Holger Haibach

| Abgeordneter Bundestag 2009-2013
© Bundestagsfraktion CDU/CSU
Frage stellen
Diese Person hat dieses Parlament verlassen
Jahrgang
1971
Wohnort
Weilrod
Berufliche Qualifikation
Angestellter
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 176: Hochtaunus

Wahlkreisergebnis: 45,2 %

Liste
Landesliste Hessen, Platz 17
Parlament
Bundestag 2009-2013

Ausgeschieden am 01.03.2011

Parlament beigetreten
31.08.2002

Über Holger Haibach

1971 in Usingen geboren, seitdem wohnhaft in Weilrod.

Bis 1991 Schulbesuch und Abitur an der Christian-Wirth-Schule in Usingen, bis 1999 Studium und Abschluss in den Fächern Latein, Geschichte und Altgriechisch für das Lehramt an Gymnasien an der Justus-Liebig-Universität in Gießen.

Wahlkreismitarbeiter von Brigitte Kölsch, MdL, Persönlicher Referent von Landrat Jürgen Banzer (Hochtaunuskreis) ab Dezember 1999.

Seit September 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages als Wahlkreisabgeordneter für den Wahlkreis 177 (Hochtaunus - Oberlahn), Vorsitzender der Arbeitsgruppe wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Stellvertretender Vorsitzender der CDU-Landesgruppe Hessen, Mitglied des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe, Stellvertretendes Mitglied des Auswärtigen Ausschusses, Mitglied des Unterausschusses Abrüstung und Rüstungskontrolle, Mitglied im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung, Mitglied im Aufsichtsrat des Zentrums für internationale Friedenseinsätze (ZIF), Mitglied in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, Mitglied in der Parlamentarischen Versammlung der Westeuropäischen Union, Stellvertretendes Mitglied in der Parlamentarischen Versammlung von Euromed, Mitglied der Arbeitsgruppe Kommunalpolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Mitglied der Arbeitsgruppe Tourismus der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

CDU-Mitglied seit 1990; Mitglied in der Jungen Union seit 1989, Verschiedene Ämter in der Jungen Union auf Orts-, Kreis- und Bezirksverbandsebene. 1993-1999 Kreistagsfraktion der CDU Hochtaunus (stellv. Vorsitzender), seit 2001 Fraktionsvorsitzender der CDU in der Gemeindevertretung Weilrod, seit 1990 Mitglied im Vorstand der CDU Weilrod, seit 1996 Mitglied im Kreisvorstand der CDU Hochtaunus, seit 2001 Mitglied im Kreisvorstand der KPV (Kommunalpolitische Vereinigung) Hochtaunus der CDU.

Bis 1995 Jugendarbeit in einem selbstverwalteten Jugendzentrum, 1994-2004 Mitglied im Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Rod an der Weil (als Jugendwart und Vorsitzender), Mitglied in weiteren örtlichen Vereinen und Verbänden (Sportverein, Gesangsverein, DRK), Vorstandsmitglied in verschiedenen Fördervereinen im kulturellen, sozialen und Umweltbereich, Vorsitzender der Europa-Union Hochtaunus.

 

> durch Verzicht ausgeschieden am 01. März 2011

 

Alle Fragen in der Übersicht
# Internationales 27Feb2011

Sehr geehrter Herr Haibach,

zum Verständnis meiner Frage möchte ich folgende Vorbemerkung machen:

Kürzlich wurde in den Medien über...

Von: Hqb Fpuhyqg

Antwort von Holger Haibach
CDU

Sehr geehrter Herr Schuldt,

haben Sie vielen Dank für Ihre Frage. Da ich heute mein Abgeordnetenmandat niederlegen werde, kann ich Ihnen...

Was war der Grund für Sie, Herr Holger Haibach,
für die Produktion weiterer unabsehbarer Mengen von strahlendem atomaren Abfall in...

Von: Ervauneq Qüfgreuösg

Antwort von Holger Haibach
CDU

(...) Die Menge an nuklearen Abfällen erhöht sich im Vergleich zu der Menge, die bei Fortbestand der bislang geltenden Gesetzeslage entstanden wäre, nur geringfügig. Die gegenwärtige Situation ist dadurch verschärft worden, dass SPD und Grüne während der elf Jahre, die sie an der Bundesregierung beteiligt waren, die Suche nach einem Endlager für nukleare Abfälle aus ideologischen und opportunistischen Gründen verschleppt haben. Dadurch ist leider viel Zeit verloren gegangen. (...)

# Wirtschaft 7Dez2010

Sehr geehrter Herr Haibach,

Ihre Antwort auf die Frage von Herrn Pölzl zum Thema EURO-Rettungsschirm habe ich mit Interesse gelesen. Sie...

Von: Urytn Frvqry

Antwort von Holger Haibach
CDU

(...) Sicherlich bleibt dabei ein Rest an Unsicherheit über die künftige Entwicklung bestehen. Die Risiken, die mit einem Auseinanderbrechen des Euro Raumes für die deutsche Wirtschaft und die Zukunft des europäischen Einigungsprozesses verbunden sind, wiegen aber ungleich schwerer. Daher denke ich, dass der Kurs der Bundesregierung in dieser Frage richtig ist. (...)

# Wirtschaft 27Nov2010

Sehr geehrter Herr Haibach,

mit Verwunderung verfolge ich, wie die von den Regierungsparteien CDU/CSU und FDP getragene Entscheidung zum „...

Von: Owöea Cöymy

Antwort von Holger Haibach
CDU

(...) Der Bundeshaushalt wird daher nicht unmittelbar belastet, wenn die Empfängerländer die Hilfen ordnungsgemäß zurückzahlen, entsteht dem Haushalt sogar ein Gewinn. Die großen Reform- und Sparanstrengungen die Irland und Griechenland gegenwärtig unternehmen, machen es wahrscheinlich, dass sie in der Lage sein werden, ihre finanziellen Verpflichtungen künftig einzuhalten. (...)

# Wirtschaft 22Nov2010

Sehr geehrter Herr Haibach!

Mit großer Sorge betrachte ich die nicht mehr enden wollenden EU-Transferleistungen, die unser Land maßgeblich...

Von: Nyrknaqre Ovgmre

Antwort von Holger Haibach
CDU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Sicherheit 25Okt2010

Der ersehnte Abschalttermin von Biblis war so nahe.
Ich ahne es - in Biblis wird es zur Kernschmelze kommen - meine Kinder, die im
...

Von: Qe. Senax Oüpuyre

Antwort von Holger Haibach
CDU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Wirtschaft 9Juni2010

Dieses Jahr macht allein der Bund € 80 Milliarden Schulden. Das jetzt vorgestellte Sparpaket soll in 4 Jahren gerade mal € 80 Milliarden...

Von: Uryzhg Reafg

Antwort von Holger Haibach
CDU

(...) Es wäre aber unrealistisch, hierfür ein konkretes Konzept mit einer Reichweite von mehreren Jahrzehnten zu erarbeiten, da sich künftige politische Herausforderungen und die Präferenzen künftiger Regierungen und Parlamentsmehrheiten nicht vorhersehen lassen. Wenn es aber gelungen ist, die Neuverschuldung nachhaltig zu reduzieren, muss es aber eine Debatte darüber geben, wie der Einstieg in eine Reduzierung des Schuldenbergs gelingen kann. (...)

Sehr geehrter Herr Haibach, zwei Fragen möchte ich an Sie richten:
1) Wieso hat die Bundesregierung das Zusatzprotokoll zum VN-Sozialpakt...

Von: Uryzhg Reafg

Antwort von Holger Haibach
CDU

(...) Die Bundesregierung hat in der vergangenen Woche beschlossen, ihre Vorbehaltserklärung zur Kinderrechtskonvention zurückzunehmen. Ihrer Forderung ist somit entsprochen worden. (...)

# Gesundheit 31März2010

Sehr geehrter Herr Haibach,

gesunde Ernährung ist ein Thema, das nie an Aktualität verlieren kann. Unseren 10-jährigen Sohn interessiert...

Von: Naqernf Shaxr

Antwort von Holger Haibach
CDU

(...) Derzeit gibt es keine Planungen seitens der EU oder der Bundesregierung Grenzwerte vorzuschreiben oder ein Verbot von Transfetten zu verhängen. Man setzt eher auf freiwillige Maßnahmen der Industrie, die die Verwendung von Transfetten teilweise bereits eingeschränkt hat. (...)

# Wirtschaft 28Jan2010

Wann gedenken Sie den unsinnigen Kammerzwang ( IHK )abzuschaffen.?????

Von: Cnhy Yöue

Antwort von Holger Haibach
CDU

(...) Das hätte zur Folge, dass die Zusammensetzung der Mitgliedschaft vom Zufall abhinge und die notwendige Repräsentation aller Gewerbezweige nicht mehr gewährleistet wäre. Daher erscheint es mir sinnvoll, die Pflichtmitgliedschaft beizubehalten. (...)

Ich bitte Sie, zu folgendem Sachverhalt Stellung zu nehmen und zu schildern, ob Sie selbst, Ihre Partei oder Fraktion, beabsichtigen irgendetwas...

Von: Znevhf Oretreznaa

Antwort von Holger Haibach
CDU

(...) Durch den Austausch von Bankdaten ist es in der Vergangenheit beispielsweise bereits gelungen, vier Mitglieder der so genannten "Sauerland Gruppe" zu verhaften, die Terroranschläge in Deutschland geplant hatten. Ich bin mir sicher, dass das nun neu auszuhandelnde Abkommen über die Weitergabe von Bankdaten einen Kompromiss zwischen dem notwendigen Schutz sensibler Bankdaten und den Erfordernissen der Terrorbekämpfung finden wird. (...)

Guten Tag Herr Haibach,
sicherlich kennen Sie den misserabelen Anblick des Oberurseler Bahnhofes.
Es sollte ja irgend einmal eine...

Von: Crgre Fcrvg

Antwort von Holger Haibach
CDU

(...) leider muss ich Ihnen recht geben, dass der Oberurseler Bahnhof gegenwärtig keinen schönen Anblick bietet. Um so mehr freut es mich, Ihnen mitteilen zu können, dass sich das in absehbarer Zeit ändern wird. (...)

%
10 von insgesamt
12 Fragen beantwortet
5 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verlängerung Afghanistaneinsatz (ISAF)

28.01.2011
Nicht beteiligt

Anpassung und Veränderung von Hartz IV

03.12.2010
Dafür gestimmt

Kampf gegen Piraten (ATALANTA)

02.12.2010
Dafür gestimmt

Verlängerung Bosnien-Einsatz (ALTHEA)

02.12.2010
Dafür gestimmt

Pages