Jahrgang
1971
Wohnort
Unterhaching
Berufliche Qualifikation
Dipl. Sozialpädagogin (FH), systemische Therapeutin (DGSF)
Ausgeübte Tätigkeit
MdL, Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales
Stimmkreis

Stimmkreis 124: München-Land Süd

Wahlkreisliste
Oberbayern, Platz 4
Parlament
Bayern

Bayern

In jedem Eingangsbereich einer bayerischen Behörde soll ein Kreuz hängen.
Position von Kerstin Schreyer: Stimme zu
Nach 35 Beitragsjahren sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Grundrente erhalten.
Position von Kerstin Schreyer: Lehne ab
Es soll an jeder bayerischen Grundschule eine verpflichtende Ganztagsbetreuung bis zum späten Nachmittag geben.
Position von Kerstin Schreyer: Lehne ab
Menschen mit sehr hohem Einkommen zahlen derzeit ausreichend Steuern.
Position von Kerstin Schreyer: Stimme zu
In Bayern sollen weniger unbebaute Flächen versiegelt werden.
Position von Kerstin Schreyer: Lehne ab
Asylsuchende sollen an der bayerisch-österreichischen Grenze zurückgewiesen werden, wenn sie bereits in einem anderen EU-Land registriert sind.
Position von Kerstin Schreyer: Stimme zu
Bayern soll Unternehmen fördern, die ihren Unternehmensstandort von Metropolregionen in den ländlichen Raum verlagern.
Position von Kerstin Schreyer: Stimme zu
Aufgrund der Ernteausfälle durch die Dürre in diesem Sommer sollen Bauern finanziell entschädigt werden.
Position von Kerstin Schreyer: Stimme zu
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Kerstin Schreyer: Neutral
Die Polizei soll Telefone auch ohne richterlichen Beschluss abhören dürfen.
Position von Kerstin Schreyer: Stimme zu
Lehrerinnen und Lehrer an bayerischen Schulen sollen grundsätzlich unbefristete beschäftigt werden.
Position von Kerstin Schreyer: Lehne ab
Die dritte Startbahn des Flughafens München soll gebaut werden, obwohl der Bürgerentscheid sich dagegen ausgesprochen hatte.
Position von Kerstin Schreyer: Stimme zu
Dieselfahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß sollen nicht mehr in den Innenstädten fahren dürfen.
Position von Kerstin Schreyer: Lehne ab
Es ist richtig, dass der Freistaat Familien beim Hausbau und Immobilienkauf finanziell unterstützt (Baukindergeld Plus).
Position von Kerstin Schreyer: Stimme zu
Asylsuchende sollen eher Geld- statt Sachleistungen bekommen.
Position von Kerstin Schreyer: Lehne ab
Es soll in Bayern mehr Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Kerstin Schreyer: Stimme zu
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Kerstin Schreyer: Stimme zu
Die Staatsregierung soll sich dafür einsetzen, dass wieder mehr Jugendliche einen Ausbildungsberuf ergreifen statt ein Studium zu beginnen.
Position von Kerstin Schreyer: Neutral
Es soll in Bayern mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Kerstin Schreyer: Neutral
Die Mietpreisbremse soll verschärft werden.
Position von Kerstin Schreyer: Lehne ab

Die politischen Ziele von Kerstin Schreyer

Ich würde mich freuen, wenn sie mir mit Ihrer Stimme, am 14. Oktober, das Mandat erteilen, Sie im Bayerischen Landtag vertreten zu dürfen. Schwerpunktmäßig werde ich mich für folgende Themen einsetzen:

 

  • Familie: Familie ist das solide Fundament unserer Gesellschaft. Ich setze mich dafür ein, dass wir im Freistaat noch bessere Rahmenbedingungen für Familien schaffen. Zum Beispiel werde ich mich dafür einsetzten, dass Eltern Familie und Beruf besser vereinen können. Wir brauchen keine berufsgerechte Familie, sondern familiengerechte Berufe!
  • Wohnraum: Die Frage nach bezahlbarem Wohnraum bewegt insbesondere Menschen in den Ballungsräumen. Ich werde mich im bayerischen Landtag dafür einsetzen, dass die notwendigen Bedingungen geschaffen werden, dass bezahlbarer Wohnraum zügig und unbürokratisch entstehen kann.
  • Soziale Gerechtigkeit: Als Staatsministerin und Landtagsabgeordnete setzte ich mich dafür ein, dass alle Menschen, egal ob jung oder alt, mit oder ohne Handicap, würdig behandelt werden. Jeder ist erst einmal ein Mensch, soziale Gerechtigkeit ist die Schlüsselaufgabe der Politik
  • Integration: Bayern ist das Land der gelebten Integration. Nirgendwo in Deutschland gelingt Integration so gut wie bei uns im Freistaat. Ich werde mich dafür einsetzen, dass wir unseren gelungenen Weg in der Integration weiter fortführen.
  • Migration: Selbstverständlich bin ich ein Verfechter davon Menschen, die verfolgt werden, Schutz zu gewähren. Gleichzeitig stehe ich aber auch für die Steuerung und Begrenzung von Migration ein. Bayern kann nicht die ganze Welt aufnehmen.
  • Wirtschaftspolitik: Als Landtagsabgeordnete sehe ich es als meine Aufgabe, Ansprechpartnerin für die lokalen Unternehmen zu sein und diese bei Problemen, mit Hilfe meines beruflichen Netzwerks, zu unterstützen. Mit ganzer Kraft setzte ich mich dafür ein, dass unser Landkreis auch in Zukunft, sowohl für die Firmen als auch ihre Mitarbeiter, attraktiv bleibt.

Über Kerstin Schreyer

Kerstin Schreyer

 

  • geboren am 29.06.1971 in München
  • wohnhaft in Unterhaching
  • geschieden
  • 1 Tochter

 

Ausbildung:

 

  • 1993: Abitur am Edith-Stein-Gymnasium
  • 1994 - 1999: Studium an der katholischen Stiftungsfachhochschule für Sozialwesen; Abgeschlossen als Dipl.- Sozialpädagogin (FH)
  • 2002 – 2004: Weiterbildung zur systemischen Therapeutin (DGSF)

 

Berufliche Vita:

 

  • 1999 – 2001: Leiterin der Caritas-Tagesstätte für psychische Gesundheit in Unterhaching
  • ab 2002: Selbstständige Tätigkeit im Bereich der Jugendhilfe
  • zusätzlich ab 2005: Selbstständige Tätigkeit als Familientherapeutin

 

Politische Vita:

 

  • 1996 – 2006: Gemeinderätin in Unterhaching
  • seit 2006: Kreisrätin des Lkr. München
  • 2003 – 2008: Bezirksrätin im Bezirk Oberbayern
  • seit 2008: Landtagsabgeordnete
  • 2013 – 2017: Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CSU-Landtagsfraktion
  • 2017 – 2018: Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung
  • seit 2018: Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales

 

Parteikarriere:

 

  • 1988: Eintritt in die Junge Union
  • 1990: Eintritt in die CSU und Frauenunion
  • 1994 – 2002: Stellvertretende JU-Kreisvorsitzende
  • 2004 – 2011: Kreisvorsitzende der Frauenunion München-Land
  • seit 2011: Vorsitzende der CSU-Familienkommission
Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 23Sep2018

(...) Sie sind kein ausgewiesener Gesundheitsexperte Ihrer Partei, könnten diesen Skandal aber lösen helfen, wenn diese Frauen in den Genuss einer verpflichtenden medizinischen/psychologischen Untersuchung Ihres Partners kämen, im Falle von Partnerschaftsproblemen. (...)

Von: Eüqvtre Nygznaa

Antwort von Kerstin Schreyer
CSU

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage zum Themenbereich Gewalt gegen Frauen. Im Folgenden gebe ich Ihnen einen Überblick, was in Bayern alles unternommen wird, um Gewalt gegen Frauen wenn möglich zu verhindern. Die vorrangig zuständigen Landkreise und kreisfreien Städte werden bei der Zur-Verfügung-Stellung eines bedarfsgerechten Hilfesystems für die Opfer unterstützt. (...)

(...) Meine zweite Frage ist: glauben Sie ganz persönlich, dass diese Art von Politik im Sinne Ihrer Wähler ist? Falls nein, was hätten Sie Horst Seehofer als Landespolitikerin geraten? (...)

Von: Xheg Envare iba Raqr

Antwort von Kerstin Schreyer
CSU

(...) Dies bedeutet nun keine Beförderung zum Staatssekretär und auch kein höheres Gehalt. Die SPD in der Großen Koalition forderte die Ablösung des Herrn Maaßen vom Präsidentenamt des Verfassungsschutzes, obwohl er sich nichts hat zuschulden kommen lassen. (...)

# Arbeit 15Sep2018

(...)

Von: Wbpura Enor

Antwort von Kerstin Schreyer
CSU

(...) Die Gestaltung der Digitalisierung ist eine der Zukunftsherausforderungen überhaupt. Die Digitalisierung muss den Menschen in allen Landesteilen dienen. (...)

(...) Was halten Sie davon, dass an jeder Endstation der S-Bahn ein Reservezug bereit gehalten wird, der bei Verspätung des Gegenzuges eingesetzt werden kann, um vorzeitige Zugwenden zu vermeiden?

Von: Puevfgbcu Fgerory

Antwort von Kerstin Schreyer
CSU

(...) Die S-Bahn, von welcher mein Stimmkreis München Land-Süd enorm profitiert, ist ein wichtiges Standbein des Öffentlichen Nahverkehrs in der Region München. Das Münchner S-Bahnnetz gehört zu den größten S Bahn Streckennetzen in Deutschland und leistet heute den wichtigsten Beitrag für den ÖPNV in der gesamten Region. (...)

(...) Leider erlaubt meine Vermieterin keine Installation eines Ladeanschlusses in der Garage. Das ist ein großes Hindernis im Umstieg weg vom Diesel hin zur Elektromobilität! Meine Frage an Sie: Wie setzen Sie sich für die Elektromobilität ein und insbesonder für das Gesetz zur Änderung des Wohnungseigentumsgesetzes und des Bürgerlichen Gesetzbuchs zur Förderung der Barrierefreiheit und Elektromobilität (Entwurf des Bundesrats vom 21.6.16!) Über eine Rückantwort würde ich mich sehr freuen. (...)

Von: Gbz Fraavatre

Antwort von Kerstin Schreyer
CSU

(...) In dieser Privilegierung wird ein wichtiger Schritt gesehen, um mehr Elektroautos auf die Straße zu bringen. Das in Bayern für das Wohnungseigentumsgesetz (WEG) zuständige Staatsministerium der Justiz hat für eine Reform des Gesetzes bereits Vorarbeiten geleistet und einen Diskussionsentwurf für ein "Gesetz für zukunftsfähiges Wohnen im Wohneigentum" erarbeitet. (...)

%
5 von insgesamt
5 Fragen beantwortet
4 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.