Jahrgang
1952
Wohnort
Karlsruhe
Berufliche Qualifikation
Dramaturgin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 271: Karlsruhe-Stadt

Wahlkreisergebnis: 17,6 %

Liste
Landesliste Baden-Württemberg, Platz 3

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag

Über Sylvia Kotting-Uhl

Geboren am 29.12.1952, zwei Söhne, eine Enkeltochter.

Studium der Germanistik, Anglistik und Kunstgeschichte in
Heidelberg, Zaragoza und Edunburgh, Abschluss in Edinburgh. 

Mitglied bei BUND, WWF, Europa-Union, Amnesty International, Gesellschaft für bedrohte Völker, Fördermitglied von Greenpeace.

Mitglied der Grünen seit 1989, 1995 bis 1999 und 2001 bis 2013
Mitglied des Landesvorstandes, 2003 bis 2005 Landesvorsitzende Baden-Württemberg.

Seit 2005 Mitglied im Deutschen Bundestag, in der 16. Wahlperiode umweltpolitische Sprecherin, in der 17. und 18. WP atompolitische Sprecherin der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen;

Zuständigkeiten: Reaktorsicherheit, Atommüll, Atompolitik allgemein, nichtionisierende Strahlung, Energieforschung.

Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 16Aug2019

(...)

Von: Rin Xbeaznaa

Antwort von Sylvia Kotting-Uhl
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 10Aug2019

(...) in ihrer Funktion als Vorsitzende des Umweltausschusses möchte ich Ihnen folgende Frage stellen: Teilen Sie die Einschätzung vom britischen Thronerben Prinz Charles, dass der Menschheit nur noch 18 Monate bleiben um etwas wirkungsvolles gegen den Klimawandel zu unternehmen? Und was tun Sie und Ihr Ausschuss momentan konkret gegen den Klimawandel? (...)

Von: Ynef Ohffr

Antwort von Sylvia Kotting-Uhl
DIE GRÜNEN

(...) Die Europawahl und die Fridays-for-Future-Bewegung zeigen, dass auch die Bürgerinnen und Bürger konsequenten Klimaschutz wollen und keine parteipolitische Bedenkenträgerei. Es braucht jetzt endlich einen gemeinsamen politischen Kraftakt, um den Pariser Klimavertrag zu erfüllen und zukünftigen Generationen die Chance zu geben, weiter in Freiheit zu leben. Es ist daher allerhöchste Zeit, dass die Bundesregierung mit ambitionierten Maßnahmen den Klimaschutz in unserem Land vorantreibt, statt ihn weiter zu blockieren. (...)

# Internationales 30Juli2019

(...) Daher frage ich Sie, ob Sie mir versichern können, dass Sie alles in Ihrer Macht tun werden, diesen Wahnsinn zu stoppen und dass Sie ggf. GEGEN einen Einsatz der Bundeswehr am persischen Golf stimmen werden? (...)

Von: Angunyvr Cnerag

Antwort von Sylvia Kotting-Uhl
DIE GRÜNEN

(...)

# Umwelt 23Juli2019

(...) Um die Klimaziele zu erreichen, werden im Verkehrssektor sicherlich nun auch verstärkt Fahrradwege gebaut. Wäre es da nicht sinnvoll, wo immer möglich, sie zugleich als Alleen zu planen? (...)

Von: Hyevpu Qe. Penzre iba Pynhfoehpu

Antwort von Sylvia Kotting-Uhl
DIE GRÜNEN

(...) es kann in der Tat in vielen Fällen sinnvoll sein, Fahrradwege auch gleichzeitig als grüne Wege zu planen und so beides, die Fahrradinfrastruktur und die grüne Infrastruktur einer Stadt oder Region voran zu bringen. Ich stimme Ihnen zu: grüne Wege in Städten sind wertvoll für die Bewohnerinnen und Bewohner, denn sie bieten Natur, Erholung, Verbindungen zu Parks und Grünflächen oder zum Stadtrand. (...)

# Umwelt 26Juni2019

(...) Zudem zeichnen sich E-Autos negativ aus durch: eine Tankzeit von mindestens 1,5 Stunden, meistens länger (bis 4 Stunden), kaum vorhandenen Zapfsäulen und dann zuweilen noch fehlender Anschluss fürs Auto, kaum zu löschender Batteriebrand, geringes (auslaufendes) Vorkommen an Rohstoffen für Autobatterien, Kinderarbeit bei der Rohstoffgewinnung für Batterien, Stromgewinnung für die E-Autos durch klimaschädliche Braunkohle und und und. Wäre es da nicht besser, auf tatsächliche nachhaltige Entwicklungen zu setzen wie Salzwasserbatterien oder Wasserstoff, sofern man an die CO2-Ursache überhaupt glaubt, die lediglich eine unbewiesene Hypothese ist?

Von: Zvpunry iba Yüggjvgm

Antwort von Sylvia Kotting-Uhl
DIE GRÜNEN

(...) Mit den Fortschritten bei der Batterieentwicklung insbesondere durch effizientere Fertigungsprozesse, höhere Energiedichte, verbesserte Zellchemie und CO₂-ärmeren Strom bei der Herstellung kann die Klimabilanz der Batterie in den kommenden Jahren mindestens halbiert werden. Der Klimavorteil des Elektroautos wächst, wenn der Ausbau der Erneuerbaren im Rahmen der Energiewende forciert wird, denn die Antriebsenergie ist die wichtigste Einflussgröße auf die Klimabilanz. Die Batteriezell-Fertigung auf Basis eines möglichst hohen Anteils erneuerbarer Energien, kann europäischen Ländern einen Standortvorteil verschaffen. (...)

# Umwelt 3Juni2019

(...) Wir sind es seit Jahren aus der Pfalz (und unseren jeweiligen Heimatregionen) gewohnt, dass bei der Mülltrennung auch Wertstoffe und Altpapier seperat gesammelt werden. (...)

Von: Fgrsna Fpuzvqg

Antwort von Sylvia Kotting-Uhl
DIE GRÜNEN

(...) Auch in Grötzingen soll wie in ganz Karlsruhe seit 2015 Altpapier nicht mehr in der Wertstofftonne entsorgt werden. Papier, Pappe und Kartonagen aus privaten Haushalten gehören in die Papiertonne, zur Vereinssammlung oder zur Wertstoffstation. (...)

(...) wir Deutschen leben in einer Zeit des Friedens. Daher ist Deutschland nicht auf Plutonium von AKW's angewiesen. Warum werden dann nicht die Flüssigsalzreaktoren weiter entwickelt bzw erforscht? (...)

Von: Znepb Zbfre

Antwort von Sylvia Kotting-Uhl
DIE GRÜNEN

(...) Zahlreiche Studien belegen, dass weltweit 100 Prozent Erneuerbare bis 2050 möglich sind, aufgrund von stark fallenden Kosten werden Photovoltaik und Batteriespeicherung die wichtigsten Pfeiler des Erneuerbaren Energiesystems sein. (...)

# Internationales 21Mai2019

(...) aus: BDS-Bewegung (...) setzt sie sich dem Verdacht aus, den Fortbestand des mehrheitlich jüdischen Staates Israel nicht zu wollen. BDS trägt so gewollt oder ungewollt dazu bei, die Zwei-Staaten-Perspektive zu untergraben. (...)

Von: Uryzhg Fhggbe

Antwort von Sylvia Kotting-Uhl
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Wie steht die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im BT gegenwärtig zu Forschung und Entwicklung für die Förderung der Stromerzeugung über Kernfusion? (...)

Von: Uraqevpx Xreyra

Antwort von Sylvia Kotting-Uhl
DIE GRÜNEN

(...) Die Erforschung der Kernfusion zur Stromerzeugung verschlingt auch in unserem Land gewaltige Summen, sowohl aus dem deutschen Energieforschungsetat wie vor allem über Euratom, dessen Budget zu 20% von Deutschland finanziert wird. (...)

# Gesundheit 7März2019

Ihre Parteikollegin Katharina Schulze hat Homöopathie als „Hokuspokus“ bezeichnet [ https://twitter.com/KathaSchulze/status/1102227532999544832 ] - wie sehen Sie das und was heißt das für mich als Homöopathen und meine Patient*innen? (...)

Von: Nezva Frvqrarqre

Antwort von Sylvia Kotting-Uhl
DIE GRÜNEN

(...) Grüne fordern keine Einschränkungen was die Apothekenpflicht von Homöopathika angeht und keine Einschränkungen für HeilpraktikerInnen. Grüne fordern auch keine Impfpflicht, sondern wollen mit anderen Mitteln für eine hohe Durchimpfungsrate sorgen. (...)

# Internationales 20Feb2019

(...)

Von: Fgrcuna Znvre

Antwort von Sylvia Kotting-Uhl
DIE GRÜNEN

(...) Meine Bundestagsfraktion und ich setzen uns dafür ein, dass Asylsuchende nicht ohne inhaltliche Prüfung des Asylantrags an Europas Grenzen zurückgeschickt werden dürfen. Die geltenden völkerrechtlichen, menschenrechtlichen und europarechtlichen Standards im EU-Flüchtlingsrecht müssen erhalten bleiben. Menschen, die vor Krieg, Terror und Verfolgung fliehen, brauchen Zugang zum Asylverfahren nach Europa. (...)

# Umwelt 5Dez2018

(...) können Sie mir sagen, warum Tierprodukte, Kerosin etc. noch nicht höher besteuert werden? (...)

Von: Pben Zvpuryf

Antwort von Sylvia Kotting-Uhl
DIE GRÜNEN

(...) Die Bundesregierung subventioniert derzeit klima- und umweltschädliches Verhalten mit über 50 Milliarden Euro pro Jahr. Die Subventionierung von Kerosin mit 530 Millionen Euro pro Jahr ist besonders fatal, weil sie die klimaschädlichste Form der Mobilität billig macht. (...)

%
14 von insgesamt
16 Fragen beantwortet
19 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE) Peine Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Energie, Umwelt, Wissenschaft, Forschung und Technologie seit 24.10.2017
Stiftung "Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung" Berlin Stellv. Mitglied des Kuratoriums Themen: Energie, Umwelt seit 24.10.2017
Gesellschaft der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zur Sicherung des nationalen Naturerbes DBU Naturerbe GmbH Osnabrück Mitglied des Beirates Themen: Umwelt seit 31.07.2019
Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) Osnabrück Mitglied des Kuratoriums Themen: Umwelt seit 31.07.2019

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung