Jahrgang
1981
Wohnort
Frankfurt am Main
Berufliche Qualifikation
Dipl. Politologin
Ausgeübte Tätigkeit
MdL
Wahlkreis

Wahlkreis 35: Frankfurt am Main II

Wahlkreisergebnis: 14,13 %

Liste
Landesliste, Platz 1
Parlament
Hessen

Hessen

In Hessen soll es mehr Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Janine Wissler: Lehne ab
Mehr Videoüberwachung bedeutet nicht mehr Sicherheit und ist eine Scheinlösung.
Kinder sollen grundsätzlich an einer gemeinsamen Schule unterrichtet werden.
Position von Janine Wissler: Stimme zu
Das mehrgliedrige Schulsystem verstärkt die soziale Ungerechtigkeit in der Bildung. Stattdessen brauchen wir eine Schule für alle Kinder, längeres gemeinsames Lernen und individuelle Förderung statt frühe Selektion nach der vierten Klasse.
Strafverfolgungsbehörden sollen Onlinedurchsuchungen durchführen und das Nutzungsverhalten von Privatpersonen im Internet überwachen dürfen ("Staatstrojaner").
Position von Janine Wissler: Lehne ab
Der Staatstrojaner ist ein gefährliches und nicht zu kontrollierendes Instrument. Damit würde der Staat auf Sicherheitslücken setzen und diese nutzen, die eigentlich geschlossen werden müssten und es wäre ein Angriff auf die Daten und die Privatsphäre der Bürgerinnen und Bürger.
Am Bau der Stromtrasse Suedlink soll auch gegen den Widerstand der Bevölkerung festgehalten werden.
Position von Janine Wissler: Lehne ab
Suedlink würde die zentralistischen Strukturen in der Energieerzeugung verfestigen. Wir brauchen einen dezentralen Ausbau der erneuerbaren Energien und darauf ausgerichtete Verteilnetze.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Janine Wissler: Stimme zu
Hier ist mehr Transparenz nötig, um Korruption vorzubeugen und politische Entscheidungsprozesse offenzulegen.
Asylsuchende sollen eher Sach- statt Geldleistungen bekommen.
Position von Janine Wissler: Lehne ab
Sachleistungen sind stigmatisierend für die Betroffenen und zudem ein riesiger bürokratischer Aufwand.
Alle hessischen Schulen sollen die Betreuung ihrer Schülerinnen und Schüler bis in den späten Nachmittag gewährleisten können.
Position von Janine Wissler: Stimme zu
Die Ganztagsschulen müssen flächendeckend ausgebaut und gut ausgestattet werden, um die unterschiedlichen Startchancen von Kindern zu kompensieren und ein verlässliches Bildungs- und Betreuungsangebot zu garantieren.
Menschen mit geringem Einkommen sollen weniger für kulturelle Einrichtungen zahlen.
Position von Janine Wissler: Stimme zu
Menschen mit wenig Geld dürfen nicht vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen sein.
Die Infrastruktur für Radfahrerinnen und Radfahrer in hessischen Innenstädten soll verbessert werden.
Position von Janine Wissler: Stimme zu
Der Autoverkehr in den Städten muss verringert werden, um die Schadstoffbelastung zu verringern und um beim Klimaschutz voranzukommen. Dafür ist ein Ausbau des ÖPNV und der Radinfrastruktur nötig.
Das derzeitige Nachtflugverbot von 23 Uhr bis 5 Uhr am Flughafen Frankfurt soll beibehalten werden.
Position von Janine Wissler: Lehne ab
Es muss ausgeweitet werden. Ein achtstündiges Nachtflugverbot von 22-6 Uhr ist nötig und das muss auch strikt eingehalten werden.
Die Landesregierung soll den Bau von Sozialwohnungen vorantreiben.
Position von Janine Wissler: Stimme zu
Die Versorgung mit Wohnraum darf nicht dem Markt überlassen werden, mehr öffentlicher Wohnungsbau und Sozialwohnungen sind nötig, damit die Mieten nicht immer weiter steigen und einkommensschwache Menschen nicht aus den Innenstädten verdrängt werden.
Die Mietpreisbremse soll verschärft werden.
Position von Janine Wissler: Stimme zu
In der derzeitigen Form ist die Mietpreisbremse ein zahnloser Tiger, weil es zu viele Ausnahmen gibt.
Die Kita-Betreuung soll ab Geburt grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Janine Wissler: Stimme zu
Bildung ist ein Menschenrecht. Sie muss für alle zugänglich und deshalb von der Krippe bis zur Uni gebührenfrei sein.
In Hessen soll es mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Janine Wissler: Stimme zu
Rassismus und Antisemitismus ist ein großes gesellschaftliches Problem. Demokratieprojekte müssen stärker gefördert und verlässlich finanziert werden.
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sind.
Position von Janine Wissler: Lehne ab
Afghanistan ist nicht sicher, die Zahl der zivilen Opfer steigt jedes Jahr. Deshalb ist ein sofortiger Abschiebestopp nötig.
Menschen mit sehr hohem Einkommen zahlen derzeit ausreichend Steuern.
Position von Janine Wissler: Lehne ab
Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander. Unternehmen und Vermögende wurden in den letzten Jahren und Jahrzehnten immer weiter entlastet, diese Mittel fehlen in den öffentlichen Kassen. Die Wiedereinführung der Vermögensteuer für sehr reiche Menschen ist notwendig.
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Janine Wissler: Lehne ab
Befristete Verträge sind in ganz bestimmten Situationen, wie z.B. bei Elternzeitvertretungen, nötig. Sachgrundlose Befristungen müssen aber verboten werden, weil sie prekäre Beschäftigung und Unsicherheit für die Betroffenen bedeuten.
Es sollen verstärkt Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Janine Wissler: Lehne ab
Wer in Deutschland als Pflegekraft arbeiten möchte, soll das Recht dazu haben. Kräfte aus dem Ausland dürfen aber nicht zu Dumpinglöhnen beschäftigt werden. Gezielte Anwerbeprogramme sind nicht sinnvoll, stattdessen müssen die Ausbildung und die Arbeitsbedingungen verbessert werden.
Dieselfahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß sollen nicht mehr in den Innenstädten fahren dürfen.
Position von Janine Wissler: Lehne ab
Durch die Dieselfahrverbote müssen die Besitzer von Dieselautos ausbaden, was Automobilindustrie und Politik angerichtet haben. Eine Hardware-Nachrüstung auf Kosten der Hersteller ist nötig und eine Reduzierung des Autoverkehrs durch den Ausbau des ÖPNV und den Nulltarif.
Alle Fragen in der Übersicht

Was spricht Ihrer Meinung nach gegen die Aufrechterhaltung des Nachtflugverbots am Frankfurter Flughafen?

Von: Unaf Zöyyre

Antwort von Janine Wissler
DIE LINKE

(...) aus unserer Sicht gar nichts. Ganz im Gegenteil: Wir fordern eine Ausweitung des Nachtflugverbots auf 22 bis 6 Uhr und seine konsequente Einhaltung. Im Moment wird ja selbst das sechsstündige Nachtflugverbot dauernd gebrochen. (...)

(...) Wie stehen Sie dazu lieber in die Höhe, statt in die Breite zu bauen. Damit könnte mal den Naturverbrauch senken und man könnte mehr Fläche für die Naherholung erhalten. (...)

Von: Ovetvg Zhggre

Antwort von Janine Wissler
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) als Ihr potentieller Wähler und als Förderer von lobbycontrol möchte ich gern wissen, was die Beantwortung der 2 gestellten Fragen bisher verhindert hat und ob und wann sie noch beantwortet werden. (...)

Von: Treubyq Ervgzrvre

Antwort von Janine Wissler
DIE LINKE

(...) als Spitzenkandidatin erreichen mich derzeit täglich - zwischen meinen vielen Terminen im Wahlkampf - Dutzende Anfragen über E-Mail, soziale Netzwerke und andere Kanäle, so dass ich kaum hinterherkomme mit der Beantwortung, wodurch ein gewisser “Stau” entsteht. Ich beantworte fast alle Anfragen persönlich - habe auch kein ‘Social-Media-Team’ -, daher kann es manchmal etwas dauern, wofür ich um Verständnis bitte. (...)

(...) Wird es im kommenden Jahr eine angemessene Gehaltserhöhung geben oder wird Hessen wieder weniger als in anderen Bundesländern anbieten? Ich erinnere daran, dass es in den vergangenen Jahren auch Nullrunden für Beamte in Hessen gab. (...)

Von: Naqernf Oeöqry

Antwort von Janine Wissler
DIE LINKE

(...) Sie haben völlig recht. Um dem LehrerInnenmangel zu begegnen, muss das Land besser mit seinen Lehrkräften umgehen und den Beruf attraktiver machen. Nach den Entbehrungen der Vergangenheit sollte die Nullrunde gutgemacht sowie die Arbeitszeit und die Pflichtstundenzahl reduziert werden. (...)

# Frauen 27Aug2018

(...) 2.) Seit 2003 ist die Zahl der Einrichtungen, wo Frauen sichere Schwangerschaftsabbrüche vornehmen lassen können, um 40 % zurück gegangen ist. Grund dafür ist u.a. (...)

Von: Zvevnz Wüatyvat

Antwort von Janine Wissler
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

%
3 von insgesamt
5 Fragen beantwortet
16 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wird am 15.12.2018 zur Verfügung gestellt.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.