Organspenden-Reform: Widerspruchslösung

16 Jan 2020

Der Bundestag stimmt über zwei überfraktionell eingebrachte Gesetzesentwürfe ab, welche die Bundesregierung auffordern, dass Organspendemodell in Deutschland zu reformieren. Die Abgeordneten entscheiden über die Einführung einer Widerspruchslösung oder einer Zustimmungslösung.

Über die Widerspruchs- und die Zustimmungslösung sowie über einen AfD-Antrag wurde jeweils namentlich abgestimmt. Hier finden Sie die Ergebnisse zur Widerspruchslösung.

Mit 292 Ja-Stimmen und 379 Nein-Stimmen wurde der Antrag zur Widerspruchslösung bei 3 Enthaltungen abgelehnt. Die Abstimmungsergebnisse zur angenommen Zustimmungslösung finden Sie hier.

Weiterlesen

Dafür gestimmt
292
Dagegen gestimmt
379
Enthalten
3
Nicht beteiligt
35
Abstimmungsverhalten von insgesamt 709 Abgeordneten.

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen
NameFraktionWahlkreisStimmverhalten

Alle Abstimmungen des Parlamentes

05.07.2018
16.05.2019
29.11.2019

Kommentare

Nehmt bitte egal was, nur keinen doppelpunkt zum gendern, das stört enorm den lesefluss

Hallo, mir fällt es gar nicht auf. Ich lese die für mich passende Form.
Finde es aber wichtig das es gemacht wird!

+1

1. Das Gendern stört überhaupt und ist so überflüssig.
2. Hoffe ich sehr, dass der Spahn-Vorschlag angenommen wird, weil er überfällig ist.
3. Hoffe ich, dass bei solchen Entscheidungen die Möglichkeit des Volksbegehrens genutzt wird, weil mir die Abgeordneten oft schon viel zu weit von der Basis entfernt sind.

zu 1) das Gendern stört nicht und ist überhaupt nicht überflüssig.

Doch!

Menschen mit Leseschwäche wird es nur noch schwerer gemacht.

Doch - Gendern ist völliger Unsinn und nur ein Kniefall vor den lauten Feministinnen, die sonst (zu ihrem Glück) keine Probleme haben.

Volle Zustimmung Kerstin. Hätte ich nicht besser formulieren können.
Zum Gendern: Wir nehmen unnötige Rücksicht. Aber wenn es wichtig oder teuer wird oder wirkliches Umdenken erforderlich ist, wie bei der Organspende, dann wird gekniffen!
Außerdem ist Gendern kulturlos denn es greift unsensibel und "von Oben" in unsere Sprachtradition ein.

Eure Lesbarkeit nimmt dadurch enorm ab und Gerechtigkeit ist damit schon lange nicht geschaffen.

Danke für den wirklich gelungenen und informativen Artikel!
Und, gendern bitte weiter durchziehen, aber das wisst ihr ja. ;)

Gendern bitte einstellen. Aber das wisst ihr im Grunde Eures Herzens ja. :-)

Ganz im Ernst, ich schreibe jetzt eine Mail an meinen Abgeordneten. Also wirklich,
als ob irgendjemanden es kuemmern wuerde. Wen es kuemmert, kann doch nein sagen.

Hallo Nina,
leider kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass dies nur wenig bringt. Ich habe den Abgeordneten aus meinem Wahlkreis auch schon Mails geschrieben. Diese werden höchstwahrscheinlich nicht mal angeschaut, sondern gleich gelöscht. Ich finde, was dort im Bundestag gemacht wurde, ist ein Schlag ins Gesicht, für alle die auf ein Spenderorgan warten evtl. kann man auch sagen, dass die Abgeordneten damit für Betroffene den Totenschein unterschrieben haben.

Gendern ist richtig und wichtig, aber ich muss Nicole zustimmen, der doppelpunkt stört, die anderen formen, allen vorran der genderstern sind da deutlich angenehmer.

Nadine meine ich natürlich, sorry 😅

Entfernt. Bitte beteiligen Sie sich nur, wenn Sie einen konstruktiven Beitrag zur Diskussion leisten möchten. Danke, die Redaktion/db

Als ob es hier nur ums Gendern ginge...

Zum Thema: Ich finde es wichtig und gut, dass die Spahnsche Widerspruchslösung mehrheitlich abgelehnt wurde. Denn ich bin für Grundrechte und medizinische Selbstbestimmung - auch nach dem Ableben!

Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie ein Organ benötigen werden, ist größer als die ein Organ zu spenden.
Wäre interessant zu wissen, wie Sie im Bedarfsfall reagieren.
Ich bin von der Entscheidung der Volksvertreter absolut enttäuscht.

Ich bin froh und dankbar, dass das Parlament - trotz massiver vorheriger Propaganda von allen Seiten - sich doch gegen die Widerspruchsregelung und damit gegen den Ausverkauf des Grundrechtes auf Selbstbestimmung entschieden hat.
Ich frage mich, wie man es - als Befürworter der Widerspruchsregelung - mit seinem Gewissen vereinbaren kann, im Fall der Fälle ein Organ von jemandem zu nehmen, der dafür gar nicht sein Einverständnis gegeben hat. Das ist ja dann im Grunde genommen Organraub. Dies vor dem Hintergrund, das die Definition von Hirntod als Tod gar nicht so eindeutig ist, wie sie von offizieller Seite immer dargestellt wird. Und es ist auch nicht erwiesen, dass ein sog. Hirntoter wirklich keine Schmerzen empfindet.
Als Veganerin bin ich da natürlich besonders sensibilisiert bei dem Thema.

Hallo Lola,

könntest du bitte deine Aussage einem 12 jährigen Kind im Krankenhaus sagen, welches seit seinem 10. Geburtstag im Krankenhaus ist und auf eine Spenderlunge warten. Höllische Schmerzen beim Atem hat vermutlich ohne Spenderorgan seinen 12. Geburtstag nicht mehr erleben wird. Dessen Eltern mit mehreren zehn tausend Euro bei Freunden, Verwanden und der Bank Schulden haben nur damit sie bei Ihrem Kind sein können.

OT: Armes Deutschland wenn es menschen gibt die nur an sich denken. Du würdest wahrscheinlich niemals dein leben für andere in Gefahr bringen, dabei beleidigt werden und nichtmal eine Entschädigung dafür bekommen? Dann um 5 Uhr morgens Heim kommen und um 6 Uhr zur Arbeit fahren. Du fragst dich warum ich dies dich frage? Frag doch mal einen Freiwillige(n) Feuerwehrmann/frau wie das ist. ICH, ICH, ICH ... man muss sich vegan ernähren oh nein ich habe ein Grundrecht auf Selbstbestimmung. Dieses Grundrecht auf Selbstbestimmung ist dir doch scheiß egal wenn du nachts um 4 aus einem Brennenden Haus befreit wirst. Das gleiche kannst du hoffentlich auf auf diese Widerspruchsregelung anwenden. Wenn du darauf angewiesen bist ist dir das Grundrecht eines anderen scheiß egal. Deshalb einfach mal vorher denken und vielleicht die klappe halten.

Ich würde ja meinen, wer für die Zustimmungslösung ist, der ist gegen die Widerspruchslösung und umgekehrt.
Mehrere Abgeordnete sind allerdings für beides oder gegen beides.

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.