Markus Widenmeyer
AfD

Frage an Markus Widenmeyer von Znaar Urvy bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

05. März 2016 - 22:09

Sehr geehrter Herr Widenmeyer.

Ihre Parteikollegin Christina Baum, die im Tauber-Kreis kandidiert, hat bei einer Wahlveranstaltung gesagt, dass man keine Tageszeitung mehr abonnieren bräuchte. Wie stehen Sie zum Thema "Lügenpresse"?
2. Werden Sie am Wahltag selbst als Wahlbeobachter fungieren? Und wenn ja, warum?
3. Wo trifft sich die Böblinger/Sindelfinger AfD am Wahlabend, um den Triumph zu feiern?

Frage von Znaar Urvy
Antwort von Markus Widenmeyer
05. März 2016 - 22:34
Zeit bis zur Antwort: 24 Minuten 30 Sekunden

Sehr geehrter Herr Urvy,

Es kommt darauf an, wie man „Lüge“ definiert. Direkt gelogen wird eher selten. Jedoch ist es häufig der Fall, dass Mediennutzer systematisch etwas anderes suggeriert bekommen als das, was der Fall ist. Beispiele sind die regelmäßige Verwendung des Attributs „rechtspopulistisch“ für die AfD oder Tipps, wie man die AfD schwächt; weiterhin, dass gute Umfragewerte für die AfD als „erschreckend“ bezeichnet werden sowie insgesamt die beständige Negativselektion, was die Darstellung der AfD anbelangt – bis hin zu ausgewählt ungünstigen Fotos von AfD-Vertretern.

Als Kandidat möchte ich nicht selbst Wahlbeobachter sein. Jedoch halte ich als Demokrat Maßnahmen, die unsere Demokratie gewährleisten, für prinzipiell wünschenswert. Vertrauen ist im zwischenmenschlichen Bereich oft nötig und richtig, aber in der Politik gefährlich. Am Wahlabend gibt es eine zentrale Veranstaltung der AfD in Stuttgart.

Mit freundlichen Grüßen,
Markus Widenmeyer