Annalena Baerbock

| Abgeordnete Bundestag
© Stefan Kaminski
Frage stellen
Jahrgang
1980
Wohnort
Potsdam
Berufliche Qualifikation
Völkerrechtlerin (LL.M.)
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 61: Potsdam - Potsdam-Mittelmark II - Teltow-Fläming II

Wahlkreisergebnis: 8,0 % (eingezogen über Liste)

Liste
Landesliste Brandenburg, Platz 1
Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Annalena Baerbock

Thematische Schwerpunkte meiner politischen Arbeit sind die Familien- sowie die Energie- und Klimapolitik. Als Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen engagiere ich mich zudem in vielen weiteren Themenbereichen. Mir ist in meinem politischen Handeln wichtig, dass kein Kind in Deutschland in Armut aufwachsen muss und keine Rentnerin im Alter zu wenig zu leben hat. Dass wir unsere Erde für die kommenden Generationen erhalten und dass wir unsere Menschlichkeit nicht vergessen, sei es gegenüber Geflüchteten oder in der politischen Diskussion untereinander.

Konkret setze ich mich mit aller Kraft dafür ein, dass Deutschland seiner internationalen Verantwortung endlich wieder gerecht wird und die Energiewende zu einem Erfolg führt. Deutschland kann nicht Klimaschutzland werden und Kohleland bleiben. Als Grüne wollen wir deshalb einen schnellen aber sozialverträglichen Ausstieg aus der klimaschädlichen Kohlekraft. Im sozialen Bereich wollen wir die Garantierente einführen und das Zwei-Klassen-System der Krankenversicherungen in eine Bürger*innenversicherung überführen. Wir wollen für gute Arbeitsbedingungen und faire Löhne von der Fabrikarbeiterin bis zum Altenpfleger sorgen und massiv in die Familienförderung investieren, um gleiche Chancen für alle herzustellen. Mit vielen anderen streite ich dazuhin für eine intakte Umwelt und gesunde Lebensmittel, die ohne Gift und Tierleid hergestellt werden sowie für ein neues Mobilitätskonzept, das auch die ländlichen Regionen mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht und das Ende des fossilen Verbrennungsmotors einläutet. Als leidenschaftliche Europäerin möchte ich, dass Europa weiter zusammen wächst und dass die Schere zwischen Arm und Reich nicht nur in Deutschland, sondern gerade auch in Europa nicht weiter auseinander geht. Und als Mensch streite ich dafür, dass Deutschland weiterhin Menschen, die auf der Flucht vor Krieg und Gewalt sind, Schutz und Heimat bietet. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass Fluchtursachen bekämpft werden und nicht die Flüchtenden

Über Annalena Baerbock

Seit 2018 Parteivorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen. Seit 2013 einzige grüne Bundestagsabgeordnete für Brandenburg, Völkerrechtlerin, leidenschaftlich in Sachen Klimaschutz, überzeugte Europäerin, seit 2004 zu Hause bei Bündnis 90/Die Grünen, zweifache Mutter. 

Mein Motiv: „Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht dieser Welt verändern.“

Alle Fragen in der Übersicht
# Umwelt 14Nov2018

(...) Die "Grünen" sind DIE Ökopartei, und Sie scheinen mir wahrlich interessiert und engagiert. Doch wie kann es dann sein, dass sich auch die Grünen völlig einseitig für die Förderung von E-Autos einsetzen. Wo man doch unterdessen weiß, dass die Herstellung der notwendigen Batterien die Umwelt im selben Maße belastet, wie ein herkömmliches Auto in seiner angenommen Lebenszeit bei einer durchschnittlichen jährlichen Kilometerleistung? (...)

Von: Urvqr Whepmrx

Antwort von Annalena Baerbock
DIE GRÜNEN

(...) Damit lassen wir explizit offen, ob sich E-Autos (geladen mit Ökostrom) oder etwa Wasserstoffautos bzw. Autos mit Biogasantrieb am Ende durchsetzen. (...)

(...) Was möchten Sie tun, da ich um 400€ bestohlen wurde? Ich wünsche, dass dieses Geld für Kitas, bezahlbaren Wohnraum und den Pflegenotstand eingesetzt wird! (...)

Von: Unaf-Crgre Fpuarvqre

Antwort von Annalena Baerbock
DIE GRÜNEN

(...) vielen Dank für Ihre Nachricht. Mit einem europaweiten Schaden von geschätzt 55 Milliarden Euro sind Cum/Ex und Cum/Cum-Geschäfte der größte Raubzug der Geschichte. Wir teilen Ihre Einschätzung, dass hier noch viel mehr gemacht werden muss! (...)

# Internationales 30Okt2018

(...) Nun zu meiner Nachfrage: Was muss neben dem von Amnesty International beschriebenen Massaker an unbewaffneten Demonstranten und Kindern im Gazastreifen, den seit 50 Jahren anhaltenden ethnischen Säuberungen, illegaler Siedlungspolitik, Apartheitsgesetzgebung, unbegrenzten Inhaftierungen ohne Gerichtsprozesse, Folter auch an Kindern etc. eigentlich noch alles passieren, bevor die sogenannte Menschenrechtspartei der Grünen öffentlich und nachhaltig die Aussetzung des EU-Assoziierungsabkommens mit Israel einfordert?

Von: Naqer Xenhf

Antwort von Annalena Baerbock
DIE GRÜNEN

(...) ich teile Ihre Einschätzung nicht und habe meine Argumente bereits in der vorangegangenen Antwort an Sie ausführlich dargelegt. (...)

# Internationales 26Okt2018

Sehr geehrte Frau Baerbock, (...)

Von: Naqernf Ervaforet

Antwort von Annalena Baerbock
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Sicherheit 24Okt2018

(...) wie ich in der ZEIT lese, fordern Sie einen Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland. (...)

Von: Wna U. Uössyre

Antwort von Annalena Baerbock
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Internationales 18Okt2018

(...) Vor dem Hintergrund der Forderungen gegen Saudi-Arabien: Wann fordern die Grünen und speziell du entsprechende Konsequenzen gegen Israel öffentlich ein?

Von: Naqer Xenhf

Antwort von Annalena Baerbock
DIE GRÜNEN

(...) An anderer Stelle heißt es in dem Beschluss: „Es reicht nicht aus, die israelische Siedlungspolitik nur verbal zu verurteilen. Die EU und die Bundesregierung müssen gegenüber der israelischen Regierung deutlich machen, dass sie eine Fortsetzung der völkerrechtswidrigen Siedlungspolitik sowie eine Politik der fortschreitenden, faktischen Annexion der Westbank und anhaltenden Kontrolle über Ost-Jerusalem sowie der dauerhaften Verweigerung der Menschen- und Bürgerrechte der palästinensischen Bevölkerung weder direkt noch indirekt zu unterstützen bereit sind. Wenn sie zu Recht die bedingungslose Unterstützung für das Existenzrecht Israels hervorheben, muss klar sein, dass diese sich nur auf den Staat Israel in den Grenzen von 1967 bezieht.“ (...)

(...) Was halten Sie davon? Das geht natürlich schon in die Richtung, dass womöglich Parteien nicht mehr die Zukunft sind. Gibt es solche Überlegungen oder halten die Parteien diese Gedanken aus Eigeninteresse für nicht diskutierbar? (...)

Von: Fvyxr Wnaffra

Antwort von Annalena Baerbock
DIE GRÜNEN

(...) Aber auch wir Bündnisgrüne finden,Aber auch wir Bündnisgrüne finden/strong>, eine Wahlrechtsreform anzugehen, So ist z.B. die aktuelle Größe des Bundestages, das heißt die Anzahl der Bundestagsmandate, nicht wünschenswert. Wir haben bereits in der vergangenen Legislaturperiode der Koalition aus Union und SPD unsere Bereitschaft für Gespräche signalisiert. (...)

# Umwelt 16Okt2018

(...) Obwohl ich der Meinung bin, dass Nachhaltigkeit mehr Aufmerksamkeit von der Bevölkerung erhalten sollte, bin ich doch realistisch genug, um zu wissen, dass die wenigsten Menschen etwas tun, was auf größere Effekte abzielt. Bei einem Flug, der 20 Euro kostet und einer Zugfahrt, die sechsmal so teuer ist, fällt vielen die Entscheidung nicht schwer. (...)

Von: Fnfpun Wnfzva Wnpbo

Antwort von Annalena Baerbock
DIE GRÜNEN

(...) Es ist völlig richtig, dass der Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen ein zentrales Anliegen für uns und die nachfolgenden Generationen. Die Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen bestimmt daher auch seit der Gründung unser grünes politisches Handeln. Wir wollen, dass Deutschland bis 2030 aus der klimaschädlichen Kohle aussteigt und die Stromversorgung mit 100 Prozent Erneuerbaren Energien garantiert. (...)

# Umwelt 12Okt2018

(...) eines der Braunkohlekraftwerke am Hambacher Forstes um eine konkrete Antwort hinsichtlich der Anzahl der Windkraftanlagen, welche notwendig sind, um die Leistung im Netz 1 zu 1 auszugleichen. Die Leistungsdaten der entsprechenden Anlagen sollten den politischen Eintscheidungsträgern/Entscheidungsträgerinnen bekannt sein; dies gilt insbesondere für Politiker/Politikerinnen einer Umweltpartei - zumal diese an der letzten Landesregierung in NRW beteiligt war. (...)

Von: Oreaq Urejvt

Antwort von Annalena Baerbock
DIE GRÜNEN

(...) Die beiden Kohlekraftwerke Neurath und Niederaußem werden neben dem Tagebau Hambach allerdings auch vom Tagebau Garzweiler versorgt. Wie und in welcher Menge dies genau stattfindet, weiß lediglich der RWE-Konzern." (...)

(...) Ich verteidige damit nicht den alten Verbrennungsmotor, habe selbst eine PV am Hausdach… Aber wie erklären Sie, dass E-Autos – wie auch Sie sagten – „emissionsfrei“ sind? (...)

Von: Unaf Gunyre

Antwort von Annalena Baerbock
DIE GRÜNEN

(...) Deshalb wollen wir von Bündnis 90/Die Grünen bis spätestens 2030 insgesamt 100 Prozent Erneuerbare Energien im Strommix haben. Aber selbst heute lohnt sich schon ein Kauf eines Elektroautos – denn der dt. Strommix besteht aktuell aus 38 Prozent Erneuerbaren Energien. (...)

# Umwelt 8Okt2018

(...) wieviele Windräder sind erforderlich um das Braunkohlekraftwerk am Hambacher Forst in puncto Stromerzeugung 1 zu 1 zu ersetzen und welchen Zeitraum würde deren Aufstellung benötigen? (...)

Von: Oreaq Urejvt

Antwort von Annalena Baerbock
DIE GRÜNEN

(...) Die vollständige Stromversorgung aus erneuerbaren Energien ist inzwischen so greifbar wie nie zuvor. Wir Grüne stehen ohne Wenn und Aber zum vollständigen Umstieg auf Ökostrom. (...)

# Sicherheit 7Okt2018

Anlässlich des Jahrestags, an dem ICAN im vergangenen Jahr den Friedensnobelpreis erhielt, habe ich auf deren Webseite gesehen, dass Sie sich noch nicht in die Abgeordnetenerklärung zur Unterstützung des Verbotsvertrags zu Atomwaffen eingetragen haben. ( https://www.icanw.de/abgeordnetenerklaerung/ ). (...)

Von: Ubefg Shegare

Antwort von Annalena Baerbock
DIE GRÜNEN

(...) Bündnis 90/Die Grünen sind als Partei aus der Anti-Atombewegung gewachsen. Wir setzen uns seit jeher für eine Welt ohne Atomwaffen ein. Das haben wir stets durch parlamentarische wie außerparlamentarische Initiativen zum Ausdruck gebracht. (...)

%
33 von insgesamt
35 Fragen beantwortet
11 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Leo Baeck Foundation Potsdam Mitglied des Stiftungsrates Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen 2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung