischen Landeswohlfahrtsverband die komplette Kette der Hessischen Schwerbehindertenversorgung bereits aktiv abdecke. Darüber hinaus habe ich als Mitglied der Gesellschafterversammlung der Hessischen Vitos Kliniken auch dort tiefe Einblicke. Als landesspezifische Aufgaben setze ich mich, wie beim LWV auch, gegen eine alternativlose Inklusion ein, um Menschen mit Förderungsbedarf die bestmöglichen Lernchancen zu geben, damit diese Menschen nicht im Einheitsbrei der Inklusion untergehen. Weiterhin hat Hessen einen großen Nachholbedarf an Barrierefreiheit. Das fängt an beim problemlosen Erreichen eines Zuges für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer, geht weiter über Straßenquerungshilfen für Sinnesbehinderte oder einfach nur das Verständnis für Menschen mit einem körperlichen oder geistigen Defizit.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Hessen 2018 - 2023
Aktuelles Mandat

Fraktion: AfD
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Gießen I
Wahlkreisergebnis
10,92 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
8

Politische Ziele

Verkehr stellt einen Schwerpunkt dar…

Mit Blick auf meine beruflichen und politischen Tätigkeiten ist es folgerichtig, dass ich meine Schwerpunkte im Landesparlament in Verkehrsthemen verbunden mit Umwelt sowie Soziales mit Kernthema im Schwerbehindertenwesen sehe.

Dazu gerne ein paar Beispiele: Die Abschaffung der kommunalen Straßenbeitragssatzung ist mir seit Jahren eine Herzensangelegenheit, weil in vielen Fällen Kommunen Teile der Kosten in kaum tragbarer Höhe auf den Bürger abwälzen. Hier muss es für die Politik, und für die AfD, eine Selbstverständlichkeit werden, sich vor den Bürger zu stellen und für ihn zu streiten. Verkehr ist einer meiner Schwerpunkte, weil sich durch meine langjährige Erfahrung im beruflichen Leben und auch durch die Arbeit im Ausschuss Planen, Bauen, Umwelt und Verkehr Schnittmengen ergeben, die nicht nur regional sondern auch hessenweit umsetzbar sind - ob es Umstrukturierungen beim ÖPNV, die Umsetzung vernünftiger Verkehrskonzepte sind oder ob es um praxisnahe Umsetzungen im Hessischen Rettungsdienst-Gesetz geht. Durch die Investitionsverweigerung von Schwarz-Grün in die hessische Infrastruktur habe ich die Chance, ein weites Feld zu bestellen, was weit über Löcher in den Straßen und kaputte Brücken hinausgeht. Mein Ansatz ist die Optimierung von Verkehrsströmen, denn fließende Verkehrsströme sind aktiver Umweltschutz. Aus diesem Grund ist die Entwicklung eines umweltorientierten Verkehrs- und Parkraummanagements dringend notwendig - notwendiger als so manche Windräder. Der aktive Umweltschutz ist heute untrennbarer Teil der Verkehrs- und der Infrastrukturgestaltung unseres Landes geworden, er sollte aber nie die Lebensstrukturen oder wirtschaftlichen Aktivitäten von Bürgern oder Kommunen negativ beeinflussen. Alle abgeleiteten Maßnahmen müssen ausgewogen und dem Gemeinwohl dienlich sein. Im Zweifel sollte immer der Bürgerentscheid gewählt werden. Gerade das ist die Genetik der AfD und der einzig richtige Weg.

Ein weiterer Schwerpunkt ist Soziales...

Ich werde mich im Landtag um Soziales kümmern - die soziale Schiene. Ganz einfach deshalb, weil ich von der Basisarbeit als Schwerbehindertenbeauftragter über den Schwerbehindertenbeirat der Stadt Gießen, die Integrationsämter bis zum Hessischen Landeswohlfahrtsverband die komplette Kette der Hessischen Schwerbehindertenversorgung bereits aktiv abdecke. Darüber hinaus habe ich als Mitglied der Gesellschafterversammlung der Hessischen Vitos Kliniken auch dort tiefe Einblicke. Als landesspezifische Aufgaben setze ich mich, wie beim LWV auch, gegen eine alternativlose Inklusion ein, um Menschen mit Förderungsbedarf die bestmöglichen Lernchancen zu geben, damit diese Menschen nicht im Einheitsbrei der Inklusion untergehen. Weiterhin hat Hessen einen großen Nachholbedarf an Barrierefreiheit. Das fängt an beim problemlosen Erreichen eines Zuges für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer, geht weiter über Straßenquerungshilfen für Sinnesbehinderte oder einfach nur das Verständnis für Menschen mit einem körperlichen oder geistigen Defizit.

Kandidat Hessen Wahl 2018

Angetreten für: AfD
Wahlkreis: Gießen I
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Gießen I
Wahlkreisergebnis
10,92 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
8

Politische Ziele

Verkehr stellt einen Schwerpunkt dar…

Mit Blick auf meine beruflichen und politischen Tätigkeiten ist es folgerichtig, dass ich meine Schwerpunkte im Landesparlament in Verkehrsthemen verbunden mit Umwelt sowie Soziales mit Kernthema im Schwerbehindertenwesen sehe.

Dazu gerne ein paar Beispiele: Die Abschaffung der kommunalen Straßenbeitragssatzung ist mir seit Jahren eine Herzensangelegenheit, weil in vielen Fällen Kommunen Teile der Kosten in kaum tragbarer Höhe auf den Bürger abwälzen. Hier muss es für die Politik, und für die AfD, eine Selbstverständlichkeit werden, sich vor den Bürger zu stellen und für ihn zu streiten. Verkehr ist einer meiner Schwerpunkte, weil sich durch meine langjährige Erfahrung im beruflichen Leben und auch durch die Arbeit im Ausschuss Planen, Bauen, Umwelt und Verkehr Schnittmengen ergeben, die nicht nur regional sondern auch hessenweit umsetzbar sind - ob es Umstrukturierungen beim ÖPNV, die Umsetzung vernünftiger Verkehrskonzepte sind oder ob es um praxisnahe Umsetzungen im Hessischen Rettungsdienst-Gesetz geht. Durch die Investitionsverweigerung von Schwarz-Grün in die hessische Infrastruktur habe ich die Chance, ein weites Feld zu bestellen, was weit über Löcher in den Straßen und kaputte Brücken hinausgeht. Mein Ansatz ist die Optimierung von Verkehrsströmen, denn fließende Verkehrsströme sind aktiver Umweltschutz. Aus diesem Grund ist die Entwicklung eines umweltorientierten Verkehrs- und Parkraummanagements dringend notwendig - notwendiger als so manche Windräder. Der aktive Umweltschutz ist heute untrennbarer Teil der Verkehrs- und der Infrastrukturgestaltung unseres Landes geworden, er sollte aber nie die Lebensstrukturen oder wirtschaftlichen Aktivitäten von Bürgern oder Kommunen negativ beeinflussen. Alle abgeleiteten Maßnahmen müssen ausgewogen und dem Gemeinwohl dienlich sein. Im Zweifel sollte immer der Bürgerentscheid gewählt werden. Gerade das ist die Genetik der AfD und der einzig richtige Weg.

Ein weiterer Schwerpunkt ist Soziales...

Ich werde mich im Landtag um Soziales kümmern - die soziale Schiene. Ganz einfach deshalb, weil ich von der Basisarbeit als Schwerbehindertenbeauftragter über den Schwerbehindertenbeirat der Stadt Gießen, die Integrationsämter bis zum Hessischen Landeswohlfahrtsverband die komplette Kette der Hessischen Schwerbehindertenversorgung bereits aktiv abdecke. Darüber hinaus habe ich als Mitglied der Gesellschafterversammlung der Hessischen Vitos Kliniken auch dort tiefe Einblicke. Als landesspezifische Aufgaben setze ich mich, wie beim LWV auch, gegen eine alternativlose Inklusion ein, um Menschen mit Förderungsbedarf die bestmöglichen Lernchancen zu geben, damit diese Menschen nicht im Einheitsbrei der Inklusion untergehen. Weiterhin hat Hessen einen großen Nachholbedarf an Barrierefreiheit. Das fängt an beim problemlosen Erreichen eines Zuges für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer, geht weiter über Straßenquerungshilfen für Sinnesbehinderte oder einfach nur das Verständnis für Menschen mit einem körperlichen oder geistigen Defizit.