Martin Schulz
SPD

Frage an Martin Schulz von Ubytre Fhym

31. Januar 2017 - 23:31

Sehr geehrter Herr Kanzlerkandidat Schulz,

wie wir den Presse- und Rundfunkmitteilungen der letzten Tage entnehmen können, wollen Sie dafür sorgen, überzogene Gehälter und ausufernde Bonuszahlungen an Manager zu stoppen. Als aktuelles und allgemein bekannt gewordenes Beispiel möchte ich Ihre Parteigenossin und Ex-Verfassungsrichterin Hohmann-Dennhardt nennen, die in den VW-Vorstand geholt wurde, um dort beispielhaft für "Recht" und "Integrität" zu stehen. Nach nur einem Jahr verlässt die frühere hessische SPD-Landesministerin den Autobauer nun wieder. Ausgestattet mit einer Abfindung in Höhe von knapp zwei Jahresgehältern zusätzlich zu dem Millionengehalt, das sie verdient hat. Zusammen macht das nach Zeitungsberichten mehr als zwölf Millionen Euro für ein Jahr Vorstandstätigkeit. Ich habe von Ihnen keinen Protest in dieser bundesweit wohl einziartigen Angelegenheit vernommen. Bitte erläutern Sie uns, warum derlei für Ihre Parteigenossin statthaft ist.

MfG

Frage von Ubytre Fhym

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.