Kai Grünler

| Kandidat Sachsen
Kai Grünler
© Foto: DIE LINKE. Sachsen
Frage stellen
Jahrgang
1971
Wohnort
Plauen
Berufliche Qualifikation
Facharbeiter für elektronische Datenverarbeitung, TÜV-zertifizierter Datenschutzbeauftragter
Ausgeübte Tätigkeit
IT-Systemtechniker
Wahlkreis

Wahlkreis 3: Vogtland 3

Liste
Landesliste, Platz 56
Parlament
Sachsen

Sachsen

In der Lausitz haben der Erhalt des Industriestandortes und der Arbeitsplätze Vorrang vor Klimaschutzzielen.
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Lehne ab
Klimaschutz ist langfristig gesehen das höhere Ziel, da es auch nachfolgende Generationen und vor allem auch Regionen außerhalb der Lausitz betrifft. Für die Arbeitnehmer können und müssen Fortbildungsangebote, Vorruhestandsregelungen und dergleichen entwickelt und umgesetzt werden.
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Neutral
Hier kann ich einerseits nicht zustimmen, weil diese Pflegekräfte dann im Ausland fehlen würden, andererseits auch nicht ablehnen, weil das die schnellste Lösung ist, den Fachkräftemangel zu beseitigen. Bessere Ausbildungschancen und Entlohnung vor Ort empfinde ich hier als die bessere Lösung.
Kommunen sollen städtische Wohnungen nicht mehr verkaufen dürfen.
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Stimme zu
Innerhalb der letzten 30 Jahre konnte man sehen, wohin übertriebene Privatisierung von Wohnraum geführt hat. Unnötige Luxussanierungen, Mietsteigerungen, fehlender sozialer Wohnraum. Das war/ist der falsche Weg. Diese Fehlentscheidungen müssen umgekehrt werden, sprich mehr kommunales Wohneigentum.
Es soll kein Wahlrecht ab 16 bei Landtagswahlen geben.
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Neutral
Wir als Linke fordern ein Wahlrecht für alle, welche wählen wollen, in den Medien wurde das auch etwas irreführend als "Wahlrecht ab null Jahre" transportiert. Ich bin der festen Überzeugung, wer bereits in sehr jungen Jahren politisch interessiert ist, sollte auch die Möglichkeit zur Wahl besitzen.
Nach 35 Beitragsjahren sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Grundrente erhalten.
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Stimme zu
Auch wenn die Lebenserwartung stetig steigt, so gibt es doch viele körperlich belastende Tätigkeiten, bei denen die Menschen schon nach 30 Arbeitsjahren an ein gewisses Limit stoßen und Ihrem Beruf nicht mehr nachgehen können. Denen muss eine würdevolle Rente unbedingt ermöglicht werden!
Bei der Vergabe öffentlicher Aufträge sollen soziale und ökologische Aspekte künftig stärker beachtet werden, auch wenn es am Ende mehr kostet.
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Stimme zu
Ich empfinde es als selbstverständlich, dass die Interessen der Menschen, der Gesellschaft und der Umwelt IMMER über den Profitinteressen stehen sollten. Ja, man kann mit eingespartem Geld auch andere Dinge realisieren, es bedarf immer eines gewissen Kompromisses, aber zu Gunsten von Mensch & Umwelt
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und der Politik veröffentlicht werden.
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Stimme zu
Unbedingt! Jeder soll öffentlich nachvollziehen können, welche Firmen wann und wie Einfluss auf welche Politiker nehmen, um Ihre Interessen zu vertreten. So würde sehr schnell klar, wer unser Land tatsächlich regiert.
Wer sich verpflichtet, für mindestens 10 Jahre auf dem Land zu praktizieren, soll bevorzugt zum Medizinstudium zugelassen werden (Landarztquote).
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Stimme zu
Die Versorgung im ländlichen Raum wurde seitens der Landesregierung die vergangenen 30 Jahre extrem vernachlässigt, das wirkt sich auch in der ärztlichen Versorgung aus. Diese Landarztquote kann eine Möglichkeit sein, den Schaden zu mindern.
In Sachsen soll es mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Stimme zu
Anstatt den Projekten gegen Rechts, gegen Rassismus, gegen Antisemitismus und gegen Islamfeindlichkeit die Fördermittel zu entziehen, wie es aktuell praktiziert wird, muß unbedingt und vor allem langfristig eine Förderung eben dieser Projekte erfolgen um dem erstarkenden Extremismus entgegenzuwirken
Abgelehnte Asylbewerber*innen sollen konsequent in ihre Heimatländer zurückgeführt werden.
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Lehne ab
Abschieben um jeden Preis ist der falsche Weg und kostet Menschenleben. Dass Gewaltverbrecher Ihr Aufenthaltsrecht verwirken, ist das eine, aber diese Menschen in Kriegs- und Krisengebiete abzuschieben, wie es gängige Praxis ist, und damit teils in den sicheren Tod, ist zutiefst unmenschlich!
Die Listen der Parteien zu Landtagswahlen müssen sich zu gleichen Anteilen aus Männern und Frauen zusammensetzen.
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Stimme zu
Wir als Partei DIE LINKE. praktizieren das bereits sehr erfolgreich, es ist ein wichtiges Mittel, um die Bevölkerung besser in den Parlamenten abzubilden und damit die Politik zu verbessern.
Auf öffentlichen Flächen sollen weiterhin Herbizide wie Glyphosat eingesetzt werden können, solange es keine effektiven Alternativen gibt.
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Lehne ab
Mittel wie Glyphosat sind Ausdruck von rein profitorientierter Landwirtschaft. Es wird billigend in Kauf genommen, dass Umwelt, Tiere und Menschen vergiftet werden. Mittel wie Glyphosat müssen verboten werden, Effektivität hin oder her. Hier überwiegt Gesundheits- und Umweltschutz!
Der Besitz und Konsum von Cannabis soll legalisiert werden.
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Stimme zu
Ich brauche hier keine wissenschaftl. Studien zitieren, die belegen, dass Hanf als uralte Nutzpflanze und besonders Cannabis mit dem Wirkstoff THC als Medizin und Rauschmittel weniger gefährlich ist, als z.B. Alkohol, welcher legal ist. Es gibt tausende Alkoholtote jährlich aber keinen Cannabistoten
Der sächsische Verfassungsschutz wird aktuell seinen Aufgaben nicht gerecht.
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Stimme zu
Es ist ganz einfach, der Verfassungsschutz kriminalisiert die falschen und ist auf dem rechten Auge vollständig blind. Diese Behörde frisst nur unnötig Steuergelder. Der Verfassungsschutz kann aus meiner Sicht vollständig aufgelöst werden, jede lokale Antifagruppe ist besser informiert als der VS.
Beim Ausbau von WLAN-Netzwerken und beim Breitbandausbau sollen Unternehmen Vorrang vor Privatpersonen haben.
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Lehne ab
Mir erschließt sich nicht, welchen Vorteil das hätte. Der Internetbreitbandausbau muss in der Fläche erfolgen und diese ist gemischt besiedelt mit Privatpersonen und Unternehmen. Eine Bevorzugung sollte man eher zwischen ländlichem Raum (wichtiger) und Ballungszentren (weniger wichtig) erfolgen.
Die Wiederansiedelung des Wolfs ist ein Erfolg für den Naturschutz in Sachsen, er sollte deshalb auch weiterhin nicht abgeschossen werden dürfen.
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Stimme zu
Naturschutz und Artenschutz geht ganz klar vor wirtschaftlichen Interessen. Werden landwirtschaftliche Betriebe durch den Wolf (gerissene Nutztiere) geschädigt, müssen diese entschädigt werden. Aber der Mensch hat sich einst in den Lebensraum des Wolfs gedrängt und nicht umgekehrt.
Kitagebühren sollen vollständig abgeschafft werden.
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Stimme zu
Die hohen Kosten für Kindererziehung und Bildung schrecken viele junge Menschen davor ab, selbst Kinder zu bekommen, als dreifacher Vater kenne ich die immensen Unkosten, die auftreten. Kostenlose Kitas, kostenlose Schulen, kostenloser ÖPNV für alle Heranwachsenden kann dem entgegenwirken.
Menschen mit besonders großem Vermögen sollen mehr Steuern zahlen (Vermögenssteuer).
Kai Grünler
Position von Kai Grünler: Stimme zu
Unsere Gesellschaft ist eine Solidargemeinschaft. Jeder soll das beitragen, was er kann. Hat jemand wenig Geld, kann er nur wenig beitragen, hat jemand viel Geld, kann er viel beitragen. Das alles dient der essentiellen Grundsicherung der ganzen Gesellschaft und nicht der Bereicherung einzelner.

Die politischen Ziele von Kai Grünler

Liebe Wählende,

es werden in unserer Gesellschaft immer mehr politische Schwerpunkte falsch gesetzt. Profite werden bevorzugt, Menschen werden benachteiligt. Das muss geändert werden. Soziale Themen wie Bildung, Altersvorsorge, Wohnen, aber auch wichtige Themen wie Digitalisierung, Netzpolitik und Datenschutz müssen dringend im Sinne der Menschen gestärkt werden. Dafür kandidiere ich und dafür trete ich für Euch an. Gebt mir bitte die Möglichkeit, Eure starke Stimme im kommenden sächsischen Landtag zu sein.

Mein Motto lautet: Transparente Politik statt gläserne Bürger!

Euer Kandidat

Kai Grünler

Über Kai Grünler

Geboren wurde ich 1971 in Plauen, wo ich von 1978 bis 1988 in die Polytechnische Oberschule gegangen bin. Anschließend absolvierte ich in der Zeit der politischen Wende erfolgreich meine Ausbildung zum Facharbeiter für Datenverarbeitung. Seitdem arbeite ich in der EDV/IT-Branche. Im Jahr 1996 wurde ich zum Grundwehrdienst zur Bundeswehr eingezogen.

Bis heute habe ich an mehreren Qualifizierungen teilgenommen unter anderem Mitarbeiterführung, ITIL Foundation v3 und meine Zertifizierung zum TÜV-geprüften Datenschutzbeauftragten.

Politisch aktiv war ich bereits in der Wendezeit, damals als Klassen- und Schülersprecher in der Berufsschule. Später war ich dann Mitglied in der Piratenpartei, wo ich mich besonders mit Netzpolitik, Datenschutz und einem Mehr an direkter Demokratie beschäftigte. Seit 2016 bin ich Mitglied der LINKEN und arbeite seitdem aktiv als beratender Bürger in zwei Ausschüssen im Stadtrat Plauen mit.

Ich bin seit 2002 verheiratet und habe drei Töchter und engagiere mich ehrenamtlich in mehreren Vereinen.

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.