Vasco Schultz

| Kandidat Bundestag 2009-2013
Vasco Schultz
Frage stellen
Jahrgang
1976
Berufliche Qualifikation
Abitur
Ausgeübte Tätigkeit
Student der Wirtschaftsinformatik
Wahlkreis

Wahlkreis 23: Hamburg Wandsbek

Wahlkreisergebnis: 9,5 %

Liste
Parlament
Bundestag 2009-2013

Die politischen Ziele von Vasco Schultz

Politische Ziele

Mein Ziel ist es, diejenigen zu unterstützen, die auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sind. Diejenigen, die an den Rand der Gesellschaft gedrückt werden und deren Stimmen gerne überhört werden. Über die allenfalls in Sonntagsreden, wenn es gerade schick ist, ein tröstendes Wort verloren wird aber denen in dieser Gesellschaft nicht wirklich geholfen wird.

Ich möchte keine Politik machen für Großkonzerne, Lobbyisten und die anderen Gewinner des Systems. Die wissen sich meistens schon selbst zu helfen, indem sie bestimmten Politikern und Parteien Geld spenden.

Konkret fordere ich:

- eine radikale Demokratisierung der Gesellschaft in Politik, Arbeit und Gesellschaft: Volksentscheide auf Bundesebene, mehr Mitbestimmung in den Betrieben, stärkere Einbindung von Bürgerinnen und Bürger in politisches Handeln
- eine gerechte und solidarische Verteilung der Lasten: Spitzensteuersatz auf 53% erhöhen, Einganssteuersatz auf 15% senken
- die Kontrolle des internationalen Casino-Kapitalismus: Börsenumsatzssteuer einführen, öffentliche Kontrolle des Finanzsektors, Banken vergesellschaften
- dass in Menschen statt in Kapital investiert wird: Die Milliarden für das Bankensystem lieber in Konjunkturprogramme investieren

Über Vasco Schultz

Konkret fordere ich:

- eine radikale Demokratisierung der Gesellschaft in Politik, Arbeit und Gesellschaft: Volksentscheide auf Bundesebene,
mehr Mitbestimmung in den Betrieben, stärkere Einbindung von Bürgerinnen und Bürger in politisches Handeln
- eine gerechte und solidarische Verteilung der Lasten: Spitzensteuersatz auf 53% erhöhen, Einganssteuersatz auf 15% senken
- die Kontrolle des internationalen Casino-Kapitalismus: Börsenumsatzssteuer einführen, öffentliche Kontrolle des Finanzsektors, Banken vergesellschaften
- dass in Menschen statt in Kapital investiert wird: Die Milliarden für das Bankensystem lieber in Konjunkturprogramme investieren

Politischer Lebenslauf

- 1996 Eintritt in die GAL
- 2001 bis 2006 Sprecher der GAL im Regionalausschuss Rahlstedt
- 2004 bis 2008 Abgeordneter für die GAL in der Bezirksversammlung Wandsbek
- 2008 Austritt aus der GAL und Eintritt in die LINKEaufgrund der Schwarz-Grünen Koalition
- seit 2008 Abgeordneter in der Bezirksversammlung Wandsbek für die LINKE

Mitgliedschaften

- Gründungsmitglied KulturWerk Rahlstedt e.V.
- Mehr-Demokratie e.V.

Alle Fragen in der Übersicht

Hallo alle zusammen,

Ich heißé Umed und bin deutscher staatsbürger und bin 16 Jahre alte. Ich interresiere mich mehr in die Richtung...

Von: Hzrq Xunyvq

Antwort von Vasco Schultz
DIE LINKE

(...) eine sehr weitgehende Autonomie haben. Das, was das türkische Militär in den kurdischen Gebieten teilweise tut ist nicht zu tolerieren. Schon garnicht, wenn dort deutsche Waffen eingesetzt werden. (...)

# Finanzpolitik 11Sep2009

Sehr geehrter Herr Schultz,

die Planung für den Bundeshaushalt für die nächste Legislaturperiode sehen düster aus. Geplant sind 260 Mrd....

Von: Fgrcuna Xyöpxare

Antwort von Vasco Schultz
DIE LINKE

(...) Sehr problematisch finde ich die so genannte "Schuldenbremse": Die neoliberalen Parteien reden immer davon, dass der Staat wie ein Unternehmen geführt werden soll. Allerdings gestehen sie dem Staat nicht das zu, was jedes normale Unternehmen tun MUSS, um investieren zu können: Kredite aufnehmen. (...)

# Wirtschaft 9Sep2009

Sehr geehrter Herr Schulz,
2007 betrugen laut der Bundesbank Monatsbericht September 2008 Seite 30 die Bankzinserträge 419Mrd.€ und die...

Von: Cnhy Cebpunmxn

Antwort von Vasco Schultz
DIE LINKE

(...) Allerdings können Sie selbst beim Blick auf Ihre Kontoauszüge feststellen, daß die Kreditinstitute diese Zinssenkung nicht an die kreditsuchenden Verbraucher weitergeben, so daß die Schere zwischen Zinsertrag und Zinsaufwand immer größer wird und damit die Profite der Banken durchs Kreditgeschäft steigen. Im Gegenteil haben hauptsächlich Klein- und Mittelbetriebe z.Zt. (...)

# Wirtschaft 8Sep2009

Erbschaftssteuer

Sehr geehrter Herr Schulz,

das Programm der Linke sieht vor, dass Erbschaftssteuer ab 150000€ zu zahlen ist.
...

Von: Wbpura Gubzr

Antwort von Vasco Schultz
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzpolitik 7Sep2009

Können Sie sich vorstellen, was die zahlreichen von der Koalition beschlossenen neuen Belastungen für den Bürger bedeuten? Welche Auswirkungen auf...

Von: Naernf Yöfpuznaa

Antwort von Vasco Schultz
DIE LINKE

(...) Das ist auf Dauer für die Konjunktur nicht gut. Zwar sind wir "Exportweltmeister" - aber eine zu starke Abhängigkeit von den internationalen Märkten kann auf Dauer auch nicht gut sein und ist der Stabilität der deutschen Wirtschaft abträglich. (...)

Eine Anmerkung zum Thema Art. 146 .
Das Thema ist mitnichten durch. Auch Dank der Klage der Linksfraktion hat das BVerfG in seinem Urteil...

Von: Naqernf Xnyhmal

Antwort von Vasco Schultz
DIE LINKE

(...) Aus meiner Sicht sind es keine volkswirtschaftlichen Kosten, wenn AKWs beispielsweise gegen einen GAU versichert werden müssen. (...) Derzeit ist es ja eher eine Subvention. (...)

# Gesundheit 1Sep2009

sehr geehrter herr schultz,

könnten sie sich für die idee erwärmen

a) die beitragsbemessungsgrenze b. d. krankenversicherung...

Von: Pynhf Jvaxryznaa

Antwort von Vasco Schultz
DIE LINKE

(...) Fangen wir mal mit b) an - daraus folgt nämlich erst die Möglichkeit für a): Wir sind ganz und gar dafür, die private Krankenversicherung aufzulösen. Die Gesundheit seiner Bürger soll dem Staat ein Anliegen sein und deshalb soll dieser an vorderster Front für die Versorgung mit Gesundheitsleistungen zuständig sein. (...)

Hallo Vasco,

mich beschäftgit die Frage, wie die Frauenhäuser den Zuflüchtigen dort helfen können, wenn gar keine bezahlbare Wohnungen...

Von: Ryxr Abnpx

Antwort von Vasco Schultz
DIE LINKE

(...) Die LINKE Hamburg hat dazu eine Broschüre herausgebracht, in der die wichtigsten Eckpunkte für eine soziale Wohnungspolitik für Hamburg aufgelistet sind: Mehr sozialer Wohnungsbau, Schluss mit dem Ausverkauf öffentlicher Wohnungen, Kürzungen von SGBII-oder XII-Leistungen dürfen nicht die Wohnkosten betreffen, Zugang zum Wohnungsmarkt auch für Flüchtlinge - insbesondere für Frauen und Kinder. (...)

# Finanzpolitik 29Aug2009

Sehr geehrter Herr Schultz

Im Zeitalter der Globalisierung können Geldbesitzer und Shareholder leider allzu leicht mitsamt ihrem in...

Von: Xney-Wüetra Unaßznaa

Antwort von Vasco Schultz
DIE LINKE

(...) Diese Menschen sind in ihrer Jugend auch mit Steuergeldern gefördert worden. Jetzt entziehen sie sich aber dem solidarischen System. So etwas widert mich an. (...)

Hallo Vasco,

von der Piratenpartei habe ich einen Link auf www.optoutday.de erhalten. (Inhalt:...

Von: Jbystnat Gvrqrznaa

Antwort von Vasco Schultz
DIE LINKE

(...) Der Handel mit personenbezogenen Daten vor allem via Internet ist zu einer lästigen Begleiterscheinung des Informationszeitalters geworden. Auch die LINKE beschäftigt sich in Hamburg mit dem Schutz der Bürgerdaten, aktuell zur geplanten und von uns abgelehnten E-card im Gesundheitswesen. (...)

Sehr geehrter Herr Schultz,

Meine Frage an sie bezieht sich auf den Mindestlohn von zehn Euro, welchen die Linke einführen will. Ich denke...

Von: Wnfpun Tryqznpure

Antwort von Vasco Schultz
DIE LINKE

(...) Ich glaube deshalb, dass der Mindestlohn von 10€ - und wir fordern ja auch nicht einen sofortigen Mindestlohn von 10€ sondern eine schrittweise Steigerung auf 10€ im Laufe der nächsten Wahlperiode. Es würde bei der Einführung unseres Mindestlohnmodells also eine genügend große Übergangszeit geben. (...)

# Wirtschaft 25Aug2009

Sehr geehrter Herr Schultz,

als seit 2003 tätiges bundesweites Netzwerk von lokalen Initiativen für den Erhalt der öffentlichen...

Von: Unaf-Jreare Xeütre

Antwort von Vasco Schultz
DIE LINKE

(...) Die bestehenden Gesetze zu ÖPP müssen verändert bzw. ganz abgeschafft werden. (...)

%
32 von insgesamt
33 Fragen beantwortet
3 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.