Stefan Welte Portrait
Stefan Welte
Parteilos
Profil öffnen

Frage von Reinhard Gemander an Stefan Welte bezüglich Arbeit

# Arbeit 8Aug2017

1. Was halten Sie von einer Transaktionssteuer?
2. Könnten wir Entwicklungshilfe auch so leisten, in dem wir Geflüchtete ausbilden und in ihre Heimatländer zurückbringen?
3. Die Nullzinspolitik schadet dem „Sparbuchinhaber“. Warum muss der Großteil der deutschen Bevölkerung für das Zocken von Banken, genau genommen GELDGIERIGEN INDIVIDUEN, gerade stehen?
4. Warum ist es nicht möglich auf unseren Autobahnen eine Geschwindigkeitsbegrenzung einzuführen wie in anderen EU-Ländern?
5. Maut. Warum können wir nicht wie die Schweiz eine Autobahnplakette ganzjährig vergeben? (Preis ca. 50,00€)

Reinhard Gemander

Von: Reinhard Gemander

Antwort von Stefan Welte (par...)

Lieber Herr Gemander,

1. Was halten Sie von einer Transaktionssteuer?

eine Finanztransaktionssteuer befürworte ich, um unsägliche Spekulationen einzudämmen.

2. Könnten wir Entwicklungshilfe auch so leisten, in dem wir Geflüchtete ausbilden und in ihre Heimatländer zurückbringen?

Geflüchtete ausbilden ja, zurückbringen nein. Meine Hoffnung besteht, dass ausgebildete Flüchtlinge mit ihrem Wissen zurückkehren und es dort zum Wohle ihrer Mitmenschen einsetzen, aber spätestens nach der Ausbildung sind die Flüchtlinge selbst in der Lage zu beurteilen, wo ihr zukünftiges Leben eine sinnvolle Perspektive bietet. Ist deren Urteil nicht heimzukehren, liegt dies mitunter an einer verfehlten deutschen Aussenpolitik, so wie dies in den letzten 2-3 Jahrzehnten passierte, als unsere Welt ohne Not unsicherer gemacht wurde durch Waffenexporte.

3. Die Nullzinspolitik schadet dem „Sparbuchinhaber“. Warum muss der Großteil der deutschen Bevölkerung für das Zocken von Banken, genau genommen GELDGIERIGEN INDIVIDUEN, gerade stehen?

Die Nullzinspolitik ist gegenüber dem Sparbuchinahber neutral. Wenn man es so nennen will, würde die Negativzinspolitik "schaden". Ich sehe es so, dass die Positivzinspolitik Menschen leistungslos bereichert auf Kosten derer, die Kredite benötigen. Die Nullzinspolitik wäre früher oder später auch ohne das Bankenzocken gekommen, da unser Finanzsystem bei gleichbleibenden Positiv-Zinsen entweder in kurzer Zeit kollabiert wäre oder die Inflation exponentiell angestiegen wäre, so wie es die Geldmenge aufgrund des Positiv-Zinseszinssystems tut. Moralisch gesehen sind die ohne-Zins-Bewegung bzw. das Zinsverbot der korrektere Weg.

4. Warum ist es nicht möglich auf unseren Autobahnen eine Geschwindigkeitsbegrenzung einzuführen wie in anderen EU-Ländern?

wegen Lobby1: Automobilkonzerne haben kein Interesse, ihren schnellen Autos nur langsame Straßen anzubieten. Ich werde die fehlende Lobby für uns Bürger sein und diesen Wunsch einer Geschwindigkeitsbegrenzung einführen, weil sich Unfallrisiko und -schwere dadurch drastisch reduzieren lässt, sowie die Umweltverschmutzung.

5. Maut. Warum können wir nicht wie die Schweiz eine Autobahnplakette ganzjährig vergeben? (Preis ca. 50,00€)

wegen Lobby2: IT-Konzerne haben nur ein Interesse an einem mengenbasierten Mautsystem, an der Vignette können diese nicht mitverdienen wie bei der LKW-Maut, wo für den Staat jährlich fast nichts übrig bleibt. Der Bürgerwille ist auch hier den Parteipolitikern gleichgültig, alleine Konzerne bringen diese zum Handeln, leider meist nicht im Sinne von uns Bürgern.

Danke für ihre Fragen,
Stefan Welte