Maria Heubuch

| Abgeordnete EU
Frage stellen
Jahrgang
1958
Wohnort
Leutkirch im Allgäu
Berufliche Qualifikation
Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft
Ausgeübte Tätigkeit
MdEO, Milchbäuerin
Wahlkreis

Wahlkreis 1: Bundesliste

Parlament
EU

Die politischen Ziele von Maria Heubuch

Europas Landwirtschaft steht vor drängenden Herausforderungen: Klimawandel, Artensterben, Boden- und Wasserverschmutzung, Tierwohl und Zerstörung kleinbäuerlicher Strukturen in Europa und weltweit. Noch immer fördert die Landwirtschaftspolitik Betriebe, die auf Kosten von Beschäftigten, des Klimas und der Tiere riesige Mengen an Milch, Getreide und Fleisch produzieren. So viel, dass wir subventionierte Lebensmittel exportieren und mit Dumpingpreisen die Märkte in Entwicklungsländern zerstören. Ein „Weiter-wie-bisher“ ist nicht möglich.

Was wir in Europa tun, hat direkte und indirekte Auswirkungen auf Menschen in Entwicklungsländern. Sei es über Importe von Soja, Palmöl und anderen Rohstoffen oder über den Export von europäischem Milchpulver in afrikanische Länder, die sich eigentlich sehr gut selbst versorgen könnten. Profite in Europa entstehen weiterhin auf Kosten des Globalen Südens. Dem muss die Politik ein Ende setzen. Eine tiefgreifende Transformation unseres Konsumverhaltens, der Produktionsweisen weltweit und des internationalen Handelssystems ist nötig.  Wir müssen hin zu einem global verantwortlichen Lebensstil und die Politik muss dafür Anreize schaffen und Regeln setzen.  

Ein besonderes Anliegen ist es mir, Bäuerinnen und Bauern in Entwicklungsländern dabei zu unterstützen, aus Armut und Hunger auszubrechen. Um Ernährungssouveränität weltweit zu erreichen, muss die Entwicklungszusammenarbeit gezielt lokale Kleinbauern und Agrarökologie fördern. Dafür setze ich mich als Koordinatorin der Grünen/EFA-Fraktion im Entwicklungsausschuss des Europäischen Parlaments ein.

Wer die Bürger*innen von der europäischen Idee überzeugen möchte, muss eine starke gemeinsame Politik für ländliche Regionen, Landwirtschaft, Lebensmittelqualität, Umwelt und Tierschutz machen. Deshalb engagiere ich mich im Europäischen Parlament für globale Gerechtigkeit und eine flächendeckende, bäuerliche Landwirtschaft. So profitieren nicht nur wir Menschen von gesunden Lebensmitteln, wir schützen gleichzeitig auch das Klima und die Natur.

Über Maria Heubuch

  • Geboren 1958 in Ravensburg
  • Verheiratet, 2 Söhne
  • Seit 1980 Bewirtschaftung eines Milchviehbetriebs bei Leutkirch (Allgäu)
  • 1987: Abschluss Hauswirtschaftsmeisterin
  • 1983: Beginn des landwirtschaftspolitischen Engagements durch die Einführung der Milchquote. Zuerst in einem Arbeitskreis des Kreisbauernverbandes Wangen
  • 1984: Mitgründerin und Vorstand vom „Verband für den Erhalt klein und mittelbäuerlicher Familienbetriebe
  • 1988: Mitbegründung Agrarbündnis
  • 1998 – 2014: Bundesvorsitzende der AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V.)
  • Seit 2005 Mitglied beim BDM (Bundesverband Deutscher Milchviehhalter)
  • 2006: Mitgründung und Mitarbeit im „Bündnis gentechnikfreie Anbauregion Bodensee, Allgäu, Oberschwaben"
  • 2006: Mitgründerin des EMB (European Milk Board)
  • 2007: Mitglied Bürgerforum Leutkirch, seit 2014 Vorstandsmitglied
  • Seit 2011: Mitglied von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN
  • Seit 2014: Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Ausschüsse:
    • Entwicklungssausschuss (DEVE)
    • Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (AGRI)
    • Fischereiausschuss (PECH)
    • Pestizid-Sonderausschuss (PEST)
Alle Fragen in der Übersicht
# Umwelt 15Nov2018

Am 5.November stimmte der EU-Handelsausschuss für JEFTA, den Handelspakt zwischen EU und Japan. Die Vorlage wird im Dezember dem ganzen EU-Parlament zur Abstimmung vorgelegt. (...)

Von: Ensnryn Nyytöjre

Antwort von Maria Heubuch
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Internationales 11Nov2018

(...) Die Frage: Mich würde jetzt schon Ihre Haltung zu JEFTA interessieren. (...)

Von: jbystnat unee

Antwort von Maria Heubuch
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Bürgerrechte 29Juni2018

Sehr geehrte Frau Heubuch,

ich bin schon seit 14 Jahren intensiver Autor und vor allem auch Fotograf in der Wikipedia. Das in der nächsten...

Von: Unaf-Crgre Ynzrem

Antwort von Maria Heubuch
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) anlässlich zur Wahl am 05.07.18 bezüglich des Artikel 13 gab es einem großen Aufschrei Seitens der Bürger, welche dadurch eine einschränkende Meinungsfreiheit, sowie das Ende des freien Internets befürchten. Wie stehen Se zu diesem Thema und was würden Sie sagen, inwiefern wir durch diesem Artikel etwas zu befürchten haben? (...)

Von: Pryvan Fnapurm

Antwort von Maria Heubuch
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Agrarpolitik 5Juni2016

(...) bezüglich der Abstimmung zu der Resolution Neuzulassung des Herbizids Glyphosat. Warum haben sie sich enthalten ? (...)

Von: Puevfgvna Jrore

Antwort von Maria Heubuch
DIE GRÜNEN

(...) Leider konnte sich eine Mehrheit nicht dazu durchringen, das Pestizid vollständig vom Markt zu nehmen oder zumindest einen realistischen Ausstiegsplan vorzuschlagen. Stattdessen forderte das Parlament nur eine Zulassung für 7 anstatt für 15 Jahre. (...)

%
1 von insgesamt
5 Fragen beantwortet
647 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Lebensmittelverschwendung

06.11.2016
Dafür gestimmt