Fragen und Antworten

Über Sabine Gollombeck

Ausgeübte Tätigkeit
Angestellte im öffentlichen Dienst
Berufliche Qualifikation
Diplom-Kauffrau
Geburtsjahr
1960

Sabine Gollombeck schreibt über sich selbst:

Diplom-Kauffrau Sabine Gollombeck

Meine Direktkandidatur für die Bundestagswahl 2017 für den Wahlkreis 79 (Steglitz/Zehlendorf)
Ich kandidiere, weil mir Deutschland am Herzen liegt.
Ich habe mich 1989 über die Wiedervereinigung und die damit verbundenen Herausforderungen und Möglichkeiten für unser Land sehr gefreut.
Wer hätte gedacht, dass 28 Jahre später dieses Land von einer Kanzlerin geführt wird, die es geschafft hat, dass sich alle Parteien politisch links verorten lassen. Eine Opposition gibt es nicht. Durch fatale Fehleinschätzungen und Rechtsbrüche ist unserem Land ein maximaler Schaden zugefügt worden, dessen langfristige Auswirkungen erst noch bevorstehen. Die Bürger müssen sich weismachen lassen, dass diese Veränderungen sich als zukünftig tragend erweisen werden, oder wenn sie anderer Meinung sind, dann werden sie als gestrig, als Pack oder als Nazi beschimpft. Diese Verunglimpfungen reichen soweit, dass die Grundrechte nicht mehr gewahrt sind und es findet eine regelrechte gezielte Hetzjagd auf Menschen, die eine andere Meinung haben, statt.
Dem normalen Bürger, auch dem unpolitischen, muss klar sein, dass Demokratie hier ausgehebelt wird.
Seit 2014 bin ich Mitglied der AfD im Bezirk Steglitz-Zehlendorf und erstmalig politisch aktiv und Mitglied einer Partei.
Ich bin stellvertretende Vorsitzende im Bezirksvorstand Steglitz-Zehlendorf und gehöre auch zum Vorstand der Alternativen Vereinigung der Arbeitnehmer AVA e.V.- Landesverband Berlin.
Seit Herbst 2016 bin ich Bezirksverordnete der AfD-Fraktion im Bezirk Steglitz-Zehlendorf .
Ich erachte soziale Themen und die Gestaltung einer zukunftsfähigen Sozialpolitik als dringend geboten, denn sie bestimmt, wie wir künftig leben werden und wer die Zeche der Umverteilung bezahlt.
Als Mensch mit christlichem Glauben unterstütze ich als Mitglied die Arbeit der Christen in der AfD. Mein Hauptanliegen ist hier, dafür zu werben, dass wir uns unserer christlichen Wurzeln bewusst werden und dies auch aktiv zeigen.
Ich möchte die Deutsche Kultur leben und mich nicht schämen müssen, wenn mir die Tracht aus dem Spreewald besser gefällt als die Burka.
Der Arbeit im Team gemeinsam mit den Mitgliedern habe ich mich verschrieben; unsere Kritik an der Politik der Kartellparteien in die Öffentlichkeit zu tragen und die Ziele der AfD mit dem Bürger zu kommunizieren, ist dringend erforderlich und geschieht im Grunde seit der Gründung der Partei 2013.
Dieses Land braucht eine „Alternative“und der Mitgliederwerbung sowie der basispolitischen Arbeit kommen eine besondere Bedeutung zu.
Ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und habe 2 erwachsene Kinder. Mein Beruf ist Betriebswirtin, ich bin als Angestellte im öffentlichen Dienst als Arbeitsvermittlerin tätig.  
Ich verkörpere auch die „Mitte der Gesellschaft“, ich habe über den 2. Bildungsweg studiert, war immer erwerbstätig. Inzwischen habe ich zwei Enkel. Für mich, wie für viele andere in diesem Land, steht durch die fatale Eurorettungspolitik das Ersparte und die Rente auf dem Spiel; für meine Kinder und Enkel sieht die Zukunft als Deutsche in einem von fremden Kulturen gefluteten Land eher beängstigend aus. Um hier Veränderungen zu bewirken, kämpfe ich für unser Deutschland und für eine andere, bessere Politik. Es muss einen „Ruck“ geben, wir wollen hochprozentig in den Bundestag einziehen und eine stabile und starke Opposition bilden.
Freundlichst
Ihre Sabine Gollombeck

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidatin Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: AfD
Wahlkreis
Berlin-Steglitz-Zehlendorf
Wahlkreisergebnis
8,20 %

Politische Ziele

Wofür ich stehe: Wir besinnen uns auf unser Volk und auf unsere Kultur und sagen es offen. Wir lehnen Universalismus ab und fordern die Rückbesinnung auf unsere nationalstaatlichen Rechte und die Einhaltung geltenden Rechts Ich will die sofortige Schließung der Grenzen Ich will die Wiederherstellung des Rechtsstaats Ich stehe für ein traditionelles Familienbild Ich will, dass der Bildung wieder der Wert zukommt, der ihr gebührt Ich halte die derzeitige Sozialpolitik für falsch, wir können auf Dauer das Steuergeld nicht für die Umverteilung an diejenigen verwenden, die dem Staat noch keine Gegenleistung erbracht haben und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch zukünftig nicht erbringen werden Unser Land braucht eine dringende Aufstockung des Personals der Polizei, um die Sicherheit der Bürger wieder zu gewährleisten Die Demokratie leidet und ich kämpfe dafür, dass unsere Grundrechte erhalten bleiben Ich trete dafür ein, das alle Studien zur Genderwissenschaft sofort beendet werden, da sie unwissenschaftlich sind Eine Frühsexualisierung unserer Kinder muss vermieden werden und die Sexualerziehung gehört in den Biologieunterricht und in die Familie

Kandidatin Berlin Wahl 2016

Angetreten für: AfD
Wahlkreis
Steglitz-Zehlendorf WK 7
Wahlkreisergebnis
10,00 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
22