Frage an Ralph Brinkhaus von Avyf Unhfqöesre bezüglich Verbraucherschutz

03. Februar 2020 - 11:21

Sehr geehrter Herr Brinkhaus,
Ihre Parteigenossin, Frau Klöckner möchte die Dumpingpreise der Discounter bekämpfen. Das würde bedeuten, dass der Bundesbürger im europäischen Vergleich aufholt, was den Anteil an den Ausgaben für Lebensmittel gemessen am Einkommen angeht.
Das ist in puncto Qualitätsbewusstsein und Nachhaltigkeit zu begrüßen, wären da nicht die höchsten Strompreise in der EU und die zweithöchste Abgabenlast.
Und mir fehlt die Ursachenforschung. Warum nicht die Agrarsubventionen kürzen und umstrukturieren? Diese fördern bekanntlich genau die industriellen Großbetriebe und damit Dumping, Kostendruck, Lebensmittelskandale. In einer freien Marktwirtschaft würden die Bürger weniger Steuern zahlen, und dafür würde der freie Markt regeln, was in welcher Menge und Qualität angebaut wird. Und ja, dann wären auch Existenzen von Bauern betroffen. So ist das eben.
Herr Brinkhaus, ich ordne Sie dem modern denkenden Flügel der Volkspartei zu. Daher frage ich Sie: Warum werden Agrarsubventionen nach wie vor in dieser Form ausgeschüttet?
Und finden Sie das Vorgehen ihrer Parteigenossin richtig, bzw. dem Gedanken der freien Marktwirtschaft folgend, angemessen?

mit freundlichen Grüßen
Avyf Unhfqöesre

Frage von Avyf Unhfqöesre