Fragen und Antworten

Frage an
Guy Seidel
Kusch

Sehr geehrter Herr Seidel,

beim studieren des Wahlprogramms, ist mir eines besonders "sauer aufgestoßen".

Integration
12. Februar 2008

(...) Der Islam bringt Facetten der Unfreiheit und des Fanatismus, die zur Verunsicherung der deutschen Mehrheit in Hamburg beitragen - insbesondere erwecken Kopftücher und erst recht die Burka den Eindruck mangelnder Gleichberechtigung von Mann und Frau. Die Zwangsheirat missachtet die Menschenwürde, daher fordern wir die Verhinderung von Zwangsheiraten durch ein uneingeschränktes Verbot der Minderjährigen-Ehe. Es ist zu ächten, dass in einer freiheitlichen Gesellschaft wie der unsrigen die Frauen zu unmündigen Bürgern degradiert werden. (...)

Frage an
Guy Seidel
Kusch

Sehr geehrter Herr Seidel,

warum sind Sie gegen die Moschee in Bergedorf, es gibt ja schließlich auch Kirchen da?

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Jassow

Integration
02. Februar 2008

(...) In Hamburg gibt es mittlerweile so viele Muslime, dass sich etliche Deutsch-Hamburger als Minderheit fühlen. Wir müssen innehalten: Keine weitere Einwanderung von Moslems und bis 2010 keine Einbürgerung, damit wir Zeit haben, das Ausländergesetz integrationsfördernd zu gestalten, nämlich so, dass nur noch solche Ausländer in Hamburg aufgenommen werden, die unsere Gesellschaft und unsere Stadt bereichern. Das friedliche Miteinander in unserer Gesellschaft verträgt keine weiteren Moslems, von denen wir nicht wissen, wessen Geistes Kind sie sind. (...)

Über Guy Seidel

Ausgeübte Tätigkeit
Geschäftsführer
Berufliche Qualifikation
Diplom-Politologe
Geburtsjahr
1979

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Hamburg
2008

Angetreten für: Kusch
Wahlkreis: Bergedorf
Wahlkreis:
Bergedorf
Listenposition:
3