Portrait von Fritz Schmalzbauer
Fritz Schmalzbauer
DIE LINKE

Frage an Fritz Schmalzbauer von Nyrknaqre Oneba bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

27. August 2005 - 18:55

Hallo Herr Schmalzbauer,

eine Partei kommt nicht aus dem Nichts. Und natürlich gab es ein Leben vor der WASG. Aber wie sind Personen zu beurteilen, die jahrelang es sich doch recht gemütlich eingerichtet haben in der SPD, auch bei den Grünen, und jetzt der WASG beigetreten sind. In der einen nicht das geworden, was erhofft wurde, kam es zu einem Neuanfang in einer neuen Partei.
Wie wollen Sie verhindern, dass in der WASG zweitklassige KarrieristInnen das Sagen haben?

Frage von Nyrknaqre Oneba
Antwort von Fritz Schmalzbauer
04. September 2005 - 23:12
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 1 Tag

Hallo Herr Baron,

es ist allemal besser, eine neue Bewegung in Gang zusetzen oder sich ihr anzuschließen, wenn man erkannt hat, dass die bisherige Partei in wichtigen inhaltlichen Positionen nicht veränderbar ist. Beispiel "Agenda 2010" von Schröder. Ausserdem: Qualität setzt sich durch.