Jahrgang
1985
Wohnort
München
Berufliche Qualifikation
Politologie, Interkulturelle Kommunikation, Psychologie (M.A.)
Ausgeübte Tätigkeit
MdL, Fraktionsvorsitzende
Stimmkreis

Stimmkreis 104: München-Milbertshofen

Stimmkreisergebnis: 34,9 % (eingezogen über den Stimmkreis)

Wahlkreisliste
Oberbayern, Platz 1
Parlament
Bayern

Die politischen Ziele von Katharina Schulze

Aus Herrsching in den Landtag, jetzt die Grünen in Verantwortung führen. „Wir haben die Erde von den Kindern nur geborgt“ ist mein politischer Kompass, pragmatisch die Welt retten, das Motto für die nächsten Jahre. Als stärkste Oppositionsfraktion sind die Grünen die Stimme all derer, die sehen und wissen: Weiter so ist nicht die Antwort. 

Ich will pragmatisch die Welt retten. Das geht oft nicht schnell genug, ist anstrengend und man braucht einen langen Atem. Wichtig ist dabei eine Vision zu verfolgen: Ich möchte Bayern zu einem Land der ökologischen Nachhaltigkeit, der digitalen Chancen und der Weltoffenheit weiterentwickeln. Darauf arbeite ich mit meinen grünen Kolleginnen und Kollegen tagtäglich hin.

Ich möchte in einem Bayern leben, das sich um die nachfolgenden Generationen und unsere Umwelt sorgt. Ein Bayern, welches den Schwächsten in der Gesellschaft die Hand reicht und nicht die kalte Schulter zeigt. Eine Gesellschaft, die rücksichtsvoll und respektvoll miteinander umgeht und die Stärke aus der Vielfalt zieht. Ein Land, dessen Regierung weiß, dass in einer globalisierten und digitalen Welt ein starkes Europa der Schlüssel für die Zukunft ist. Eine Öffentlichkeit, die ihre Diskurse anhand von Fakten führt und ihre Zukunft mutig gestaltet.

Deswegen mache ich Politik bei den Grünen. Da die Anderen die Hände in den Schoß legen, müssen wir die Welt retten.

Dass man das gut pragmatisch machen kann, zeigen die zwei gewonnenen Bürgerentscheide gegen die 3. Startbahn am Münchner Flughafen und NOlympia, deren Kampagnen ich geleitet habe. Anstatt nur zu kritisieren, haben wir angepackt. Und das Ergebnis gibt uns recht: Immer höher, schneller, weiter geht auf Dauer nicht und wollen die Menschen auch nicht mehr.

Die Grünen scheuen sich nicht vor schwierigen Themen und Auseinandersetzungen. Wir legen den Finger in die Wunde und zeigen Lösungen auf. Und genau das braucht es für die Gestaltung der Zukunft.

Über Katharina Schulze

Fraktionsvorsitzende der Grünen

Ich bin seit 2016 die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag. Im Alter von 28 Jahren wurde ich ins Parlament gewählt. Als Innenpolitikerin arbeite ich mit allen gesellschaftlichen Gruppierungen an der Gestaltung unseres Zusammenlebens.

Gerade im Bereich Innenpolitik breche ich liebend gerne Stereotypen auf, z. B. zwischen Polizei und Grünen. Im Innenausschuss argumentiere ich mit Leidenschaft für Freiheit und Bürgerrechte, aber auch für eine bessere Ausstattung unserer Sicherheitsbehörden.

Als Fraktionsvorsitzende bin ich auch für Digitalisierung, Wirtschaft, Sozialpolitik, Bildung, Integration, Frauen- und Genderpolitik, Justiz und Kirchen zuständig. Meine Führungsaufgabe in der Grünen Landtagsfraktion macht mir viel Freude.

Ich bin 1985 geboren und in Herrsching am Ammersee aufgewachsen. Nach dem Abitur habe ich interkulturelle Kommunikation, Politikwissenschaft und Psychologie an der LMU München und an der University of California in San Diego studiert. Ich habe mich schon in meiner Studienzeit bei der Grünen Jugend München und bei den Grünen in München als Sprecherin eingebracht, es war eine großartige Zeit. Vor meiner Wahl in den Bayerischen Landtag arbeitete ich für verschiedene Unternehmen und als wissenschaftliche Mitarbeiterin für die Landtagsabgeordnete Theresa Schopper.

Ich bin Herrschingerin mit Leib und Seele, lebe und arbeite aber schon viele Jahre in München. Wenn ich die Chance dazu habe, bin ich gern am Wasser, zum Beispiel am Nymphenburger Schlosskanal oder am Ammersee, höre Musik und esse viel Süßes.

Alle Fragen in der Übersicht
# Umwelt 17Sep2019

Hallo

Ich hätte mal eine Frage bezüglich der E-Auto hysterie.

Wie denken Sie werden in 10-20 Jahren die Masse an Batterien die von...

Von: Zvpunry Fgenffre

Antwort von Katharina Schulze
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 28Juli2019

(...) am 15.2.2019 habe ich ihnen auf diesem Portal eine Frage bezüglich einer Empfehlung des Club of Romes gestellt, die sie dem Anschein nach bewußt nicht beantworten möchten. Die Frage lautete: „Weshalb sind die Grünen nicht der Meinung, daß die Begrenzung des Bevölkerungswachstums sich nachhaltig auf Fauna, Flora und Klima dieses Planeten und nicht zuletzt auf das Überleben der Menschheit, auswirken würde?“ (...)

Von: Unenyq Xebrzre

Antwort von Katharina Schulze
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) bayern bekommt ein artenschutzgesetz, aber wie sieht es eigentlich mit der artgerechten haltung der milchkühe aus? (...)

Von: Ertvan Guvyy

Antwort von Katharina Schulze
DIE GRÜNEN

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage. Auch mich macht der aktuelle Tierqualskandal in einem Allgäuer Milchviehbetrieb sehr betroffen! Es ist schwer nachvollziehbar, dass wir in Bayern erneut bei einem tierfabrikartigen Agrarbetrieb tierunwürdige Zustände feststellen müssen. (...)

# Internationales 25Juni2019

(...) In der Sendung "Hart aber fair" vom jetzigen Montag sagten Sie, dass die Leute Ideen und Lösungsvorschläge hören wollen. Ich gehe sogar weiter und behaupte, die Leute wollen umsetzbare und umgesetze Lösungen sehen. (...)

Von: Xynhf Eborarx

Antwort von Katharina Schulze
DIE GRÜNEN

(...) Wir wissen, dass die Anzahl der Kinder je Familie in Afrika oder Asien im direkten Zusammenhang steht mit dem Zugang zu Bildung. Angesichts des Bevölkerungswachstums müssen wir also vor allem die Rechte der Frauen und Mädchen vor Ort in den Fokus nehmen. Wir setzen uns für eine Demografiepolitik ein, die Frauen in ihrem Recht auf Bildung und sexuelle Selbstbestimmung unterstützt, kostenlose Schulbildung bereitstellt sowie Arbeitsmöglichkeiten für junge Frauen und Männer schafft. (...)

(...) Werden Sie sich dafür einsetzen, dass auch hier in Bayern solch ein Gesetz eingeführt wird? (...)

Von: Znegva Erl

Antwort von Katharina Schulze
DIE GRÜNEN

(...) Unser Grünes Transparenzgesetz (https://katharina-schulze.de/wp-content/uploads/2015/07/15-07-21-GE-Baye...) wurde leider 2017 von der CSU-Mehrheit in zweiter Lesung endgültig abgelehnt. Wir werden uns weiter dafür einsetzen, dass Bürgerinnen und Bürger, sich einmischen, informieren, mitdiskutieren, Fragen stellen und Einblicke in Abläufe, Gutachten und Berichte nehmen können, denn eine demokratische Gesellschaft lebt von mündigen und gut informierten Bürgerinnen und Bürgern! Sie können sich also sicher sein, dass wir Grüne auch in dieser Legislatur wieder einen Vorstoß im Bayerischen Landtag zu diesem Thema machen werden. (...)

(...) 4. Wenn BDS gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung verstößt: Beabsichtigen Sie deren Verbot zu betreiben? Wenn nein: Warum nicht? (...)

Von: Uryzhg Fhggbe

Antwort von Katharina Schulze
DIE GRÜNEN

(...) Zu 2.: Ich bezeichne die BDS-Kampagne als antisemitisch, weil sie auf Grundlage der „Arbeitsdefinition Antisemitismus“ der Internationalen Allianz für Holocaust-Gedenken (International Holocaust Remembrance Alliance, IHRA) als antisemitisch eingestuft worden ist. (...)

(...) Das Verbot wurde in diesem Fall vom Münchner Verwaltungsgericht aufgehoben. Eine andere Veranstaltung zu diesem Stadtratsbeschluss unter dem Thema "Wie schränkt München die Meinungsfreiheit ein" hat die Stadt ebenfalls verboten und in erster Instanz vor dem Verwaltungsgericht obsiegt. (...)

Von: Uryzhg Fhggbe

Antwort von Katharina Schulze
DIE GRÜNEN

(...) Ja, ich halte diesen Beschluss für richtig: In jüngster Zeit kam es in der BRD und in Bayern zu Veranstaltungen der Kampagne „Boycott, Divestments, Sanctions“ (BDS). Die BDS-Kampagne ist in ihrer Gesamtheit als antisemitisch, israelfeindlich, reaktionär und antiaufklärerisch zu bewerten. (...)

# Kultur 11Apr2019

Ihre Partei verwendet in Veröffentlichungen Gendersternchen und das *innen. Bleibt das so? (...)

Von: Reafg Fgenhß

Antwort von Katharina Schulze
DIE GRÜNEN

(...) ich bin überzeugt: Sprache schafft Wirklichkeit. Seit einem Beschluss unseres Bundesparteitags im Jahr 2015 verwendet BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN geschlechtergerechte Sprache, weil Sprache durch ihren großen Einfluss auf unser Denken und unsere Wahrnehmung die Gesellschaft mit formt. Wer nur von „Ärzten“, „Anwälten“ und „Experten“ spricht, fördert indirekt die Vorstellung, nur Männer seien gemeint. (...)

Was halten sie von Lobbyisten oder Arbeiten sie auch mit denen zusammen .

Von: Wbunaa Znepuare

Antwort von Katharina Schulze
DIE GRÜNEN

(...) Gerade was die Transparenz von Lobbyismus angeht, ist Deutschland ins Hintertreffen geraten. (...) Deshalb treten wir Grüne für ein Lobbyregister ein. (...)

# Gesundheit 5März2019

(...) Auch Ihre Haltung zu Impfungen [https://twitter.com/KathaSchulze/status/1102946438445744128] läßt mich schaudern. Plädieren Sie für eine Impfpflicht?

Von: Nezva Frvqrarqre

Antwort von Katharina Schulze
DIE GRÜNEN

(...) Meine aktuelle Anfrage zum Plenum an die Staatsregierung hat gezeigt, dass es 34 Masernfälle in Bayern seit Anfang des Jahres gab und dass die Impfquote bei der zweiten Masernimpfung in Bayern nicht bei den erforderlichen 95% liegt. Wir Grüne haben daher Mitte Mai 2019 die Söder-Regierung dazu aufgefordert, eine verpflichtende Impfung für den Besuch einer Kindertagesbetreuung, den Nachweis über Impfschutz des Betreuungspersonals in KiTas, Schulen, Gesundheits-und Pflegeeinrichtungen, Impfungen auch außerhalb von Praxen zum Beispiel in Betrieben und Apotheken zu erhöhen, gezieltere Kampagnen und Aufklärungsarbeit für Jugendliche und Erwachsene festzuschreiben. So kann die Impfquote erhöht werden – denn das ist dringend notwendig! (...)

# Umwelt 2März2019

(...) 3) Welche Meinung haben Sie generell zu dem Problem "Overtourism" und sind Sie der Ansicht, dass Lissabon unter "Overtourism" leidet? (...)

Von: Ehshf Ohfpuneg

Antwort von Katharina Schulze
DIE GRÜNEN

(...) Wir Grüne setzen uns für einen nachhaltigen Ausgleich zwischen den wirtschaftlichen Interessen der Branche, dem Verbraucherschutz für Reisende und nachhaltiger Regionalentwicklung ein. Der Tourismus ist wie keine andere Branche auf eine intakte Umwelt und auskömmliche Lebensbedingungen angewiesen. Letztendlich muss immer die Kommune vor Ort auch regeln, wie viel Tourismus sie fördert (beispielsweise über mehr/weniger Werbung, Zugangsbeschränkungen, Unterkunftsmanagement außerhalb des Stadtzentrums). (...)

(...) vielen Dank für die Beantwortung der Frage zu den Vielflieger-Meilen (https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/katharina-schulze/question/2019...). (...)

Von: Znegva Ynoregunyre

Antwort von Katharina Schulze
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

%
24 von insgesamt
28 Fragen beantwortet
30 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Intensivierung der Partnerschaft mit Afrika

25.09.2019
Nicht beteiligt

Artenvielfalt stärken - Bienen retten

17.07.2019
Dafür gestimmt

Stärkung der Artenvielfalt in Bayern

17.07.2019
Dagegen gestimmt