Frage an Heinz Michael Gahler von Unaf Crgre Zheznaa bezüglich Städtebau und Stadtentwicklung

01. Mai 2013 - 17:10

Was kann ich tun, um einen immer mehr ausufernden Missbrauch meiner Steuergelder durch offenbar ihrer Sinne nicht mächtige Mitglieder von EU-Kommissionen zu verhindern?
Ich wohne in Dieburg, wo der Sprungturm plötzlich nicht mehr den Anforderungen irgendeiner idiotischen Norm entsprach (DIN EN 13451); wie´s scheint gibt es auch irgend eine KOK-Richtlinie. Hat man vor, mit solchen Regelungen die Europa-Müdigkeit zu erhöhen? Wundern braucht man sich wirklich nicht.
Zum konkreten Fall: Ich bin durch ein Sportstudium selbst sehr oft von Sprungtürmen gesprungen. Ich kenne keinen Fall, in dem die Türme in den Vormittagsstunden freigegeben wurden. Ich kennen keinen Fall, in dem Türme (über 5 m) ohne Aufsicht durch einen Bademeister überhaupt zugänglich waren. Dazu kommt, dass durch lokale Einflüsse (z. B. Wind eine Nord-Ausrichtung unsinnig ist.
Ich MÖCHTE wissen (namentlich), welche Abgeordneten an der Erstellung jener schwachsinnigen Richtlinie mitgewirkt haben, um etwas gegen sie unternehmen zu können. Meine Steuergelder sind mir für einen solchen Mist zu schade, und ich brauch dafür auch kein Europa.

Mit freundlichen Grüßen
HP Murmann (Journalist + Lehrer i. R.)

Frage von Unaf Crgre Zheznaa
Antwort von Heinz Michael Gahler
02. Mai 2013 - 06:36
Zeit bis zur Antwort: 13 Stunden 26 Minuten

Sehr geehrter Herr Murmann,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Nach Möglichkeit beantworte ich gerne Zuschriften, die mich aus meinem hessischen Betreuungsbereich oder von interessierten Bürgern erreichen. Daher bitte ich, diese direkt per E-Mail an mich zu senden ( michael.gahler@europarl.europa.eu ).

Mit freundlichen Grüßen

Michael Gahler