Frage an Ulrike Scharf von Thvqb Ynatrafgüpx bezüglich Umwelt

12. April 2017 - 08:48

Sehr geehrter Frau Staatsministerin Scharf,

die Medien berichteten kürzlich, dass u.A. in München die zulässigen Feinstaub-Konzentrationen regelmäßig überschritten werden (z.B. https://www.tz.de/muenchen/stadt/feinstaub-dicke-luft-in-muenchen-umwel… ). Bekanntlich ist Feinstaub extrem krebserregend und fordert lt. WHO allein in Deutschland jährlich ca. 75000 Tote: https://www.greenpeace.de/themen/endlager-umwelt/die-feinstaub-vorhersa… (u.A. durch Autos und den weltweiten Flugverkehr).
Die Landtags-Opposition hat dies zum Anlass genommen, am 14.02.17 eine Aktuelle Stunde anzuberaumen. Sie haben die Kritik der Opposition weitestgehend abgeschmettert (z.B. https://bayrvr.de/2017/02/14/landtag-aktuelle-stunde-zur-schadstoffbela… ).

Meine Fragen:
Bekanntlich waren Sie bis zu Ihrem Amtsantritt Mit-Gesellschafterin der Scharf Reisen OHG (siehe z.B. http://www.sueddeutsche.de/bayern/neue-csu-ministerin-ulrike-scharf-kar… ).
- Sind Sie am Gewinn der Scharf OHG immer noch finanziell beteiligt?
Falls ja:
- Sehen Sie zwischen Ihrem Profit bei der Scharf Reisen OHG und Ihrem Amt als bayer. Umweltministerin keinen Interessenkonflikt (ich schon)?
- Welche Kosequenzen ziehen Sie als bayer. Umweltministerin?
- Wissen Sie, wieviel Feinstaub die Busflotte der Scharf OHG ( http://www.scharf-reisen.de/de/busreisen ) pro Jahr emittiert?
- Haben auch Sie (als Mitglied der CSU-Landtagsfraktion) gegen die Expertenanhörung zum Thema Feinstaub votiert ( http://www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/erfolg-im-umweltausschuss-… )?
Falls ja:
- Wie bringen Sie Ihre Blockadehaltung in Einklang mit Ihrem Amtseid, nämlich, Schaden vom bayerischen Volk abzuwenden?

In Erwartung Ihrer baldigen Antwort verbleibe ich
mfG
Guido Langenstück (Eching, Lkr. FS)

Frage von Thvqb Ynatrafgüpx