Jerzy Montag
DIE GRÜNEN

Frage an Jerzy Montag von Znk Urvavt bezüglich Jugend

10. Juni 2009 - 16:41

Sehr geehrter Herr Montag,

es ist bekannt das maennlich Jugendliche mit und ohne Migratioshintergrund
hoehere Schulabbrecherquoten haben als weibliche. Der Anteil der
maennlichen Schuelern am Gymnasium nimmt seit Jahren ab. Was tun sie und
ihre Partei zur Foerderung dieser Gruppe?

Quelle: Statistisches Bundesamt, z.B. Daten 2006/2007
https://www-ec.destatis.de/csp/shop/sfg/bpm.html.cms.cBroker.cls?cmspath=struktur,vollanzeige.csp&ID=1021182

Frage von Znk Urvavt
Antwort von Jerzy Montag
07. Juli 2009 - 08:31
Zeit bis zur Antwort: 3 Wochen 5 Tage

Sehr geehrter Herr Heinig,

Entschuldigen Sie bitte als erstes die verspätete Antwort.

Bündnis 90/ Die Grünen setzen sich für das längere gemeinsame Lernen und die Abschaffung des Sitzen bleiben ein. Individuelle Förderung und das Lernen miteinander und voneinander sind der Weg zu mehr Leistung und Chancengerechtigkeit. Das derzeitige Schulsystem grenzt aus und bestraft und nimmt vielen Kindern schon früh die Lust am Lernen. Wir wollen den Schulen die Freiheit geben, selbst zu entscheiden, wie sie die vorgegebenen Bildungsziele erreichen. Im fächerübergreifenden Unterricht und mit Teams aus LehrerInnen, ErzieherInnen und SozialpädagogInnen wollen wir den Anteil von Männern in der pädagogischen Arbeit steigern. Dann kann auch die pädagogische Arbeit besser an den Bedürfnissen der Mädchen und Jungen ausgerichtet werden.

In der Schule muss eine geschlechtssensible Berufsorientierung einen größeren Stellenwert bekommen. Für schulmüde Jugendliche, derzeit v.a.Jungen, wollen wir Produktionsschulen einrichten. Dort können sie mit einem hohen praktischen Anteil einen Schulabschluss nachholen.

Mit freundlichen Grüßen

Jerzy Montag, MdB