Michael Fuchs
CDU

Frage an Michael Fuchs von Ebzna Onhztneg bezüglich Finanzen

25. Juni 2009 - 17:33

Sehr geehrter Herr Fuchs,

können Sie garantieren, daß es nach der Bundestagswahl unter einer unionsgeführten Bundesregierung keine Steuererhöhung geben wird?

Frage von Ebzna Onhztneg
Antwort von Michael Fuchs
08. Juli 2009 - 12:24
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 5 Tage

Sehr geehrter Herr Baumgart,

am 29. Juni hat die Bundeskanzlerin das gemeinsame Regierungsprogramm von CDU und CSU vorgestellt. Darin haben wir uns klar für eine schnelle Entlastung der Bürger und Unternehmen in unserem Land ausgesprochen. Diese Entlastung planen wir in zwei Schritten: Der Eingangssteuersatz soll zunächst von 14 Prozent auf 13 Prozent und dann auf 12 Prozent gesenkt werden. Parallel dazu wird es eine ebenfalls zweistufige Anhebung des Höchststeuersatzes geben von bisher 52.552 Euro auf künftig 55.000 Euro und im zweiten Schritt auf 60.000 Euro.

Damit entlasten wir konkret die unteren und mittleren Einkommen und gehen aktiv gegen die sogenannte „kalte Progression“ an. So bleibt den Arbeitnehmern mehr Netto vom Brutto. Wir in der Union sehen in Steuererhöhungen eine Wachstumsbremse. Deshalb haben wir in unserem Programm klargestellt: "Steuererhöhungen lehnen CDU und CSU ab." Denn es wäre das falsche Signal in dieser schwierigen Zeit. Wir bauen auf die Stärkung der Binnenkonjunktur durch eine gezielte Entlastung der Bürger von Steuern und Abgaben. Damit tragen wir ganz sicher bei zu einer Belegung des Marktes und helfen so unserer Wirtschaft, aus dem aktuellen Konjunkturtief wieder herauszukommen. Das Wahlprogramm finden Sie übrigens im Internet auf www.cdu.de.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Michael Fuchs MdB