Udo Bonn

| Kandidat Bundestag
Udo Bonn
Frage stellen
Jahrgang
1953
Wohnort
Düsseldorf
Ausgeübte Tätigkeit
Technischer Angestellter
Wahlkreis

Wahlkreis 106: Düsseldorf I

Wahlkreisergebnis: 7,4 %

Parlament
Bundestag

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Udo Bonn: Stimme zu
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Udo Bonn: Lehne ab
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Udo Bonn: Stimme zu
Massentierhaltung geht nur mit Qual und reduzierter Qualität für die Verbraucher.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Udo Bonn: Stimme zu
Hier muss schnell gehandelt werden: Anhebung des Rentenniveaus wieder auf 53%, eine Mindestrente von heute 1050 Euro
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Udo Bonn: Lehne ab
Wohnen ist ein Menschenrecht und darf nicht den Marktbedingungen ausgeliefert sein
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Udo Bonn: Stimme zu
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Udo Bonn: Lehne ab
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Udo Bonn: Stimme zu
120 km/h auf Autobahnen reicht auch aus
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Udo Bonn: Stimme zu
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Udo Bonn: Lehne ab
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Udo Bonn: Lehne ab
Meine Generation wird es nicht mehr erleben, aber die Generation meines Enkelkindes: Wenn die CO2-Emissionen nicht dramatisch verringert werden, wird die Klimakatastrophe nicht mehr aufzuhalten sein.
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Udo Bonn: Stimme zu
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Udo Bonn: Stimme zu
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Udo Bonn: Lehne ab
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Udo Bonn: Stimme zu
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Udo Bonn: Lehne ab
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Udo Bonn: Stimme zu
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Udo Bonn: Lehne ab
Befristete Arbeitsverträge ohne Sachgrund sind abzuschaffen
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Udo Bonn: Stimme zu
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Udo Bonn: Lehne ab
Die Arbeitsintensität hat in den letzten Jahrzehnten enorm zugenommen, psychische Belastungen sind auch bei Arbeiter*innen zu einem verbreiteten Phänomen geworden. Nach 40 Jahren Arbeit muss man/frau ohne Kürzung in die dritte Lebensphase eintreten können, spätestens mit 65
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Udo Bonn: Stimme zu
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Udo Bonn: Stimme zu

Die politischen Ziele von Udo Bonn

Aufgrund der Erfahrungen meiner betrieblichen und gewerkschaftlichen Praxis liegt mit das Thema Erwerbsarbeit sehr am Herzen:
Die Zunahme prekärer Arbeits-und Lebensverhältnisse untergräbt das Selbstbewusstsein der Beschäftigten und schwächt die Durchsetzungsmöglichkeiten ihrer Interessen. Häufig ist Konkurrenz an die Stelle von Solidarität getreten. Deswegen bedeutet die Bekämpfung von Leiharbeit, Werkverträgen, Befristungen nicht nur die Chance auf höhere Einkommen und bessere Lebensgestaltungsmöglichkeiten, sondern reduziert auch die Einflussmöglichkeiten rechtspopulistischen Gedankenguts.

DIE LINKE ist die einzige Partei,  die versucht, Einfluss auf die heutigen Arbeitsbedingungen und auf die von morgen zu nehmen: Verbot von Entlassungen, wenn die Betriebe Gewinne machen, Arbeitszeitverkürzung gegen die arbeitsplatzvernichtenden Auswirkungen der Digitalisierung, finanzielle und arbeitsrechtliche Grundsicherungen für Cloudworker,- das sind nicht nur wichtige programmatische Ziele, sondern Aufgaben, an deren Umsetzung ich mitwirken will.

Als Düsseldorfer, in einer Stadt mit explodierenden Mieten und sinkendem Anteil an Sozialwohnungen halte ich der Auf- und Ausbau städtischer und landeseigener Wohnungsbaugesellschaften für genauso zwingend wie gleichzeitig die Schaffung einer neuen Gemeinnützigkeit, damit  wieder Mieten für um die 5 Euro ermöglicht werden.

 

 

Über Udo Bonn

1953 geboren in einem Dorf zwischen Köln und Düsseldorf, verbrachte ich dort meine brave Kindheit und zunehmend rebellischere Jugend. Durch den Zivildienst lernte ich die befreiende Luft einer Großstadt- auch wenn es nur Köln war- kennen und schätzen. Nach abgebrochenem Pädagogik-Studium und einer Ausbildung zum Maschinenschlosser arbeitete ich in Kölner Maschinenbaufirmen. 20 Jahre davon war ich Mitglied des Betriebsrats, die letzten 8 Jahre dessen Vorsitzender. In der gesamten Zeit war ich immer in unterschiedlichen Funktionen in der IG Metall aktiv. Um mir ein Bild von den Arbeits- und Lebensbedingungen in anderen Ländern zu machen, beteiligte ich mich an mehrwöchigen Reisen von kritischen Gewerkschafter*innen nach China und Indien.
Nach dem Ausscheiden aus dem Betrieb verstärkte ich meine politische Arbeit in der LINKE.Düsseldorf, der Stadt, in die ich wegen der Liebe gezogen bin und in der ich nun seit 20 Jahren mit Familie und Freunden lebe.

 

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Herr Bonn,

qua fictione einmal vorgestellt, DIE LINKE würde in den nächsten Bundestag mit absoluter Mehrheit einziehen ("sag...

Von: Znevb Uütryznaa

Antwort von Udo Bonn
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Integration 7Sep2017

Hand aufs Herz - wie stehen Sie zu Frau Wagenknechts Äußerungen zu Flüchtlings- bzw. Einwanderungspolitik?
Wie stellen Sie sich eine...

Von: Lnfpun Svaa Abygvat

Antwort von Udo Bonn
DIE LINKE

(...) Besonders unsinnig finde ich die populistische Diskussion um Abschiebung von Straftätern. Jemand der verurteilt worden ist, darf nicht zum zweiten Mal bestraft werden, abgesehen davon, wie eine Grenze für Straftaten aussehen soll, bei denen abgeschoben wird. (...)

# Familie 1Sep2017

Wie wollen Sie sicherstellen, dass die Vielfalt von Familienformen gleichermaßen unterstützt wird?
Familie ist bunt. Einelternfamilien sind...

Von: Whqvgu Wnuaxr

Antwort von Udo Bonn
DIE LINKE

Liebe Judith Jahnke,

 

DIE LINKE hat sich viele Gedanken über Ihre Anliegen gemacht, nicht zuletzt, weil auch viele ihrer Mitglieder...

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.

Dass 'unsere' Mobilität (Transport + Verkehr) viele negative Nebenwirkungen mit sich bringt ist ja nun wahrscheinlich allen Menschen bekannt und...

Von: Ebl Erzcg

Antwort von Udo Bonn
DIE LINKE

(...) Ich bin ein Freund der muskelgetriebenen Fortbewegung, egal ob individuell oder gemeinschaftlich- als Bewohner einer größeren Stadt muss allerdings eine Infrastruktur geschaffen werden, die dies auch sicher und angstfrei ermöglicht. In Kombination mit einem Ticketlosen Öffentlichem Nahverkehr kann eine Verkehrswende weg vom PKW gelingen. (...)

(...) Was tun Sie, um das Problem des Lobbyismus zu lösen, das momentan beispielsweise im Skandal der Autoindustrie gipfelt? (...)

Von: Hyevpu Guvrzr

Antwort von Udo Bonn
DIE LINKE

(...) Ich bin der Meinung, der Einfluss der Lobbyisten -nicht nur im Bundestag, sondern auch auf europäischer und Länder- Ebene (...)

# Gesundheit 5Aug2017

(...) unterstützen Sie die Einrichtung einer Pflegekammer in NRW? Die Pflegekammer soll dafür sorgen, dass die pflegerische Perspektive bei politischen Entscheidungen endlich zum tragen kommt. (...)

Von: Pynhqvn Ervpuznaa

Antwort von Udo Bonn
DIE LINKE

(...) ich bin allerdings gegen eine Zwangsmitgliedschaft von Menschen, die in der Pflege arbeiten. (...)

# Frauen 3Aug2017

(...) Können die Vertreter und Vertreterinnen des Nordischen Modells mit Ihrer Unterstützung rechnen, wenn Sie Mitglied des Bundestages werden? (...)

Von: Fnaqen Pbearyvhf

Antwort von Udo Bonn
DIE LINKE

(...) Wir wollen Zwangsprostitution als Ausbeutung bekämpfen, ohne die zur Prostitution gezwungenen Menschen zu bekämpfen. DIE LINKE will Opfer von Menschenhandel besser schützen. Solange die Betroffenen keinen sicheren und eigenständigen Aufenthaltsstatus erhalten, sind die Täter durch die Angst der Opfer geschützt. (...)

Wie lange soll die Benachteiligung der Menschen mit Demenz noch andauern? (...)

Von: Unaf-Wüetra Jregraf

Antwort von Udo Bonn
DIE LINKE

(...) ich verstehe und unterstütze Ihr Anliegen und habe Ihre Nachricht an die Fraktion DIE LINKE im Stadtrat Düsseldorf weitergeleitet. (...)

Befürworten Sie eine Pkw-Maut auf BAB und Bundesstraßen und wenn ja, a) aufkommensneutral (...)

Von: Crgre Xeötre

Antwort von Udo Bonn
DIE LINKE

(...) ich bin gegen eine PKW-Maut, egal in welcher Form (...)

# Arbeit 2Aug2017

(...) Welche Schnittstellen sehen Sie mit den Grünen und der SPD ? (...)

Von: Ovetvq Znera Ibtry

Antwort von Udo Bonn
DIE LINKE

(...) Würden Alle, auch Selbstständige, Beamte, Politiker in die gesetzliche Rente einzahlen, würde der Rentensatz wieder auf 53% erhöht werden, würde eine Mindestrente von 1050 Euro gezahlt werden, dann würden unsere Rentner*innen so gut leben können, wie ihre Nachbarn in Österreich. Denn die haben eine doppelt so hohe Rente wie  in Deutschland. (...)

Lieber Udo Bonn,

was halten Sie von einer Volksabstimmung auf Bundesebene bei uns ?
Meiner Meinung nach würde das Bewußtsein, jedes...

Von: Ovetvq Znera Ibtry

Antwort von Udo Bonn
DIE LINKE

(...) Liebe Birgid Maren Vogel, Ich bin für Volksabstimmungen - auch auf Bundesebene - wobei ich schon meine, dass Abstimmungen, die sich gegen Inhalte des Grundgesetzes richten, nicht zulässig sein sollten. (...)

%
9 von insgesamt
11 Fragen beantwortet
3 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.