Portrait von Hannelore Kraft
Hannelore Kraft
SPD

Frage an Hannelore Kraft von Nkry Orh bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Sehr geehrte Frau Kraft !

Wenn man den politischen Kurs der SPD in den letzten Jahren im Bund verfolgt hat wundert sich eigentlich über nichts mehr. Da wurde alles über Bord geworfen wofür die SPD mal gestanden hat. Soziale Gerechtigkeit, Friedenspolitik usw. Das sehe wohl nicht nur ich so, sondern auch viele Genossinnen und Genossen, denn sie haben ihr Parteibuch zurückgegeben. Aber die politische Führung in NRW (natürlich mit der Rückendeckung der Bundes SPD) hat sich anscheinend das Ganze noch zu toppen. Da plädiert der Agenda 2010 Mitinitiator Steinmeier für eine Ampel mit der FDP. Sie möge sich nicht der Verantwortung entziehen. Eine Partei die den Mindestlohn ablehnt, gegen jede Maßnahme zur Eindämmung (von einer Beendigung ganz zu schweigen) des Bankenunwesens ist, Steuerhinterzieher für vom bösen Fiskus gequälte Märtyrer, die Sozialsysteme für Ruhekissen notorisch fauler Unterschichten hält. Die Atompolitik auf den Kopf stellen, die paritätische Finanzierung der Sozialversicherung endgültig kippen will und die Studiengebühren für unabdingbar hält und ohne jede Scham übelste Klientelpolitik betreibt. Die Aufzählung muss ich leider wg. der Zeichenbegrenzung beenden. Wo um alles in der Welt sind da Schnittmengen mit der SPD ?? Mit dieser Partei wollen Sie ernsthafte Gespräche führen?? Mir ist das jedenfalls, gelinde gesagt, schleierhaft. Um Aufklärung wird gebeten!

Mit freundlichen Grüßen

Axel Beu

Frage von Nkry Orh

Diese Frage wurde nicht beantwortet. Da diese Frage im Kontext einer vergangenen Parlamentsperiode gestellt wurde, kannst Du Dich leider auch nicht mehr über eine Antwort informieren lassen. Diese Funktion ist für diese Frage deaktiviert.