Fragen und Antworten

Über Jannik Schestag

Ausgeübte Tätigkeit
Student
Berufliche Qualifikation
Abitur
Geburtsjahr
1995

Jannik Schestag schreibt über sich selbst:

Jannik Schestag, 23, Student, Frühaufsteher, Markteinkäufer, Kirchgänger, Demonstrant, Reisender.
Ich bin am Wahltag im Master Informatik, sowie am Ende des Bachelors Wirtschaftsmathematik. Meine politischen Überzeugungen lebe ich, so bin ich seit meiner Volljährigkeit straight Edge (also ohne jede Form von Drogenkonsum) und ernähre mich ökologisch. Dazu gehört auch, dass ich in einem halben Jahr etwa einen Sack Plastik produziere. Politiker*innen sollten mit einem guten Beispiel vorangehen und das was sie umsetzen wollen auch selbst vorleben können.
Meine soziale Ader zeigt sich nicht zuletzt durch die Aufnahme zweier Patenschaften über die Organisationen WorldVision und Siyabonga. Ansonsten unterstütze ich noch Bergwaldprojekt e.V. und den WWF.
Ich liebe Brett- und Kartenspiele, weswegen ich auch im Vorstand des lokalen Skatvereins bin.
Ich bin immer wieder aktiv für "die Sache", da ich für unseren Planeten liebe. Ich möchte sagen, dass ich mich gegen Fehlentwicklungen gestellt habe und mit Ihrer Hilfe schaffe ich dies auch.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Hessen Wahl 2018

Angetreten für: ÖDP
Wahlkreis:
Marburg-Biedenkopf II
Wahlkreisergebnis:
0,54 %

Politische Ziele (Kandidat Hessen Wahl 2018)

Ich kämpfe aktiv für ein Land in dem die Generation unserer Kinder und Enkel noch leben wollen. Damit dies gewährleistet werden kann benötigt es mindestens folgendes:
  • Eine gute, interessante und gerechte Bildung. Jeder Mensch sollte die Chance haben einen guten Start ins Leben zu erhalten und dies muss unabhängig von der sozialen Herkunft sein.
  • Einen gesunden, bewahrten Planeten. Dazu zählt
  1. Ein möglichst schneller Kohle- und Atomausstieg,
  2. Ein Ende von intensiver Nutztierhaltung,
  3. Eine Rückführung der Landwirtschaft auf ein lebenswertes Niveau für Konsumiere, Anbauende, Anwohnende und Insekten,
  4. Die Förderung von öffentlichem Verkehr oder alternativen Antriebsmethoden,
  5. Bekämpfung von Fluglärm,
  6. Kein Anschluss von "Frei"handelsabkommen,
  7. Eine Minimierung von Plastikmüll, damit Landschaften nicht ersticken.
  • Ein Bekenntnis zur Demokratie, die nicht von Lobbyisten geführt wird. Dazu benötigt es:
  1. Ein Lobbyismusverzeichnis,
  2. Verbot von Firmenspenden an Politiker*innen sowie Parteien,
  3. Senkung der Sperrklausel auf 1%, um mehr echte Alternativen auf dem Wahlzettel zu haben,
  4. Senkung der Hürden für Volksbegehren,
  5. Bei bedeutsamen Entscheidungen die direkte Volksabstimmung.
  • Ein menschenwürdiges Einkommen für alle Menschen, also auch die ohne Job.
  • Aufnahme von Flüchtlingen ohne Wenn und Aber!
  • Eine konsequente Gleichstellung der Geschlechter. Pro Feminismus.
  • Ein Bekenntnis zu jedem Leben, auch von Menschen mit Behinderungen sowie ungeborenem Leben.
  • Eine klare Hilfe für Drogenopfer.
  • Förderung von Erziehungsleistungen, ungeachtet des Lebenskonzept die Eltern wählen. Ein klares Ja zur Ehe für alle.