Jahrgang
1954
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Diplom-Sozialwirt, Journalist
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 53: Göttingen

Wahlkreisergebnis: 11,3 %

Liste
Landesliste Niedersachsen, Platz 2

eingezogen über Liste

Parlament
Bundestag
Alle Fragen in der Übersicht
# Sicherheit 19Dez2018

(...) Solch populistische Forderungen zu erheben, während man gleichzeitig die Voraussetzungen für entsprechende Maßnahmen permanent hintertreibt, entbehrt jeder Vernunft. (...)

Von: Evpuneq Engu

Antwort von Jürgen Trittin
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 6Dez2018

(...) Wann werden Sie endlich etwas gegen die massive Umweltverschmutzung und Gesundheitsgefärdung durch Luftverschmutzung durch die Flugzeuge tun? (...)

Von: Puevfgvna Jvaxryznaa

Antwort von Jürgen Trittin
DIE GRÜNEN

(...) Das enorme Wachstum des Flugverkehrs geht zu Lasten des internationalen Klimaschutzes und der Gesundheit und Lebensqualität vieler Bürgerinnen und Bürger. Berechnungen des Bundesumweltamt haben ergeben, dass Fliegen fünf Mal so klimaschädlich ist, als das Reisen mit Bahn oder Bus. Und der Flugverkehr wächst weltweit um etwa 5% jährlich. (...)

# Integration 24Sep2018

(...) Sehr geehrter Herr Trittin, mich interessiert, wie es mit dem geplanten Einwanderungsgesetz aussieht. Gibt es da schon nennenswerte Aktivitäten? (...)

Von: Nagwr Znek

Antwort von Jürgen Trittin
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Gesundheit 3Sep2018

(...) unsere 16 jährige Tochter ist seit 3 Monaten an der Dialyse und wartet dringend auf ein Organ. In 18 europäischen Ländern gibt es bei der Organspende das Gesetz der Widerspruchslösung : Jeder ist Spender & wer nicht spenden will, kann widersprechen. (...)

Von: Puevfgvan Cyngu

Antwort von Jürgen Trittin
DIE GRÜNEN

(...) Auch aus ethischer Perspektive kann ich der Widerspruchsreglung nicht zustimmen. Die Widerspruchsregelung ist ein erheblicher Eingriff in das Selbstbestimmungs- und (postmortale) Persönlichkeitsrecht. (...)

# Soziales 7Juni2018

(...) Schwachsinnig fand ich allerdings die gleichzeitige Abschaffung des Zivildienstes, die vielen öffentlichen Einrichtungen wichtige Arbeitskräfte entzogen hat (Pflegenotstand, Personalmangel in Krankenhäusern etc.) . Wäre es nicht sinnvoll, ein Soziales Pflichtjahr für alle (Männlein und Weiblein) einzuführen mit einer großen Auswahl an Einsatzmöglichkeiten, durchaus auch der Bundeswehr, und damit zugleich eine Zeit der Erfahrung und Besinnung für Schul- oder Studienabgänger zu schaffen, denen vielfach eine Orientierung auf dem Arbeitsmarkt schwer fällt (zahlreiche Kurzpraktika, abgebrochene Ausbildungen oder Studiengänge zeugen davon - zudem spreche ich aus Erfahrung mit drei Söhnen) ?

Von: Unafcrgre Ratyre

Antwort von Jürgen Trittin
DIE GRÜNEN

(...) Um mehr jungen Menschen diese Möglichkeit zu eröffnen, fordern wir, dass die Zahl der Freiwilligendienstplätze auf 200.000 erhöht wird. Den Freiwilligen wollen wir ein persönliches Coaching mit Angeboten zur Berufsfindung, Ausbildung und Studienplanung geben. (...)

# Internationales 10Mai2018

(...) auf der Web-Plattform „Buzz-Feed“ findet sich seit einigen Tagen ein geleakter Monitoring – Bericht des „Europäischen Auswärtigen Dienstes“ vom 09.03.2018, aus dem erhebliche Zweifel an der Seriosität Libyens als EU – Partner in der Angelegenheit geflüchteter Menschen hervorgehen. Hier ist von massiven, belegbaren Verstößen gegen Menschenrecht, sowie von weiteren Unzulänglichkeiten der ausführenden Organe die Rede. (...)

Von: Gubznf Uvgmry

Antwort von Jürgen Trittin
DIE GRÜNEN

(...) Wir Grüne kritisieren die enge Zusammenarbeit der EU mit Libyen in der Flüchtlingspolitik scharf. (...)

Sehr geehrter Herr Trittin,

ich habe den Sipri-Bericht gelesen und bin entsetzt!
Ihre Partei setzt sich für die Umwelt ein und dazu...

Von: Ryxr Jrlynaq

Antwort von Jürgen Trittin
DIE GRÜNEN

(...) Und trotzdem strebt Deutschland immer noch das NATO-Ziel an, die Verteidigungsausgaben auf 2% des Bruttoinlandsprodukts aufzublähen. Die NATO-Forderungen sind absurd und gefährlich. Schon jetzt geben die europäischen NATO-Staaten, ohne die USA, dreimal so viel für Rüstung aus wie Russland. (...)

# Soziales 18Okt2017

(...) Können Sie sich bei den Sondierung- und Koalitionsverhandlungen mit FDP und CDU/CSU dafür einsetzen das die Hartz 4 und Sozialhilfe Sätze deutlich erhöht werden, um ungefähr 200€?! (...)

Von: Naar-Znevr Ohpuubym

Antwort von Jürgen Trittin
DIE GRÜNEN

(...) Unsere Forderung ist schon lange, dass das Arbeitslosengeld II so berechnet und erhöht werden muss, dass man menschenwürdig davon leben kann, sowie soziale und kulturelle Teilhabe möglich ist. Das heißt natürlich deutlich höhere Regelsätze. (...)

%
6 von insgesamt
8 Fragen beantwortet
72 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Stiftung „Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung“ Berlin Mitglied des Kuratoriums Themen: Wissenschaft, Forschung und Technologie seit 24.10.2017
IVU Informationssysteme GmbH Norderstedt Vortrag Aktuelle Energiepolitik Themen: Wirtschaft 2018 Stufe 2 einmalig 3.500–7.000 € 3.500–7.000 €
Westdeutscher Rundfunk (WDR) Köln Vortrag - 50 Jahre 68er - Ein Jahr verändert die Welt Themen: Medien, Kommunikation und Informationstechnik 2018 Stufe 1 einmalig 1.000–3.500 € 1.000–3.500 €

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung