Rainer Wieland
CDU

Frage an Rainer Wieland von Xynhf MVAFRE bezüglich Familie

01. Mai 2019 - 09:19

Sehr geehrter Herr Wieland,
sie sind Jurist, jahrzehntelanger MEP, Vizepräsident der Europarlamentes und mehrfaches Mitglied im EU Parl Petitionsausschus des Europarlamentes.
Als persönlich betroffener Vater, dessen Kind von der Mutter zwei mal nach England entführt worden ist, gab es drei Anhörungen:
'5. Petition 1229/2013 by K.Z. (German), on enforcement of a court judgement so as to allow him to exercise his visitation rights with his child (UK/Malta)
(in the presence of the petitioner)'
http://www.europarl.europa.eu/pdf/divers/PETI1903.pdf
Sie haben am 19.03.2013 in ihren Ausführungen zur
1. Petitionsanhörung:
https://archive.org/details/20140319EUParlPETIPetition12292013DE
und in ihren Ausführungen zur
2. Petitionsanhörung vom 11.11.2014
https://archive.org/details/20141111EUParlPETIPetition12292013DE
dem Vater große Hoffnungen gemacht daß EU Recht gültig ist und daß Gerichtsurteile vollzogen werden.
Daß der Vater regelmäßigen Kontakt mit seinem Kind haben wird.
Sie sind Volljurist und waren im Familienrecht tätig.
Dem Vater haben auf die Fragen:
''Sofern - was zu vermuten ist - von der EU Kommission bis heute keine Aktivitäten (‚Letter to UK‘) eingeleitet worden sind dann würde ich gerne wissen was das PETI Sekretariat seit dem 11.11.2014 unternommen hat.
Der Fall sollte jetzt nach Luxemburg an den Europäischen Gerichtshof (CJEU)
(1) wegen Verletzung von EC2001/2003 durch UK und
(2) einer weiteren Vertragsverletzung durch UK wegen Vertragsverletzung/Nichtvorlage für ein Preliminary Ruling (siehe Anhang)."
https://archive.org/details/20151202Petition12292013ErneuteAnhorungIchWerdeAbDem02122015Ca1200InBrusselSeinGeschwarzt
nicht geantwortet. Auch waren sie nicht bei der dritten Anhörung der Petition.
Was haben sie denn unternommen? Weshalb sollen wir sie denn wählen?
Mit freundlichem Gruß,
Klaus Zinser

Frage von Xynhf MVAFRE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.