Frage an Peter Tschentscher von Yberam Unezf bezüglich Familie und Generationen

20. Januar 2008 - 16:48

Mich würde interessieren, wie Ihre persönliche Meinung zum Thema Kinderbetreuung ist. Wo sehen Sie die Schwerpunkte?
Und wann gehen eigentlich die Wahlbenachrichtigungen raus?

Frage von Yberam Unezf
Antwort von Peter Tschentscher
27. Januar 2008 - 18:35
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche

Sehr geehrter Herr Harms,

eine gute Kindertagesbetreuung ist für viele Eltern erforderlich, um Familie und Beruf zu vereinbaren. Dennoch ist es ein Fehler des CDU-Senats, die Kita-Politik einseitig an der Berufstätigkeit der Eltern zu orientieren. Denn Kindertagesstätten sind auch frühe Bildungseinrichtungen, in denen die körperliche, geistige, musische und soziale Entwicklung gefördert wird. Vor allem die Sprachförderung ist eine wichtige Grundlage der weiteren Bildung, Ausbildung und Integration. Darüber hinaus unterstützen Kitas Eltern bei ihren Erziehungsaufgaben, beugen dadurch einer Vernachlässigung von Kindern vor und können Fälle von Misshandlungen und Missbrauch erkennen. Leider ist in Hamburg der Versorgungsgrad mit Krippen- und Kita-Plätzen (besonders Ganztagsplätzen) ausgerechnet in den Stadtteilen mit großen sozialen Problemen stark unterdurchschnittlich. Das müssen wir nach der Wahl ändern. Eine Verbesserung der Kindertagesbetreuung hilft den Eltern, dient dem Wohl der Kinder und ist eine wirksame Maßnahme gegen die soziale Spaltung der Stadt.

Mit freundlichen Grüßen, Peter Tschentscher

PS: Die Wahlbenachrichtigungen sollen nach der Hamburger Wahlordnung bis 3 Wochen vor der Wahl eingegangen sein. Sie müssten ihre Benachrichtigung also in der kommenden Woche erhalten.