Fragen und Antworten

Sachsen Wahl 2014
Portrait von Volker Tiefensee
Frage an
Volker Tiefensee
CDU
Sachsen Wahl 2014
Portrait von Volker Tiefensee
Frage an
Volker Tiefensee
CDU

Abstimmverhalten

Über Volker Tiefensee

Ausgeübte Tätigkeit
MdL
Berufliche Qualifikation
Agraringenieur für Tierzucht
Geburtsjahr
1956

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Sachsen 2014 - 2019

Fraktion: CDU
Eingezogen über den Wahlkreis: Nordsachsen 1
Mandat gewonnen über
Wahlkreis
Wahlkreis
Nordsachsen 1
Wahlkreisergebnis
46,90 %
Listenposition
1

Kandidat Sachsen Wahl 2014

Angetreten für: CDU
Wahlkreis: Nordsachsen 1
Mandat gewonnen über
Wahlkreis
Wahlkreis
Nordsachsen 1
Wahlkreisergebnis
46,90 %

Abgeordneter Sachsen 2009 - 2014

Fraktion: CDU
Wahlkreis: Delitzsch
Wahlkreis
Delitzsch
Wahlkreisergebnis
39,80 %

Kandidat Sachsen Wahl 2009

Angetreten für: CDU
Wahlkreis: Delitzsch
Wahlkreis
Delitzsch
Wahlkreisergebnis
39,80 %

Politische Ziele

Wirtschaft Wir brauchen Arbeit auf dem 1. Arbeitsmarkt! Daher ist die Förderung einer tragfähigen und leistungsstarken Wirtschaft wichtigstes Ziel. Aus der gegenwärtigen Wirtschaftskrise müssen wir gestärkt hervorgehen. Die gezielte Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ist hierbei vorrangig. Die Planung und Realisierung wichtiger Verkehrsprojekte wie die B 87n, die B 2 Ortsumfahrung Wellaune, aber auch die Fortführung der B 87 in Eilenburg müssen beschleunigt werden. Die Programme „Stadtumbau Ost“ und „Städtebauliche Erneuerung“ sind fortzuführen bzw. weiterzuentwickeln. Bildung Die vorschulischen Bildungsangebote müssen erweitert werden. Mathematisch-naturwissenschaftliche sowie praxisorientierte Fächer gilt es inhaltlich und qualitativ weiterzuentwickeln, was wiederum einer besseren Berufsorientierung der Schüler zu Gute kommen wird. Die Ganztagsangebote an unseren Schulen müssen ausgebaut werden. Den Schulen sollte mehr Eigenverantwortung übertragen werden. Auch künftig müssen Mittel für den Schulhausbau, deren Ausstattung sowie für Investitionen in Sportstätten zur Verfügung stehen. Ländlicher Raum / Umwelt Hier steht die Unterstützung unserer land- und forstwirtschaftlichen Unternehmen durch eine hohe Investitionsförderung im Vordergrund. Die Herausforderungen unserer Zeit, wie Energieversorgung, Umwelt- und Klimaschutz gilt es zu bewältigen. Probleme der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum, altersgerechte Umbaumaßnahmen, Straßen – und ÖPNV-Anbindungen müssen in den nächsten Jahren gelöst werden. Die Umsetzung der EU – Förderprogramme ist hierbei sehr wichtig. Für dringend erforderlich halte ich den flächendeckenden Anschluss des ländlichen Raumes an schnelle Internetverbindungen. Ein hoher Versorgungsgrad mit Kindertageseinrichtungen muss gewährleistet sein. Der Ausbau des Straßennetzes ist Voraussetzung für eine bessere wirtschaftliche Entwicklung unserer ländlichen Regionen. Sicherheit Die Mehrzahl der Bürger des Landkreises Nordsachsen, so denke ich, hat das Gefühl, in einer sicheren Region zu leben. Das muss so bleiben. Daher werde ich mich dafür einsetzen, dass die Polizeipräsenz vor Ort erhalten bleibt. Die Handlungsspielräume unserer Polizei sind zu erweitern und die technische Ausstattung ist zu modernisieren. Auf die Feuerwehren können sich die Sachsen verlassen. Hier ist in den nächsten Jahren eine deutlich bessere Ausstattung mit moderner Technik nötig. Flächendeckender Digitalfunk ist unumgänglich. Für sehr wichtig erachte ich die Unterstützung der Jugendfeuerwehren bei der Nachwuchsgewinnung. Sozial- und Familienpolitik Politik für Familien, Kinder und Jugendliche zu gestalten, ist eine vielseitige Aufgabe. Als vordringlich erachte ich hierbei die Modernisierung von Kindertagesstätten, die Beibehaltung und Optimierung des Landeserziehungsgeldes, die Erhöhung der Jugendpauschale an die Kommunen sowie der Ausbau der Senioren- und Pflegebetreuung. Vereine Freiwilliges bürgerschaftliches Engagement ist eine der Säulen der Gesellschaft und Voraussetzung für ein funktionierendes Gemeinwesen. Das verlangt nach Anerkennung. Die rechtliche Situation sowie die steuerliche Berücksichtigung von Aufwendungen von ehrenamtlich Tätigen muss weiter verbessert werden. Die Initiative „KOMM in den Sportverein“ sollte dauerhaft etabliert und auf andere Bereiche ausgeweitet werden.