Jürgen Hardt
CDU
Profil öffnen

Frage von Fnaqen Mvzzre- Zvyhgvabivp an Jürgen Hardt bezüglich Schulen

# Schulen 23. Aug. 2013 - 22:00

Guten Tag,

ich habe gestern einen Bericht über " Lehrer am Limit " in Panorama gesehen. Der Berichthat mich sehr erschreckt und doch hat er mich an den Unterricht erinnert den ich live mit erleben durfete und zwar in einer Grundschule der zweiten Klasse, in welcher mein Sohn unterrichtet wird. Obwohl diese Grundschule ein " gutes " Einzugsgebiet hat ist mein Sohn in der "migranten" Klasse gelandet, diese hat sogar eine spezielle Förderstunde für Kinder mit migranten Hintergrund. DIe Lehrerin ist mit den vielen störenden Kindern total überfordert. Es ist ständig laut und es ist jedesmal eine Herausvorderung diese Klasse im Griff zu haben und vernünftieg zu unterrichten.
Da es der Stadt an Geld fehlt mangelt es der Schule sogar an KOPIERPAPIER.
Gerade erst wurde das einzige vorhandene Klettergerüst von der Stadt abmontiert, da es morbiede war...ERSATZLOS GESTRICHEN!!
Es fehlt an der Schule, die eigentlich damit wirbt, an Fördermöglichkeiten und zwar auch für nicht Lernbehinderte oder migranten Kinder!

Meine Frage:
Wie stehen Sie zum Thema Bildung? Was würden Sie ändern, wenn Sie gewählt würden? Können Sie der Schule zu einem klettergerüst verhelfen, damit sich die Kinder in der Pause auch mal austoben können und nicht nur den tristen asphaltierten Schulhof vor Augen haben?

Mit freundlichen Grüßen

Sandra Zimmer- Milutinovic

Von: Fnaqen Mvzzre- Zvyhgvabivp

Antwort von Jürgen Hardt (CDU) 04. Sep. 2013 - 11:31
Dauer bis zur Antwort: 1 Woche 4 Tage

Sehr geehrte Frau Zimmer-Milutinovic,

leider teilen Sie mir in Ihrer Anfrage nicht mit, um welche Grundschule es sich handelt.
Deshalb meine Bitte an Sie: Teilen Sie mir bitte mit, an welcher Schule das Klettergerüst abmontiert wurde und es kein Kopierpapier gibt. Ich werde Ihr Abliegen dann an Bernd Krebs, den Fraktionsvorsitzenden der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Solingen weiterleiten mit der Bitte, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen, um die Missstände abzustellen.

Bildung und Forschung sind die Grundlagen für gesellschaftliche Teilhabe und wirtschaftlichen Erfolg. Und Bildung fängt zu Hause bei den Kleinsten an, sie setzt sich an Kitas, Schulen, in Betrieben und an Hochschulen fort. Jedes Kind verdient beste Startchancen, um seine Fähigkeiten bestmöglich entwickeln zu können. Wir wollen Schule und Ausbildung mit digitalem Lernen verbinden, für erstklassige Schul- und Studienbedingungen sorgen und eine „Nationale Initiative Weiterbildung“ anstoßen.
Trotz der nötigen Haushaltskonsolidierung wird deshalb für Bildung mehr aufgewendet als jemals zuvor.

Schulpolitik fällt allerdings grundsätzlich in den Zuständigkeitsbereich der Länder. Gute Schulpolitik zeichnet sich dadurch aus, dass man jedem Kind gerecht wird. Ich persönlich halte die schulpolitischen Experimente der rot-grünen Landesregierung in NRW für unverantwortlich, v.a. die einseitige Bevorzugung der so genannten Gemeinschaftsschule.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Hardt