Frage an Jens Spahn von Yvfn Qrhgfpure bezüglich Gesundheit

27. Februar 2018 - 11:42

Sehr geehrter Herr Spahn,
wie stehen Sie als designierter Gesundheitsminister zur Thematik "Hebammensterben"? Viele Hebammen müssen die Geburtshilfe einstellen und viele Geburtsstationen und Geburtshäuser werden geschlossen. Das ist für werdende Mütter wie ich eine bin ein riesiges Thema.
Als Grund werden die steigenden Versicherungsbeiträge genannt, die die Hebammen leisten müssen aber nicht zahlen können.
Dabei finde ich eine angemessene Versicherung dieser Leistung - die immerhin zwischen Leben und Tod entscheiden kann - gar nicht schlecht.
Zwischen Leben und Tod entscheidet aber auch, ob diese Leistung überhaupt angeboten wird. Daher liegt für mich folgender Lösungsvorschlag nahe: Der Verdienst der Hebammen, also die Sätze die sie von Krankenkassen erhalten, sollte entsprechend angehoben werden.
Über Ihre Ansicht zu diesem Thema würde ich mich freuen.
Yvfn Qrhgfpure

Frage von Yvfn Qrhgfpure
Antwort von Jens Spahn
27. Februar 2018 - 16:40
Zeit bis zur Antwort: 4 Stunden 57 Minuten

Sehr geehrte Frau Qrhgfpure,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Frage über abgeordnetenwatch.de.

Der Kontakt zu den Mitbürgern ist mir persönlich sehr wichtig. Zum direkten Kontakt gehört für mich aber auch, dass mir die wesentlichen Daten - also zumindest der Name, die Anschrift und eine E-Mail-Adresse - meines jeweiligen Gegenübers bekannt sind. Über meine E-Mail-Adresse (jens.spahn@bundestag.de), per Telefax (030-227 76814) oder aber per Post (Platz der Republik 1, 11011 Berlin) besteht jederzeit die Möglichkeit, mit mir Kontakt aufzunehmen.

Täglich wenden sich auf diese Weise zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger mit ihren Anliegen an mein Büro. Dabei bemühe ich mich, diesen schnellstmöglich nachzugehen. Gerne können auch Sie sich mit Ihren Fragen und Anregungen direkt an mein Büro wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Jens Spahn