Günter Pröhl
Liberale Demokraten - die Sozialliberalen -

Frage an Günter Pröhl von Genhtbgg Xerhcyvgm bezüglich Verkehr

29. April 2017 - 13:30

Wie stehen Sie zu der Idee, den Neubau der A1-Rheinbrücke zu nutzen, die KVB-Stadtbahnlinie 12 von Köln Merkenich nach Leverkusen zu verlängern. Im Großraum Karlsruhe wurden Stadtbahnen mit der Eisenbahn kombiniert und man kann dort DB-Gleise über 100 km weit mit der Stadtbahn ins Umland fahren. Städte wie Wörth und Heilbronn bekamen so eine moderne Stadtbahn. Wäre dies nicht auch für Leverkusen sinnvoll, dass mit einer Stadtbahn umsteigefrei an viele Haltestellen in Köln angebunden würde? Ich habe kein Auto und habe schon auf der linken Rheinseite gearbeitet und es war jeden Tag ein großer Umweg, das Ziel mit Bus und Bahn zu erreichen. Hat diese Stadtbahn nicht Bedeutung für die ganze Region, da Pendler aus vielen Orten von dieser Linie profitieren würden?

Videos zum Thema:
Darstellung des Stadtbahnvorschlages auf einer Landkarte:
https://www.youtube.com/watch?v=CrQC23nfqJI
Auszug aus einer Landtagsdebatte zum Thema:
https://www.youtube.com/watch?v=LBjTuT9-Tbs&t=145s
Ist es im Zeitalter des Klimaschutzes und der Elektromobilität nicht an der Zeit, per Stadtbahn viele vermeidbare Autofahrten von der Straße zu holen?

Frage von Genhtbgg Xerhcyvgm
Antwort von Günter Pröhl
30. April 2017 - 12:08
Zeit bis zur Antwort: 22 Stunden 37 Minuten

Seher geehrter Herr Xerhcyvgm!

Ich habe bereits vor Jahren dazu beigetragen, dass eine Buslinienverbindung zwischen der Stadtbahnlinie 12 in Merkenich und dem Bahnhof Leverkusen-Mitte in das kommunalpolitische Programm der Liberalen Demokraten aufgenommen wurde.

Durch den Neubau einer Rheinüberquerung ist es natürlich sinnvoll eine Trasse für den Schienenverkehr zu berücksichtigten. Diese sollte allerdings auch mit Straßenbelag ausgelegt werden, damit auch der Schienenersatzverkehr (Busse) und Rettungsfahrzeuge den Rhein schneller überqueren können. Die Stadtbahnverbindung sollte mindestens zwischen Merkenich und dem S-Bahnanschluss in Leverkusen erfolgen. Eine weitere Trassenführung sollte, wenn möglich auch an die anderen DB-Strecken in Leverkusen erfolgen. Eine weitere Verbesserung wäre die Verlängerung der U-Bahnlinie von Chorweiler über Fühlingen nach Langel lrh.
Im rechtsrheinischen Norden von Köln sind auch weitere, von mir positiv gesehene Vorschläge im Gespräch, wie z. B. eine Stadtbahnlinie von Mülheim über die Siedlungsgebiete von Stammheim und Flittard weiter nach Leverkusen, sowie die Verlängeung der Stadtbahnlinie 4 auf Leverkusener Stadtgebiet.

Auch ein 10 - Minuten Takt der S 6 und der S 11 muss erfolgen, um die Schadstoffwerte in Mülheim zu senken. Außerdem muss der Halt des RRX in Mülheim erfolgen.

Die gemeinsame Trassennutzung von Stadtbahnen auf DB-Strecken bedarf einiger Änderungen. Die DB führt mi Wechselstrom, während die Stadtbahnen mit Gleichstrom fahren. U. U. wären die Bahnsteighöhen anzupassen.
Prinzipiell spricht sonst nicht gegen die gemeinsame Nutzung.

Mit freundlichem Gruß

Günter Pröhl