Rainer Bliefernicht
CDU

Frage an Rainer Bliefernicht von Wüetra Unetraf bezüglich Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen

01. Februar 2011 - 17:42

Sehr geehrter Herr Bliefernicht

seit 1965 gibt es den Bebauungsplan Rönneburg 5, der besagt, das im Zuge einer Teil-Verlegung der Vogteistrasse unser Haus abgerissen werden soll. Das bedeutet a.) ich darf keine Veränderungen am Haus vornehmen bzw. b.) ich mache alles auf eigenes Kostenrisiko. Es gibt auch keine verbindliche Zusage, wann hier etwas passiert. Alle Gespräche mit der Verwaltung, einschließlich Herrn Meinberg, liefen auf die Aussage hinaus, daß die Verlegung wohl nie kommen wird. Den Bebauungspla aufzuheben oder zu ändern ist man nicht bereit! Auch der Petitions-Ausschuß der Bürgerschaft lehnte eine auch wie immer geartete Hilfe als " nicht Beihilfe fähig" ab. Mein vor Jahren gestelltes Angebot, die Stadt solle Haus und Grund übernehmen, wurde abgelehnt. Begründung: Erst wenn das Bauvorhaben in die Tat umgesetzt wird, sind entsprechende Finanzmittel vorhanden.
Und was nun?

Mit freundlichem Gruß.
J. Hargens

Frage von Wüetra Unetraf
Antwort von Rainer Bliefernicht
01. Februar 2011 - 18:50
Zeit bis zur Antwort: 1 Stunde 7 Minuten

Sehr geehrter Herr Hargens,

ich teile die Auffassung von Herrn Meinberg und der Verwaltung
Gerade aus diesem Grunde muss Ihnen aus meiner Sicht geholfen werden.
Ich höre von Ihrem seit 1965 bestehendem Schicksal das erste Mal.
In den nächsten Tagen, wohl Donnerstag, werde ich mit der Harburger Verwaltung sprechen.
Ich muss mich genauer kundig machen.
Bitte sprechen Sie mich direkt per Mail unter: Bliefernicht@IhreCDU.de
an.
Gerne sende ich Ihnen dann meine Telefonnummer zu.
Ich freue mich von Ihnen zu hören.

Mit freundlichem Gruß
Rainer Bliefernicht