Bayern Wahl 2008
Frage an
Jakob Hahn
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Hahn,

als Landesbeamter und ver.di-Mitglied zunächst vielen Dank für Ihre Worte zur Wochenarbeitszeit, mich interessiert in diesem Zusammenhang Ihre Position zu zwei weiterenFragen:

Arbeit und Beschäftigung
15. September 2008

(...) Privatisierungen in der Justiz stehe ich abgeneigt gegenüber, da die Rechtssprechung ein hoheitliche Aufgabe ist. Insbesondere die Privatisierung von Justizvollzugsanstalten ist in hohem Maße gefährlich. Es kann nicht im gesellschaftliche Interesse sein, dass Unternehmen einen Wettbewerb darum führen, wer Häftlinge am günstigsten verwahrt. (...)

Bayern Wahl 2008
Frage an
Jakob Hahn
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Hahn,

Soziale Sicherung
20. August 2008

(...) Insbesondere auf die Ungleichbehandlung der Beamten gegenüber den tarifvertraglich Beschäftigten im öffentlichen Dienst, die eine 40-Stunden-Woche, haben wir in dieser Debatte vergeblich hingewiesen. Die Grünen möchten für die gesetzliche Rentenversicherung ein Bürgerversicherungsmodell einführen, d.h. dass ausnahmslos alle Bürger mit sämtlichen Einkommen zur Finanzierung der gesetzlichen Rentenversicherung herangezogen werden. (...)

Bayern Wahl 2008
Frage an
Jakob Hahn
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Hahn Ich habe Ihren Konkurrenten Prof. Dr. Buchner folgendes gefragt:

Umwelt
15. August 2008

(...) Die Einführung eines Präferenzwahlsystems, bei dem diese Stimmen einer anderen Partei zugute kommen können, denen der Wähler eine Präferenz gibt, worauf sie verweisen, haben die Grünen bisher nicht diskutiert. Ich persönlich finde diesen Vorschlag sehr begrüßenswert und würde dessen Umsetzung im Landtag unterstützen. (...)

Bayern Wahl 2008
Frage an
Jakob Hahn
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Hahn,

in der Süddeutschen Zeitung wurde geschrieben, dass der Vorsitzende der CSU, der "Bayertholla Erwin Huber" sich negativ über Migranten geäußert haben soll. So nehme ich hier einige Zitate von diesem Herren:

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
10. August 2008

(...) Hubers Äußerung zeugen von einer typischen CSU-Stammtischpolemik und ihrer unterschwelligen Fremdenfeindlichkeit. Er suggeriert, dass nach Deutschland kommende Migranten lediglich von unserem Sozialsystem profitieren wollten und keinerlei Interesse an einer Integration in die Gesellschaft hätten. (...)

Bayern Wahl 2008
Frage an
Jakob Hahn
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Hahn,

wie stehen Sie zu den Forderungen des bayerischen Jugendringes, das Wahlalter von 18 auf 14 herunterzusenken?

Bildung und Erziehung
08. August 2008

(...) Kinder und Jugendliche sind unmittelbar von vielen politischen Entscheidungen betroffen, doch werden von einer Beteiligung von diesen nahezu gänzlich ausgeschlossen. Außer der vereinzelten Präsenz von Jugendparlamenten ohne nennenswerte Kompetenzen, gibt es in Bayern keine Möglichkeiten sich als junger Mensch effektiv in die Politik einzumischen. Die Staatsregierung macht sich diesen Zustand zu nutzen, anstatt ihn zu ändern, indem sie drastische Einsparungen in der Kinder- und Jugendarbeit vornimmt. (...)