Frage an Michael Hofmann von Gubznf Fpuüyyre bezüglich Familie

19. August 2015 - 11:12

Sehr geehtrer Herr Hofmann,

das Jugendhaus Burg Feuerstein sucht(e) billige Freizeitleiter:

"Ebermannstadt. Das Jugendhaus Burg Feuerstein bietet vom 2.8. bis 14.8.2015 für Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 18 Jahren Sommerferienkurse an. Zur Verstärkung des Leitungsteams werden noch BetreuerInnen gesucht. Vorteilhaft ist es, wenn die LeiterInnen bereits Erfahrung aus der Kinder- oder Jugendarbeit mitbringen. Zur Vorbereitung gehören zwei verpflichtende Vorbereitungswochenenden zur Programmplanung jeweils vom 12.6. bis 14.6.2015 und 26.6. bis 28.6.2015.

Die Leitung des Ferienkurses kann als Praktikum bestätigt werden. Zudem erhält man freie Unterkunft und Verpflegung, Fahrtkostenerstattung und eine kleine Aufwandsentschädigung. Das Jugendhaus Burg Feuerstein wünscht sich BetreuerInnen, die Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben und bereit sind, sich rund um die Uhr auf die Kinder einzulassen. Das Mindestalter zur Leitung beträgt 18 Jahre.

http://www.localbook.de/2ayern_Bundesland/Forchheim_09474/Forchheim_107…

Als Lehramtsstudent stösst mir unangenehm auf, dass für eine pädagogisch anspruchsvolle Arbeit extrem gering entlohnte BetreuerInnen gesucht werden, die "bereit sind, sich rund um die Uhr auf die Kinder einzulassen". Es soll vorteilhaft sein, "wenn die LeiterInnen bereits Erfahrung aus der Kinder- oder Jugendarbeit mitbringen", zwingend scheinen solche m.E. wichtigen Erfahrungen nicht zu sein.

Frage 1:

Warum wird in Bayern für diese zeitlich aufwändige und m.E. pädagogisch anspruchsvolle Tätigkeit nur eine Aufwandsentschädigung gezahlt?

Frage 2:

Glauben Sie Herr Söder, dass mit 2 Wochenendkursen die nötige Qualiikation evtl. unerfahrener Kräfte sicher gestellt werden kann?

Frage 3:

Warum studieren ich und meine Mitstudierenden jahrelang Pädagogik, wenn 2 Crashkurse am Wochende reichen sollen um pädagogisch arbeiten zu können?

Viele Grüße, Thomas Schüller

Frage von Gubznf Fpuüyyre