Portrait von Giacomo Antonio Focke
Giacomo Antonio Focke
DIE LINKE

Frage an Giacomo Antonio Focke von Qraavf Evggre bezüglich Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen

23. Februar 2021 - 21:32

Sehr geehrter Herr Focke,

Andreas Mattner, Präsident des Zentralen Immobilien Ausschusses sagt heute im DLF "Wer Mieten reguliert, wird keine Wohnungen bauen; das steht fest". Können Sie verstehen, wie man zu so einer Aussage kommt?

Frage von Qraavf Evggre
Antwort von Giacomo Antonio Focke
24. Februar 2021 - 11:07
Zeit bis zur Antwort: 13 Stunden 35 Minuten

Sehr geehrter Herr Evggre,

vielen Dank für Ihre Frage! Ich kenne zwar die Auffassung von Herrn Mattner, doch nachvollziehen kann ich sie nicht. Denn er geht mit seiner Behauptung keinen Schritt weiter, doch genau den müssen wir in Sachen Mieten machen! Der Wohnungsmarkt darf nicht von den Investor*innen gestaltet werden, denn dann ist es kein Wunder, dass die Preise weiter steigen und großzügige Lücken der Mietpreisbremse ausgenutzt werden. Wohnungen sind für Menschen da und nicht für den Reichtum von Investor*innen, deshalb muss auch die Miete bezahlbar sein. Anstatt also wie die CDU den Wohnungsmarkt möglichst attraktiv für die meistbietenden Investor*innen zu machen und Nachteile für die Einwohner*innen wortwörtlich in Kauf zu nehmen, muss endlich der Wohnungsmarkt attraktiv für alle Menschen sein, denn nur für diese ist der da! Damit Mieten bezahlbar werden und endlich Sozialwohnungen auch in Innenstädten gebaut werden, müssen konsequente Regulierungen (Mietendeckel) her, zusammen mit starken Förderungen. Und diese Gelder existieren bereits, sie wurden vom Bund für sozialen Wohnungsbau bereitgestellt, jedoch von der derzeitigen Regierung nicht zweckmäßig verwendet.

Mit freundlichen Grüßen und Gesundheit!

Giacomo Focke