Norbert Knopf
Bündnis 90/Die Grünen
91 %
10 / 11 Fragen beantwortet

Warum wird man als ungeimpfte Person so diskriminiert?

Sehr geehrter Herr Knopf,
es ist die freie Entscheidung von Leuten sich nicht impfen zu lassen. Jedoch finde ich es nicht gerecht, dass so ein großer Unterschied gemacht wird zwischen Geimpften und Ungeimpften. Geimpfte können Corona weiter verbreiten und selbst am Corona erkranken. Um Corona jedoch in Schach zu halten, sollten dann nicht alle Spuren nachvollziehbar bleiben? Geht das denn überhaupt ohne eine Testpflicht für alle? Egal ob Geimpft oder nicht? Abgesehen davon wie sicher die Test sind, kann man doch davon ausgehen, dass ich als ungeimpfte und negativ getestete Person Corona nicht weiter verbreite im Gegensatz zu Geimpften, die nicht getestet wurden und so eine Gefahr für mich als ungeimpfte Person darstellen können? Auch die mit der Zweiklassengesellschaft einhergehen Arroganz der Geimpften, dass diese der Meinung sind, Sicherheitsmaßnahmen nicht einzuhalten zu müssen, finde ich nicht vertretbar. Ich werde erniedrigt weil ich ungeimpft bin. Ist das von Ihnen vertretbar?

Frage von Esma H. am
Thema
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage 4 Stunden

Sehr geehrte Frau Esma H.,

vielen Dank für Ihr Interesse an Gesundheitsthemen. Es macht einen großen Unterschied ob sich eine geimpfte oder eine ungeimpfte Person mit Corona infiziert. In allen Bereichen sind geimpfte Personen um den Faktor 10 weniger betroffen. Todesfälle sind bei unter 60-jährigen so gut wie ausgeschlossen. Da sich in den nächsten Jahren jeder mit dem Virus infizieren wird, ist bei einer hohen Zahl von nicht immunisierten Personen aktuell noch die Gefahr einer Überlastung des Gesundheitssystems möglich. Nur aus diesem Grund müssen wir aktuell noch die Gruppe der ungeimpften Personen besonders beachten. Dies hat nichts mit Diskriminierung zu tun. Mit dem weiteren Verlauf der Pandemie wird diese Gruppe abnehmen und die Gefahr einer Überlastung des Gesundheitssystems abnehmen. Dann wird jeder sich mit seinem persönlich erreichten Schutzstatus der Erkrankung stellen müssen. Mit etwas Glück sind dann auch Therapien zur Behandlung verfügbar. Aktuell jedoch ist die Gefahr der Überlastung noch nicht gebannt und daher bedarf es einer gewissen Vorsicht, vor allem wenn ein Personenkreis das Virus um den Faktor 10 mehr verbreitet als immunisierte Personen.

Freundliche Grüße

Norbert Knopf

Was möchten Sie gerne wissen von:
Norbert Knopf
Bündnis 90/Die Grünen