Katharina Schmidt
DIE GRÜNEN
Profil öffnen

Frage von Znegva Züyyre an Katharina Schmidt bezüglich Umwelt

# Umwelt 10. Sep. 2019 - 22:19

Wie können wir den Klimawandel aufhalten? Was könnte Sie tun? Merkt das denn keiner das wir an unserer eigenen Ausrottung arbeiten? Wenn das so weiter geht wird es in 30 -50 Jahren schwer sein Lebensmittel anzubauen. Wir Menschen werden verhungern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Was soll aus unseren Kindern werden? Warum halten die Menschen dieser Welt nicht zusammen???????????????? Ich werde auf jeden Fall wieder grün wählen. Die Hütte brennt

Von: Znegva Züyyre

Antwort von Katharina Schmidt (GRÜNE) 11. Sep. 2019 - 15:04
Dauer bis zur Antwort: 16 Stunden 45 Minuten

Lieber Martin, es freut mich, dass du dir über die Zukunft unserer Region
solche Gedanken machst.
Ich möchte auf Deine Frage gerne 2 Antworten geben:

Zum einen müssen wir versuchen, die Erwärmung unseres Planeten zu stoppen. Und da müssen wir natürlich auch schon im Kleinen anfangen, also hier bei uns in Südthüringen. Am wichtigsten ist es, dass wir unseren Beitrag zur Energiewende leisten, damit der unsägliche Kohlestrom endlich der Vergangenheit angehört. Es muss für jeden Haushalt möglich sein, selbst Strom zu erzeugen. Dezentrale Energiegewinnung muss fernab von Lobbyinteressen möglich, bezahlbar und lukrativ sein. Außerdem ist der Ausbau des ÖPNV und der Radwege ein wichtiger Beitrag für mehr Klimaschutz. Dazu zählt u.a. auch der Lückenschluss der Werrabahn. Und ganz wichtig und unser größter Trumpf im ländlichen Raum: Regionale Vermarktung. Regionale Erzeugung MUSS sich rechnen, damit Tiertransporte vermieden werden und das Fleisch aus Argentinien am Ende nicht billiger ist als das aus Römhild.

Zum anderen müssen wir uns an das veränderte Klima anpassen. Ich möchte im Landtag dafür kämpfen, dass kein Stausee in unserer Region abgelassen und geschlitzt wird, wie es in Haina geschehen ist. Wir brauchen diese Wasserreserven dringender denn je, um unsere Lebensmittel, die wir hier anbauen, bewässern können. Außerdem ist es wichtig, dass wir auf naturnahe Waldwirtschaft setzen und die schnellwachsende und schnellprofitable Fichtenmonokultur endlich zugunsten von heimischen Mischwäldern Platz macht. Mein Herzensthema ist es außerdem, der Landschaft wieder durch Hecken und Blühstreifen mehr Struktur zu geben und Heimat zu sein, für viele Insekten und Tiere.

Ich danke Dir für deine Frage und hoffe auf viele Menschen, die sich wie du um unsere Zukunft sorgen!