Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Über Wolfgang Wieland

Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Berufliche Qualifikation
Rechtsanwalt, Senator a. D., Bürgermeister a. D.
Geburtsjahr
1948

Wolfgang Wieland schreibt über sich selbst:

Portrait von Wolfgang Wieland

Geboren am 9. März 1948 in Berlin; verheiratet.
Volksschule, Gymnasium, Abitur in Frankfurt/Main. Studium der
Rechtswissenschaften an der Universität Frankfurt und Berlin, 1973
erstes juristisches Staatsexamen, 1976 zweites juristisches
Staatsexamen.
Seit 1977 selbstständiger Rechtsanwalt in einer Sozietät.
Mitglied im Republikanischen Anwältinnen- und Anwälteverein,
Deutschen Anwaltsverein, der Vereinigung Berliner Strafverteidiger,
im Allgemeinen Deutschen Fahrradclub, Beirat Gefängnisseelsorge
der Evangelischen Kirche, Bund Deutscher Kriminalbeamter,
Kuratorium und Förderkreis Denkmal für die ermordeten Juden
Europas, Stiftungsrat der Stiftung zur Aufarbeitung der
SED-Diktatur und Förderverein Gedenkstätte Hohenschönhausen.
1978 Gründungsmitglied der Alternativen Liste für Demokratie
und Umweltschutz, 1987 bis 1989 AL-Fraktionsvorsitzender im
Abgeordnetenhaus von Berlin, 1991 bis 2004 Mitglied des
Abgeordnetenhauses, überwiegend als Vorsitzender der Fraktion
Bündnis 90/Die Grünen, September 2004 Spitzenkandidat der Grünen
in Brandenburg; Juni 2001 bis Januar 2002 Bürgermeister und
Justizsenator in Berlin.
Mitglied des Bundestages seit 2005.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Bundestag 2009 - 2013

Fraktion: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Berlin-Mitte
Wahlkreis
Berlin-Mitte
Wahlkreisergebnis
21,50 %
Wahlliste
Landesliste Berlin
Listenposition
2

Kandidat Bundestag Wahl 2009

Angetreten für: Bündnis 90/Die Grünen
Wahlkreis: Berlin-Mitte
Wahlkreis
Berlin-Mitte
Wahlkreisergebnis
21,50 %
Listenposition
2

Politische Ziele

Der Schwerpunkt meiner Arbeit im Bundestag sind die Bürgerrechte – und die sind in Gefahr. Sicherheit kann man nicht dadurch schaffen, dass man Freiheit abbaut, z.B. auch völlig legales Handeln durch Vorratsdatenspeicherung unter Verdacht stellt. Meine Ziele bleiben: Den Datenschutz in das Grundgesetz schreiben, den Bundeswehreinsatz im Inneren verhindern, die Freiheiten bewahren.

Sehr wichtig ist mir nicht nur, dass wir mit neuen Ideen und grünen Produkten aus der Wirtschaftskrise kommen. Ich will auch mit dafür sorgen, dass die Verantwortlichen für das Finanzdesaster ermittelt werden und für ihre Fehler zur Rechenschaft gezogen werden. Denn sie haben Existenzen und Arbeitsplätze zerstört und jungen Menschen und den kommenden Generationen eine gigantische Schuldenlast aufgeladen.

Mein Wahlkreis Mitte ist der Hauptstadtbezirk. Ich will mich dafür einsetzen, dass die Regierung vollständig hierhin umzieht. Mitte muss Hauptstadt der Bürgerinnen und Bürger sein, nicht nur Schaukasten der Nation – deswegen will ich ein offenes Stadtschloss als Bürgerforum. Und ich will, dass wir eine solidarischere Stadt werden – Mitte ist nicht nur Glamour, sondern braucht mehr Arbeitsplätze, mehr Chancen für alle und eine funktionierende Integrationspolitik.

Kandidat Bundestag Wahl 2005

Angetreten für: Bündnis 90/Die Grünen
Wahlkreis: Berlin-Mitte
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Berlin-Mitte
Wahlkreisergebnis
13,90 %
Wahlliste
Landesliste Berlin
Listenposition
2

Abgeordneter Bundestag 2005 - 2009

Fraktion: DIE GRÜNEN
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Berlin
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Berlin-Mitte
Wahlliste
Landesliste Berlin
Listenposition
2