FREIE WÄHLER

Frage an Michael Piazolo von Wnl Fpuness bezüglich Verkehr und Infrastruktur

06. Oktober 2018 - 19:00

S-Bahn-Ring in München;

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Piazolo,

mittlerweile haben mehrere Parteien erkannt, dass München Tangenten wie z.B. den S-Bahnring benötigt, um das Zentrum zu entlasten und für Störungen besser gerüstet zu sein.
Leider hat die Staatsregierung es noch nicht geschaft als ersten Schritt die Bahn mit der Planung einer S-Bahnstadion Poccistr. /Südbahnhof zu beauftragen.
Würden Sie sich bei einer Regierungsbeteiligung für eine Planung und Bau der S-Bahnstadion sowie eine schrittweisen Bau des S-Bahnrings auf den bestehenden Strecken über den Südring und den Nordring einsetzen?

Haben Sie allgemein Ideen wie bei Schienenprojekten die Abstimmung mit der Bahn, den Bund und den Kommunen verbessert werden kann?
Brauchen wir in den Planungs- und Bauämtern mehr Personal, um die Bauprojekte qualitativ und quantitativ zu optimieren?

Vielen Dank für Ihre Zeit.

Mit freundlichen Grüßen

Fpuness

Frage von Wnl Fpuness
Antwort von Michael Piazolo
11. Oktober 2018 - 12:23
Zeit bis zur Antwort: 4 Tage 17 Stunden

Sehr geehrter Herr Scharf,

vielen Dank für Ihre Fragen.

Ja, ich würde mich mit Nachdruck für den längst überfälligen S-Bahn-Ring einsetzen.
Seit Jahren mache ich mich für einen S-Bahn-Ring in München stark.
Persönlich habe ich 2016 eine Studie zum S-Bahn-Ring in Auftrag gegeben.
Darin ist auch der Südring und der Halt an der Poccistraße aufgeführt:
https://www.muenchen.de/aktuell/2016-10/vorschlag-ring-s-bahn-vorgestel…

Der Austausch zwischen den Akteuren muss verstärkt werden. Ich würde dazu einen regelmäßigen runden Tisch mit der Bahn und den Kommunen etablieren.
Zudem muss insbesondere die Bahn wieder mehr in die Verantwortung genommen werden.
Die Personaldecke ist in der öffentlichen und insbesondere in der kommunalen Verwaltung grundsätzlich eher dünn, auch wenn die Mitarbeiter im öffentlichen Dienst ihr bestes leisten.
Eine bessere Personalausstattung würde sich daher sicherlich positiv auf Projekte auswirken.

*Prof. Dr. Michael Piazolo*