Martina Gregersen

| Abgeordnete Hamburg 2008-2011
Martina Gregersen
Frage stellen
Jahrgang
1966
Berufliche Qualifikation
Maler- und Lackiererin
Ausgeübte Tätigkeit
MdHB mit vollem Zeiteinsatz
Wahlkreis

Wahlkreis 8: Eppendorf - Winterhude

Parlament
Hamburg 2008-2011
Parlament beigetreten
17.03.2004
Alle Fragen in der Übersicht
# Soziales 17Feb2011

Sehr geehrte Frau Gregersen,

ich schildere Ihnen mein Problem und hätte gerne eine Antwort darauf, wie dieser misslige Zustand geändert...

Von: Qnavry Xenhf

Antwort von Martina Gregersen
DIE GRÜNEN

(...) Wenn ich nach der Wahl noch in der Bürgerschaft sitze, will ich der Sache gern nachgehen und abfragen, wie lange die Bearbeitungsdauer der Baföganträge in der Regel ist, warum es Fälle von bis zu einem halben Jahr wie bei Ihnen gibt und ob manche etwa noch länger auf die Bewilligung ihrer Unterstützung warten müssen. Wenn Ihr Fall dann wirklich keine traurige Ausnahme darstellt, dann müssen wir Politiker etwas ändern. (...)

Ich bin seit ca. 35 Jahren Taxifahrer in Hamburg.
Unser Gewerbe steht vor riesigen Problemen: Die Kosten laufen uns weg, und die Wartezeiten...

Von: Wöea Ancc

Antwort von Martina Gregersen
DIE GRÜNEN

(...) In den Runden zur letzten Anpassung des Taxentarifs wurden sehr widersprüchliche Forderungen der Taxenverbänden aufgestellt, dies ist sehr Schade, da eigentlich die Verbände mit einer Stimme sprechen sollten. Die Karenzminute, wie sie richtig schreiben, wird von allen Verbänden zur Disposition gestellt. (...)

Sehr geehrte Frau Gregersen,

in persönlichen Gesprächen vor der Bürgerschaftswahl 2008 mit GALiern hatten auch Sie persönlich hoch und...

Von: Nagubal Puevfgvnav

Antwort von Martina Gregersen
DIE GRÜNEN

(...) Natürlich wäre es für uns Grüne zu schön gewesen, wenn wir Moorburg hätten verhindern können. (...) Die Studiengebühren wollen wir, wie es auch in unser Wahlprogramm steht, weiterhin abschaffen. (...)

Sehr geehrte Frau Gregersen,

das Hamburger Abendblatt berichtete diese Woche zum Thema Stadtbahn und S4. Darin wurde der Eindruck erweckt,...

Von: Unenyq Xbgure

Antwort von Martina Gregersen
DIE GRÜNEN

(...) Außerdem ist eine Stadtbahn vier bis fünfmal günstiger als der Kilometer U-Bahnbau. Und auch betriebswirtschaftlich macht es sehr viel Sinn eine Stadtbahn zu bauen, sind die Betriebskosten doch deutlich geringer als das Bussystem. Außerdem ist die Stadtbahn auf Dauer unverzichtbar, weil wir auf vielen Streckenabschnitten einfach keine noch längeren Busse fahren lassen können, die trotzdem nicht mehr für die Menschenmengen ausreichen. (...)

# Internationales 26Jan2011

Wie werden Sie abstimmen bezüglich des Afghanistaneinsatzes?
Ich hoffe sehr, für einen sofortigen Abzug!

Von: Gurqn ina Yrffra

Antwort von Martina Gregersen
DIE GRÜNEN

(...) Ich befürworte aber nicht militärische Einsätze, die allein dem Zweck dienen, wirtschaftliche Interessen durchzusetzen oder fremden und anders denkenden Völkern unsere Wertvorstellungen aufzuzwingen. Diese müsse ihren eigenen Weg gehen, bei dem wir ihnen stets mit Rat und Tat (etwa in Form von Entwicklungs- und Wiederaufbauhilfen) zur Seite stehen sollten. (...)

Sehr geehrte Fr. Gregersen,

in Anbetracht der Bürgerschaftswahl habe ich eine konkrete Frage:
Werden Sie die 100 Mio €-Abgabe/Jahr...

Von: Qbebgurn Fpuzvqg-Ynxr

Antwort von Martina Gregersen
DIE GRÜNEN

(...) Trotzdem will ich versuchen, Ihnen Ihre Frage zu beantworten, denn Überschneidungen gibt es schon. Ich möchte bei SAGA und GWG durch Gewinnabschöpfung nicht das Gleiche erleben, wie es bei der Bundesbahn der Fall ist (schlechter Service, schlechter Zustand, zu wenig Geld für die Infastrukturerhaltung und unzufriedene Kunden). Von daher werde ich mich mit diesem Thema noch einmal zusammen mit meinem zuständigen Kollegen für Stadtentwicklung genauer beschäftigen. (...)

Sehr geehrte Frau Gregersen,

vielen Dank für Ihre Antwort auf meine Frage zum Thema Bettelampeln und den Hinweis auf das...

Von: Nyrknaqre Jrvy

Antwort von Martina Gregersen
DIE GRÜNEN

(...) Für mehr Lebensqualität muss der gesamte Verkehr in Hamburg stadt- und umweltverträglich organisiert werden, und zwar so, dass die Menschen gerne auf ihr Auto verzichten. Auto-, Rad- und Fußgängerverkehr dürfen nicht länger gegeneinander ausgespielt werden - nur gemeinsam wird eine Verkehrswende in der Stadt gelingen! (...)

# Umwelt 19Jan2011

Betr.: Müllabfuhr

Liebe Frau Gregersen,

ich habe ein Mehrfamilienhaus, und für die Müllgefäße sind seit eh und je Mülleimerschränke...

Von: Pney Tebgu

Antwort von Martina Gregersen
DIE GRÜNEN

(...) Die Problematik mit den vielen großen Mülltonnen kann ich gut verstehen. Dennoch bin ich persönlich davon begeistert, alle Tonnen direkt vor der Haustür zu haben und keine weiten Wege mehr zum Container zurücklegen zu müssen, um den Müll zu trennen. Unsere Restmüllmenge hat sich dadurch so sehr verringert, dass wir die kleinste Einheit noch nicht einmal alle 14 Tage voll bekommen. (...)

Sehr geehrte Frau GREGERSEN

als regelmässiger Nutzer des Stadtparks stelle ich mir immer wieder insbesondere drei Fragen :

- warum...

Von: Uneel Thgbjfxv

Antwort von Martina Gregersen
DIE GRÜNEN

(...) Wichtig ist, dass diese Verstöße gegen eine Anleinpflicht nicht zum Normalfall werden. Einzelne Missachtungen kann es immer wieder geben. (...)

Sehr geehrte Frau Gregersen,

auf meine Frage vom 16.01.2010 bezüglich der nicht von Eis und Schnee befreiten Radwege schrieben Sie am 03....

Von: Fgrcuna Fpuüznaa

Antwort von Martina Gregersen
DIE GRÜNEN

(...) die Stadtentwicklungsbehörde hat gemeinsam mit allen Akteuren eine Schwachstellenanalyse des letzten Winters vorgenommen. Aus dieser Analyse entstand über den Sommer ein neues Winterdienstkonzept, welches nun zum Einsatz kommt. Neben der Zentralisierung der Zuständigkeit und der größeren Bevorratung an Streugut gibt es eine weitere Verbesserung: erstmals werden auch 180 Kilometer Radwege geräumt. (...)

Sehr geehrte Frau Gregersen,

als leidenschaftlicher Fahrradfahrer ärgere ich mich nach wie vor täglich über die Bettelampeln, die den...

Von: Nyrknaqre Jrvy

Antwort von Martina Gregersen
DIE GRÜNEN

(...) Zum Gegenstand Ihres Anliegens: Ich kann Ihre Beschwerde sehr gut verstehen. Auch ich empfinde diese Bettel- oder Bedarfsanforderungsampeln sowohl für Fußgänger als auch für Radfahrer oft als Zumutung. Am ungerechtesten empfinde ich es, wenn man zu "spät" gedrückt hat und trotz des stehenden Autoverkehrs von der Schaltung ignoriert und erst in der nächsten Ampelphase bedacht wird. (...)

Sehr geehrte Frau Gregersen,

ich habe ein Problem mit der Fahrradmitnahme im HVV. Da die GAL keine Wandsbeker Vertretung in der...

Von: Ubytre Qvrexf

Antwort von Martina Gregersen
DIE GRÜNEN

(...) In Berlin und in einigen anderen Städten gibt es die Fahrradmitnahme nur kostenpflichtig oder als günstige Monatskarte zu haben. Ich kann nur Mutmaßen ob die kostenpflichtige Mitnahme zur Verringerung oder Erhöhung der Fahrradmengen in den Bahnen beiträgt. (...)

%
33 von insgesamt
35 Fragen beantwortet
37 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

NPD-Verbot

16.09.2009
Dagegen gestimmt

Bebauungsplan Wohldorf-Ohlstedt

18.06.2009
Dagegen gestimmt

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.