Ringo Jünigk

| Kandidat Brandenburg
Ringo Jünigk
© 
STUDIOPROKOPY
 
Frage stellen
Jahrgang
1976
Wohnort
Schipkau
Berufliche Qualifikation
Bankkaufmann, Dipl.-Kommunikationswirt
Ausgeübte Tätigkeit
Stabsleiter Unternehmenskommunikation
Wahlkreis

Wahlkreis 38: Oberspreewald-Lausitz I

Wahlkreisergebnis: 11,4 %

Parlament
Brandenburg

Brandenburg

In die Fertigstellung des Flughafens BER sollen keine weiteren öffentlichen Gelder mehr fließen.
Position von Ringo Jünigk: Stimme zu
Für Missplanung und -wirtschaft sollen die Akteur*innen aufkommen, die diese Jahrhundertbaustelle verursacht haben und nicht die Steuerzahler*innen! Meines Wissens nach wurde die Flughafen GmbH finanziell bereits mehr als großzügig ausgestattet!
Um den Mangel an Lehrkräften zu beheben, soll der Quereinstieg erleichtert werden.
Position von Ringo Jünigk: Stimme zu
Es gibt viele Menschen in der Bevölkerung, die sowohl pädagogische als auch didaktische Fertig- und Fähigkeiten besitzen, die nach einer sorgfältigen und intensiven Vorbereitung zum Einsatz kommen können und auch sollten.
Der Verfassungsschutz ist ein wichtiges Instrument und muss beibehalten werden.
Position von Ringo Jünigk: Lehne ab
Kein Tiefenstaat - Demokratie bedeutet auch die Kontrolle der Staatsorgane durch die Bevölkerung. Heimlichkeiten waren und sind meist Schlechtigkeiten. Das sollten wir aus der Geschichte, den Aufbau faschistischer Netzwerke durch V-Leute und dem gegenwärtigen NSU-Skandal endlich gelernt haben.
Die Listen der Parteien zur Landtagswahl müssen sich zu gleichen Anteilen aus Männern und Frauen zusammensetzen.
Position von Ringo Jünigk: Stimme zu
In einem Parlament sollte die Bevölkerung auch entsprechend seiner genderspezifischen Anteile gleich vertreten sein.
Das Land Brandenburg soll den Kohleausstieg wie geplant für 2038 anstreben.
Position von Ringo Jünigk: Lehne ab
Wir setzen uns seit langem für die Forschung, die Entwicklung und den Ausbau alternativer Energiegewinnung ein. Diesbezüglich kann und muss der sozial verträgliche Kohleausstieg so schnell wie möglich erfolgen. Geht nicht - gibt's nicht.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Lobbyist*innen und der Politik veröffentlicht werden.
Position von Ringo Jünigk: Stimme zu
Nach einem Register der Interessensvertretungen (seit 2013) ist ein weiter reichendes Lobbyregister der nächste wie notwendige Schritt, um Transparenz herzustellen.
Brandenburg soll das Mobilfunknetz im Land selbst ausbauen, anstatt dies den Mobilfunkbetreibern zu überlassen.
Position von Ringo Jünigk: Neutral
Ich unterstütze den flächendeckenden Ausbau mittels Glasfasernetze. Der Ausbau wird bereits durch das Land unterstützt. Bezüglich 4G- und 5G-Ausbau sollten jedoch erst die gesundheitlichen Auswirkungen wissenschaftlich unter die Lupe genommen werden.
Die Wiederansiedelung des Wolfs ist ein Erfolg für den Naturschutz in Brandenburg, sie sollten deshalb auch weiterhin nicht abgeschossen werden dürfen.
Position von Ringo Jünigk: Stimme zu
Rotkäppchen lügt! Der Wolf ist ein Fluchttier. Solange der Mensch täglich Millionen von Tieren schlachtet und einen nicht unerheblichen Teil unverzehrt wegwirft, hat auch der Wolf ein Recht auf Nahrung. Die Entschädigungslösungen für gerissenen Viehbestand müssen weiter entwickelt werden.
Für Ärzt*innen, die sich in ländlichen Regionen niederlassen, soll es verstärkt finanzielle Anreize geben.
Position von Ringo Jünigk: Stimme zu
Unser Landärzt*innen-Programm muss zügig umgesetzt werden, um die medizinische Versorgung sofort wie langfristig in der "Provinz" sicherzustellen.
Es soll in Brandenburg mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Ringo Jünigk: Stimme zu
Als Agnostiker und Humanist unterstütze ich bedingungslos unser Handlungskonzept "Tolerantes Brandenburg". Rassismus und Faschismus gehören nicht in das 21. Jahrhundert der Menschheitsgeschichte!
Auf öffentlichen Flächen sollen weiterhin Herbizide wie Glyphosat eingesetzt werden, solange es keine effektiven Alternativen gibt.
Position von Ringo Jünigk: Lehne ab
Ich unterstütze eine rein biologische Landwirtschaft sowie den Schutz von jeglichen Insekten - insbesondere von Bienen - vehement!
Nach 35 Beitragsjahren sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Grundrente erhalten.
Position von Ringo Jünigk: Stimme zu
Als Verfechter eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) gehe ich sogar noch weiter. Auf Landesebende kann ich jedoch nur die nötigen Impulse in die Bundespolitik geben, da Rentenpolitik Bundespolitik ist.
Zur Wirtschaftsförderung soll schnelles Internet bevorzugt für Unternehmen bereit gestellt werden, erst danach für Privatpersonen.
Position von Ringo Jünigk: Lehne ab
Internetzugang zählt in der viertgrößten Volkswirtschaft in Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung zur öffentlichen DaseinsFÜRsorge - für alle.
Der Anschluss des ländlichen Raumes an den ÖPNV soll Vorrang vor Investitionen ins Straßennetz haben.
Position von Ringo Jünigk: Neutral
Nach und nach muss der ÖPNV wieder das werden, was er einmal war - eine ökonomische wie ökologische Mobilitätsgarantie. Was bislang zum Teil bereits für Schüler*innen kostenfrei funktioniert, soll mittel- bis langfristig für alle Brandenburger*innen umgesetzt werden - ticketfreier ÖPNV!
Abgelehnte Asylbewerber*innen sollen konsequent in ihre Heimatländer zurückgeführt werden.
Position von Ringo Jünigk: Lehne ab
Ich kenne weder die Ablehnungskriterien noch die Prüfungsmaßnahmen. Ich kenne nur die "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte" sowie der "Charta der Vereinten Nationen", die Deutschland mitgezeichnet hat, sodass ich nach wie vor der Meinung bin, dass kein Mensch irgendwo illegal sein kann.
Bei der Vergabe öffentlicher Aufträge sollen soziale und ökologische Aspekte künftig stärker beachtet werden, auch wenn es am Ende mehr kostet.
Position von Ringo Jünigk: Stimme zu
Keine Frage und weiter mit gutem Beispiel voran! Das Vergabemindestentgelt wurde durch uns bereits mehrmals erhöht. Denn jede*r muss von seinem Lohn oder Gehalt und im Alter von einer anständigen Rente in einer intakten Mitwelt vernünftig leben können.
Gemeinden sollen künftig leichter verhindern können, dass Windräder in Anwohnernähe gebaut werden.
Position von Ringo Jünigk: Neutral
Durch eine Windkraftabgabe sollen die Kommunen an der Wertschöpfung beteiligt werden. Am besten die Bürger*innen befragen und an den Gewinnen beteiligen, wie in meiner Gemeinde Schipkau schon seit über fünf Jahren praktiziert.
Der Besitz und Konsum von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Ringo Jünigk: Stimme zu
Ich habe zu dieser Frage recherchiert: Es gibt weltweit keinen wissenschaftlichen/medizinischen Beleg dafür, dass Menschen aufgrund von Cannabiskonsum erkrankt oder gestorben sind - bei Alkohol und Nikotin sieht der Sachverhalt allerdings anders aus - nämlich dramatisch.

Die politischen Ziele von Ringo Jünigk

Ich bin seit mehr als einem Jahrzehnt ehrenamtlich in der Kommunalpolitik aktiv. Bei meinem politischen Engagement liegt der Fokus auf der verstärkten Investition in die hoch qualifizierte Ausbildung von Erzieher*innen, Lehrpersonal und Pflegefachkräften. Ich bin aufgrund meiner beruflichen Erfahrungen der Meinung, dass es einer landesweiten Attraktivitätsoffensive für diese so nötigen Berufsgruppen bedarf.

Mit meinem Wahlkampfmotto "Sozialer Druck von unten!" will ich einerseits die Menschen ansprechen, die aus Protest auf eine Sündenbocktheorie von rechts setzen und meinen, mit lösungsfreier Hetze mehr soziale Gerechtigkeit zu bewirken.

Anderseits will ich im künftigen Landtag eine starke Stimme für den Landkreis Oberspreewald-Lausitz sein und bin empört, dass für den Strukturwandel in den Lausitzer Braunkohlerevieren in den kommenden 20 Jahren keine 20 Milliarden Euro zur Verfügung stehen, sich jedoch der Militärhaushalt pro Jahr auf 45 Milliarden Euro beläuft. Ich mache sozialen Druck von unten und fordere: Steuergelder müssen den Menschen im südlichsten Landkreis Brandenburgs neue Perspektiven ermöglichen und nicht in Aufrüstung und Kriegspropaganda investiert werden!

Über Ringo Jünigk

In meinem Wahlkreis vor gut 43 Jahren geboren und in Schipkau freigeistig mit meinen The Beatles-Fan-Eltern aufgewachsen, war ich bereits früh für meine kindlichen wie jugendlichen Wegbegleiter*innen ein vertrauensvoller Interessenvertreter. Nach meinem Fachabitur in Wirtschaft und meinem Zivildienst als „Altenpfleger“ im Klinikum Niederlausitz zog es mich zur Bankkaufmannslehre nach Nordrhein-Westfalen zur Westdeutschen Landesbank – mit anschließender Beschäftigung als Fondsbetreuer. Meine Kritik am erlebten Finanzkapitalismus bewegte mich jedoch in eine vernünftigere Richtung – menschlich und sinnstiftend nach vorn.  

Weltoffen und neugierig bereiste ich während meines Studiums der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation in Berlin die Welt und kehrte mit einem 1,2-Studienabschluss aufgrund eines familiären Schicksalsschlages in meine Heimat zurück. Heute leite ich die Unternehmenskommunikation in einer kommunalen Gesellschaft mit den Schwerpunkten Ausbildung im Gesundheitswesen sowie Kinder- und Jugendhilfe. 

Neben meinem beruflichen Schwerpunkt engagiere ich mich seit Jahren ideenreich in der Kommunalpolitik. Ich bin zudem Chefredakteur der regional bekannten Kreisverbandszeitung „ROTkehlchen“, Mitglied und Förderer verschiedener Vereine und unterstütze mit Leidenschaft einen kreisweit aktiven Verbund im Bereich der Seniorenhilfe.

Links schlägt mein Herz!

Alle Fragen in der Übersicht
# Schulen 27Aug2019

(...) Werden Sie sich wie für Gewaltprävention engagieren -> Mobbing, Bossing, Stuffing ? (...)

Von: Hjr Crfpury

Antwort von Ringo Jünigk
DIE LINKE

(...)

(...) Wie stehst Du zu der Forderung, Bürgerinnen und Bürgern, die die gesundheitlichen Voraussetzungen nicht (mehr) mitbringen (z.B. Demenz) das Wahlrecht entziehen zu können? (...)

Von: Wöet Ervaref

Antwort von Ringo Jünigk
DIE LINKE

(...)

# Wirtschaft 21Aug2019

(...) Guten Tag, im Rahmen der bevorstehenden Landtagswahl interessiert mich, wie die Wirtschaft im südbrandenburgischen Raum gestärkt werden soll. (...)

Von: Hqb Mfpuvrfpur

Antwort von Ringo Jünigk
DIE LINKE

(...) Nun zu Ihrer Frage: Die Erwerbslosenquote liegt in OSL bei 7,1% (4.100 Erwerbslose) bei 1.031 offenen Stellen. (...)

# Umwelt 20Aug2019

(...) Der demografische Wandel soll sich laut Statistik bis 2030 dramatisch auf den Landkreis OSL auswirken. Das heißt, Pflegebedarfe werden zunehmen; Fachkräfte werden oder sind schon rar. Was wollen Sie im Bereich der Altenpflege auf Landesebene diesbezüglich bewirken? (...)

Von: Zngguvnf Zavpu

Antwort von Ringo Jünigk
DIE LINKE

(...) 2. Als Werbefachmann kann ich nicht verstehen, wie dreistellige Millionenbeträge (Steuern) für das Anwerben von "Kanonenfutter" (Bundeswehr) verschwendet werden, während sich die Kliniken und Seniorenheime gegenseitig die Fachkräfte abwerben, weil kein Personal da ist. Die Nachfrage übersteigt bei Weitem das Interesse an einer Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. (...)

%
4 von insgesamt
4 Fragen beantwortet
3 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.