DIE LINKE

Frage an Inge Hannemann von wöet bcvgm bezüglich Städtebau und Stadtentwicklung

15. August 2017 - 16:44

hallo
heute kamen die wahlunterunterlagen zum" radschnellweg" bzw"weg für alle"
viele fragen dazu wurden bis heute nicht beantwortet und ihr könntet hier abhilfe schaffen.
hier ein paar beispielfragen
welche verkehrsregeln zwecks versicherungsschutz werden auf dem"weg für alle"gelten?
wer wird ein vorfahrtsrecht haben?
wie breit wird er werden 3 oder 4 meter?
wird es ein tempolimit für elektrofahrräder geben und wie wird es kontrolliert?
wird es einen leinenzwang für hunde geben und wenn ja wieweit von dem"weg für alle"enfernt wird er gelten?
warum kann man die steinschüttung und büsche nicht ohne"weg für alle"entfernen und den strand verbreitern?
wird es ein schutzgeländer,um das abrutschen mit dem rad in den sand und den damit verbundenen sturtz zu verhindern,geben?
warum kann man nicht parallel für die pendler einen"radschnellweg" an der elbchaussee bauen um den"weg für alle" von den pendlerverkehr zu entlasten
was hat es mit der öminösen brücke aufsich die über die elbperle gebaut werden soll?https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1407955069293276&set=pcb.249322…
vielen dank schonmal im vorraus ihr bcvgm

ps.ich glaube wir werden hier total verschaukelt

Frage von wöet bcvgm