Irena Rudolph-Kokot

| Kandidatin Sachsen
Irena Rudolph-Kokot
© Götz Schleser
Frage stellen
Jahrgang
1973
Wohnort
Leipzig
Berufliche Qualifikation
Verwaltungsfachwirtin
Ausgeübte Tätigkeit
Personalratsvorsitzende
Wahlkreis

Wahlkreis 30: Leipzig 4

Wahlkreisergebnis: 7,0 %

Liste
Landesliste, Platz 14
Parlament
Sachsen

Sachsen

In der Lausitz haben der Erhalt des Industriestandortes und der Arbeitsplätze Vorrang vor Klimaschutzzielen.
Position von Irena Rudolph-Kokot: Neutral
Ich möchte die Klimaschutzziele erreichen UND den Wandel in der Lausitz gemeinsam mit den Menschen dort gestalten, so dass keine Lausitzerin und kein Lausitzer auf der Strecke bleibt. Das ist möglich. Packen wir es gemeinsam an!
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Irena Rudolph-Kokot: Stimme zu
Ich arbeite im Eigenbetrieb Behindertenhilfe und spüre den Fachkräftemangel. Nur tarifgebundenen Unternehmen soll dies erlaubt werden. Und nur im Zusammenspiel mit Verbesserungen der Arbeitsbedingungen in der Pflege für alle. Wenn dann immer noch der Bedarf besteht, unter den obigen Voraussetzungen
Kommunen sollen städtische Wohnungen nicht mehr verkaufen dürfen.
Position von Irena Rudolph-Kokot: Stimme zu
Gerade in Leipzig sehen wir sehr deutlich, wie wichtig es ist, dass die Stadt Wohnraum hat, welchen sie den Bürger*innen zu den Einkommen passenden Preisen vermieten kann. Der Wohnraummangel treibt die Preise auf dem freien Markt enorm hoch.
Es soll kein Wahlrecht ab 16 bei Landtagswahlen geben.
Position von Irena Rudolph-Kokot: Lehne ab
Mein Sohn wird im September 14 Jahre und ich würde auch ihm schon voll zutrauen zu wählen. Wir müssen unsere Jugend endlich ernst nehmen und wirklich mitbestimmen lassen.Ich wäre also auch mit einer Absenkung des Wahlalters auf 14 Jahre einverstanden.
Nach 35 Beitragsjahren sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Grundrente erhalten.
Position von Irena Rudolph-Kokot: Stimme zu
Wer 35 Jahre gearbeitet und in die Rentenversicherung eingezahlt hat, soll von der Rente auch leben können, ohne bei einem weiteren Amt Anträge stellen zu müssen. In Würde altern und Anerkennung für die Lebensleistung müssen unsere Gesellschaft tragen können.
Bei der Vergabe öffentlicher Aufträge sollen soziale und ökologische Aspekte künftig stärker beachtet werden, auch wenn es am Ende mehr kostet.
Position von Irena Rudolph-Kokot: Stimme zu
Für mich ist es selbstverständlich, dass gerade öffentliche Aufträge vorbildhaft nur durch tarifgebundene Unternehmen erbracht werden sollten, welche alle ökologische Standards beachten. Wenn man die Folgekosten berechnet kostet es am Ende nicht mehr.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und der Politik veröffentlicht werden.
Position von Irena Rudolph-Kokot: Stimme zu
Ich finde gerade die Arbeit der Interessensverbände muss transparenter werden.
Wer sich verpflichtet, für mindestens 10 Jahre auf dem Land zu praktizieren, soll bevorzugt zum Medizinstudium zugelassen werden (Landarztquote).
Position von Irena Rudolph-Kokot: Neutral
Dies hilft nicht sofort. An dieser Stelle plädiere ich eher für das Modell der Polikliniken, welche von Kommunen/Kreisen organisiert werden könnten.
In Sachsen soll es mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Irena Rudolph-Kokot: Stimme zu
Die Mitte-Studie belegt, dass über die Hälfte der Sachsen problematische Einstellungen haben. Hier muss viel getanwerden. Die bestehenden Programme reichen offensichtlich nicht aus.
Abgelehnte Asylbewerber*innen sollen konsequent in ihre Heimatländer zurückgeführt werden.
Position von Irena Rudolph-Kokot: Lehne ab
Ich würde die gesamte Praxis generell hinterfragen. Es ist eigenartig, dass in Sachsen zwei mal so viele Menschen abschiebepflichtig beschieden werden, wie in anderen Bundesländern. Ich bin für die Wiederherstellung des Aylrechts ohne das Konstrukt der sicheren Herkunftsstaaten.
Die Listen der Parteien zu Landtagswahlen müssen sich zu gleichen Anteilen aus Männern und Frauen zusammensetzen.
Position von Irena Rudolph-Kokot: Stimme zu
Das wäre die Konsequent. Den Zwang zur Parität brauchen wir auf dem Weg zur tatsächlichen Gleichstellung.
Auf öffentlichen Flächen sollen weiterhin Herbizide wie Glyphosat eingesetzt werden können, solange es keine effektiven Alternativen gibt.
Position von Irena Rudolph-Kokot: Lehne ab
Es gibt Alternativen. In die Forschung muss viel mehr investiert werden.
Der Besitz und Konsum von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Irena Rudolph-Kokot: Stimme zu
Die Entkriminalisierung des Cannabiskonsums birgt große Chancen auch für die begleitende Arbeit am Thema dieser Droge. Die Kriminalität um die Beschaffung sinkt.
Der sächsische Verfassungsschutz wird aktuell seinen Aufgaben nicht gerecht.
Position von Irena Rudolph-Kokot: Stimme zu
In den letzten Jahren verfolge ich die Arbeit sehr genau. Es gab bisher keinen fehlerfreien Bericht und jedes andere eherenamtliche Recherchteam erzeugt wesentlich bessere Ergebnisse.
Beim Ausbau von WLAN-Netzwerken und beim Breitbandausbau sollen Unternehmen Vorrang vor Privatpersonen haben.
Position von Irena Rudolph-Kokot: Neutral
Die Wiederansiedelung des Wolfs ist ein Erfolg für den Naturschutz in Sachsen, er sollte deshalb auch weiterhin nicht abgeschossen werden dürfen.
Position von Irena Rudolph-Kokot: Stimme zu
Es gibt genug andere Schutzmaßnahmen für Herdentiere. Wir sollten froh sein, dass der Wolf wieder zu uns gefunden hat.
Kitagebühren sollen vollständig abgeschafft werden.
Position von Irena Rudolph-Kokot: Stimme zu
Bildung muss kostenfrei sein. Kitas sind sehr wichtige Bildungseinrichtungen. Dies darf aber nicht auf Kosten der Qualität passieren. Heißt , erst Betreuungsschlüssel senken, Personal aufstocken und dann die Beitragsfreiheit.
Menschen mit besonders großem Vermögen sollen mehr Steuern zahlen (Vermögenssteuer).
Position von Irena Rudolph-Kokot: Stimme zu
Starke Schultern können mehr tragen

Über Irena Rudolph-Kokot

Persönliches.
Ich wurde 1973 in Moskau geboren und bin seit 1989 fest in Leipzig verwurzelt. Als Angestellte in der Behindertenhilfe habe ich nebenberuflich einen Abschluss als Verwaltungsfachwirtin erworben und bin heute Personalratsvorsitzende meines Betriebes. Mein Mann und mein Sohn unterstützen mich in meinem Engagement.

Engagiert aus Überzeugung.
Ich mache mich für Arbeitnehmer*innen-Rechte stark. Im Personalrat, im Bezirksvorstand der Gewerkschaft ver.di und als Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmer*innenfragen der sächsischen SPD. Weil ich aus eigener Erfahrung weiß, dass unsere Rechte immer wieder neu erkämpft werden müssen.

Solidarisch zu sein bedeutet für mich aber auch, dass ich mich für die Teilhabe aller Menschen engagiere und Rassismus entschlossen entgegentrete. Im Bundesvorstand der AG Migration und Vielfalt der SPD, in Leipziger Bündnissen und Initiativen und auf Demos überall in Sachsen, wenn es gilt, gemeinsam rechtem Hass und antidemokratischen Umtrieben die Stirn zu bieten.

Meine Überzeugung.
Solidarität ist lebenswichtig für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Lassen Sie uns gemeinsam „Solidarität anzetteln“, denn zusammen können wir unser Land zum Guten verändern.  Sind sie dabei?

Alle Fragen in der Übersicht
# Soziales 20Aug2019

(...) 3tens Leute die krank sind und nicht mehr Arbeiten können werden Steine ohne Ende in den Weg vom Staat gelegt( selber davon betroffen). 4tens Die Fahrradfahrer ist ein sehr ernstes Tehma. Wieso haben die eigene Radwege wenn sie dies Ignorieren und lieber auf den Fußweg fahren und somit die Fußgänger gefährten ohne Ende. (...)

Von: Enys Zrvre

Antwort von Irena Rudolph-Kokot
SPD

(...) Da bräuchte ich genauere Auskünfte.Als Fußgängerin ärgere ich mich auch öfters über manche Radfahrer, aber würde mich nie zu einer pauschalen Aussage hinreißen lassen. Wir müssen für alle Verkehrsteilnehmer*innen sichere Bewegungsräume schaffen. Und: es gilt überall der §1 der StVO, welchen alle mal wieder lesen sollten. (...)

(...) mich würde ihre Position zur Einrichtung eines Opferschutzbeauftragten des Landes Sachsens, (...)

Von: Whggn Sevgfpur

Antwort von Irena Rudolph-Kokot
SPD

(...) So in Leipzig hier nachzulesen im Leitfaden zum download https://www.leipzig.de/jugend-familie-und-soziales/kinder-jugend-und-elt...) Durch die Trägerpluralität und gesetzlich verankerte Pflicht zur Prävention wäre eine gut ausfinanzierte Kinder- und Jugendhilfe das effektivste Mittel dem Anliegen gerecht zu werden. Dafür werde ich mich einsetzen. (...)

# Gesundheit 11Aug2019

(...) die gesundheitlichen Belastungen der Anwohner und Klimaschäden durch den Frachtflughafen Leipzig (FLH) sind allgemein und speziell in Ihrem Wahlkreis gewaltig. In Ihrer Antwort auf Fragen zu den Lärm- und Schadstoffbelastungen in Ihrem Wahlkreis schreiben Sie, Sie wollen sich einsetzen für: „1. (...)

Von: Yhgm Jrvpxreg

Antwort von Irena Rudolph-Kokot
SPD

(...) Als Nachtrag möchte ich anmerken, dass ich für mich selbst in Anspruch nehme, nur Sachen zu versprechen, die ich halten kann. Deswegen kann ich auch nur versprechen, dass ich mich selbstverständlich für die Verbesserung der Wohnqualität in Leipzig (wozu saubere Luft und natürlich auch Lärmschutz gehören) einsetzen werde. (...)

(...) Sie wollen direkt gewählte Abgeordnete der Anwohner werden. Wie stehen Sie zu den Themen am Flughafen: Nachtflug, Emissionen (CO2, Kerosin, Lärm), jährliche Verlustübernahme durch den Freistaat in achtstelliger Höhe, kurze Südabkurvung.

Von: Senax Zbenjvrgm

Antwort von Irena Rudolph-Kokot
SPD

(...) Die Nutzung der kurzen Südabkurvung muss eingeschränkt werden3. Moderne, leisere und emissionsärmere Flugzeuge müssen gefördert werden - Entwicklung, Bau und Einsatz.4. Lärm kann punktuell durch wechselnde Nutzung der Start- und Landebahnen reduziert werden werden.5. (...)

%
4 von insgesamt
4 Fragen beantwortet
3 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.