Frage an
Nicole Gohlke
DIE LINKE

Guten Tag Frau Gohlke.

Recht
14. April 2013

(...) Die Unabhängigkeit der Justiz und der von Ihnen benannte Appell der 55 Abgeordneten an das OLG München steht im völligen Einklang mit der Gewaltenteilung. In diesem fraktionsübergreifenden Brief wird kein politischer Druck aufgebaut, um auf die Urteilssprechung des OLG im Verfahren einzugreifen, sondern es wird darauf hingewiesen, dass die zweifelhafte Praxis des Akkreditierungsverfahrens der Wahrung der öffentlichen Interessen, zu denen auch das Gericht verpflichtet ist, zuwiderläuft. (...)

Frage an
Nicole Gohlke
DIE LINKE

Sehr geehrte Frau Gohlke,

was empfindet in der Mehrzahl aller Fälle ein Soldat, wenn er schwerstbehindert aus dem Krieg zurückkehrt und später erkennen muß, daß die von ihm befürworteten Kriegsziele nicht erreicht wurden?

Gesundheit
22. Januar 2013

(...) Der offizielle Werbeslogan "Bundeswehr – Karriere mit Zukunft” ist dafür ein gutes Beispiel und im doppeltem Sinne zutiefst zynisch. Einerseits weil dabei vermittelt wird, dass man eine Jobgarantie besitzt, da die BRD auch zukünftig Krieg und Waffengewalt zum Mittel der Politik erheben wird, und anderseits weil der Soldatenberuf als gesundheitlich sicherer Beruf dargestellt wird. (...)

Frage an
Nicole Gohlke
DIE LINKE

Sehr geehrte Frau Gohlke,

was halten Sie von einer Grundgesetzänderung von Art. 14(2) von "soll" zu "muss"?

----------------------------------- Derzeitige Fassung:

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
14. Oktober 2012

(...) Ich plädiere dafür, diese UmFAIRteiln - Kampagne ernst zu nehmen, sie groß zu machen und selbst mitzuwirken. Aus meiner Sicht besteht darin der Schlüssel für die erwünschte gesellschaftliche Debatte sowie für reale Veränderungen. (...)

Frage an
Nicole Gohlke
DIE LINKE

Sehr geehrte Frau Gohlke!

Was halten Sie von der Idee einer "Monetativen"?

s.u.a. de.wikipedia.org Suchbegriff "Joseph Huber (Soziologe)"

Finanzen
14. Juli 2012

(...) Im Ergebnis führen unsere Vorschläge dazu, dass zum einen die Geldschöpfung der Geschäftsbanken einer öffentlichen und damit demokratischen Kontrolle unterworfen wird. Außerdem erhält der Staat selbst so in einem vorgeschriebenen Rahmen die Hoheit über die Geldschöpfung zurück. (...)

Frage an
Nicole Gohlke
DIE LINKE

Sehr geehrte Frau Gohlke,

Wie werden SIE abstimmen, wenn am Montag, den 27.02.2012 im Bundestag eine Abstimmung erfolgt bezüglich des "2. Rettungspaket für Griechenland" in einer EU Gesamthöhe von 130 MRD Euro?

Wirtschaft
23. Februar 2012

(...) Um mein Missfallen am Griechenland II – Paket kundzutun habe ich mich vor der Abstimmung an einer Protestaktion vor dem Reichstagsgebäude gegen die Sparzwangpolitik der Bundesregierung beteiligt: http://nicole-gohlke.de/index.php/bundestag/reden/320-mein-qneinq-zum-esm-rettungsschirm (...)

Frage an
Nicole Gohlke
DIE LINKE

Sehr geehrte Frau Abgeordnete Gohlke,

folgende Gegebenheit mit sowohl bildungs- als auch rechtspolitischem Bezug möchte ich gerne über Abgeordnetenwatch.de an Sie herantragen und versuche mich dabei bewusst kurz zu fassen:

Wissenschaft, Forschung und Technologie
21. Oktober 2011

(...) Das Prüfungsrecht sollte nicht auf Selektion, sondern auf Transparenz und den Abbau von Bildungsbarrieren abzielen. Das Recht, eine Prüfung überhaupt wiederholen zu können, hat schon seit langer Zeit ein zwar bescheidenes, aber mehr als notwendiges Korrektiv zu Rechtsunsicherheit und Willkür dargestellt, dem Studierende vor allem in Prüfungen unterworfen waren und sind. (...)

Frage an
Nicole Gohlke
DIE LINKE

Hallo Frau Gohlke, Warum ist die Mehrwertsteuer nicht sozial ? wenn alle Steuern einkommensabhangig wären Hätte es ja gar keinen Sinn sich anzustrengen um

Finanzen
28. April 2011

(...) Sie wollen doch nicht nahelegen, dass eine konsequent einkommensabhängige Besteuerung allein schon Zustände wie in der DDR herbeiführen würde? Die Forderung, dass die Besteuerung sich nach dem Einkommen zu richten hat, ist in der normativen Finanzwissenschaft weitgehend unumstritten und wird Leistungsfähigkeitsprinzip genannt. Ganz so ungewöhnlich ist sie also nicht. (...)

Frage an
Nicole Gohlke
DIE LINKE

Sehr geehrte Frau Gohlke,

Wissenschaft, Forschung und Technologie
29. Oktober 2010

(...) Aus meiner Sicht und aus der Sicht meiner Fraktion stellt allerdings auch die Fusionsforschung eine energiepolitische Sackgasse dar. Die Kernfusionstechnologie ist völlig unausgereift. Welche Gefahren mit ihr verbunden sind, kann noch nicht abgeschätzt werden, es gibt jedoch gute Gründe, die Beherrschbarkeit dieser Technologie wie im Fall der konventionellen Atomenergie infrage zu stellen. (...)