Frage an Joachim Herrmann von Rexna Qvane bezüglich Integration

16. November 2012 - 11:07

Sehr geehrter Herr Herrmann,

ich verlange unverzüglich, dass die Türkei den Völkermord an den Armeniern anerkennt.

Warum reagieren Sie mit Ihrer Regierung nicht endlich und verbieten die Leugnung der Völkermords an den Armeniern?

Darüber hinaus verlange ich, dass Sie Druck auf den türkischen Führer ausüben, dass er ein Mahnmal für die ermordeten Armenier errichtet.

Dinar

Frage von Rexna Qvane
Antwort von Joachim Herrmann
05. Dezember 2012 - 12:51
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 5 Tage

Sehr geehrter Herr Dinar,

ich danke Ihnen für Ihre E-Mail vom 16.11.2012, die Sie gleichlautend auch an meinen Kollegen, Staatsminister Dr. Markus Söder, gesendet haben. Die Aufarbeitung der von Ihnen angesprochenen tragischen Ereignisse und die Auseinandersetzung mit der gemeinsamen Geschichte sind komplexe Prozesse. Diese sollten in erster Linie von den Betroffenen selbst vorgenommen werden. Die Wissenschaft kann für die historische Wahrheitsfindung einen wichtigen Beitrag leisten. In diesem Zusammenhang darf ich auf die Aussagen der Bundesregierung im Deutschen Bundestag verweisen (BT-Drucksache 17/1956). Der Völkermord an den Armeniern kann von niemandem ernsthaft geleugnet werden.

Ziel sollte sein, im Wissen um die Geschichte der Völker einen friedlichen, ausgleichenden Dialog zu finden. Hierbei sind alle Initiativen zu begrüßen, die für das harmonische Zusammenleben in der Zukunft beitragen.

Mit freundlichen Grüßen

Joachim Herrmann, MdL