Felix Herkens
Felix Herkens
Bündnis 90/Die Grünen
29 %
/ 7 Fragen beantwortet

Frage an Felix Herkens von Rainer B. bezüglich Kultur

Bildung und Ermöglichung von Raum sind Grundvoraussetzungen für eine kulturell sich entwickelnde Gesellschaft. Haben Sie Ideen dazu, wie Sie persönlich in Zukunft darauf fördernd Einfluss nehmen können? (Es fehlt an Lehrkräften und Erziehern, um unseren erreichten Status zumindest erhalten zu können)
Zusatzfrage: Politik gestalten muss auch Spass machen, lernen muss auch Spass machen. Können Sie das fördern? Haben Sie umsetzbare Ideen dazu?

Frage von Rainer B. am
Thema
Felix Herkens
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 5 Tage

Sehr geehrter Herr Bartels,

in keinem anderen europäischen Land herrscht so wenig soziale Mobilität wie in Deutschland. Bildung ist der Schlüssel dies zu verändern. In der Landesverfassung heißt es: „Jeder junge Mensch hat ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage das Recht auf eine seiner Begabung entsprechende Erziehung und Ausbildung.“. Darum müssen alle Kinder, Jugendliche und junge Heranwachsende einen Zugang zu Erziehungs- und Bildungseinrichtungen erhalten – unabhängig von der finanziellen oder sozialen Situation ihrer Eltern.

a) Was heißt das für Kinderkrippen und -tagesstätten?

Seit 2011 haben wir Grünen viel getan um den Reformstau bei Krippen und Kindertagesstätten aufzulösen. Wir haben die Anzahl der Krippenplätze um 60% zu damals steigern können und haben noch dazu deutschlandweit den besten Betreuungsschlüssel.

Wir haben aber nicht nur die Quantität von Kinderbetreuungseinrichtungen deutlich verbessert. Da wir wissen, wie wichtig die ersten Jahre für den späteren Bildungserfolg und damit auch für die Chancen auf gesellschaftliche Teilhabe sind legen wir viel Wert auf die Qualität des Erziehungs- und Betreuungsangebots. „Sprach-Kitas“ sind essentiell um auch Kindern aus nicht-deutschsprachigen Familien gleiche Chancen zu Teil werden zu lassen.

Um den Mangel an Fachkräften im Bereich Erziehung zu überwinden müssen die Arbeitsbedingungen im öffentlichen Dienst attraktiver gestaltet werden. Ein angemessener Betreuungsschlüssel ist hierfür ebenso unerlässlich, wie gute Bezahlung und gesellschaftliche Anerkennung.

b) Was heißt das für Schulen?

Wir Grünen setzen uns für den weiteren Ausbau von Ganztagesschulen ein. Diese ermöglichen Kindern und Jugendlichen in einem geregelten Umfeld zu lernen und sich auch außerhalb der Schulfächer in einer angenehmen und sicheren Atmosphäre zu bewegen.

Hier lernen Schülerinnen und Schüler im jeweiligen Fach gemeinsam, auf unterschiedlichen Lernwegen. Davon profitieren die Leistungsstarken ebenso wie die Schwächeren. Regelmäßig werden die Pilotprojekte der Gemeinschaftsschule mit Auszeichnungen versehen. Durch das gemeinschaftliche Lernen wird vor allem die Motivation der Schülerinnen und Schüler gesteigert.

Um das Lernen spannend und möglichst Nah an der Lebensrealität zu halten sollen Kooperationen mit außerschulischen Partnern geschlossen werden. So entsteht ein vielfältiges Betreuungsangebot und die Gemeinschaftsschule kann besser mit ehrenamtlichen Engagement und einer Vereinsmitgliedschaft verknüpft werden.

c) Was heißt das für Ausbildungsplätze und betriebliche Weiterbildung?

Als Land wollen wir im Öffentlichen Dienst weitere Ausbildungsplätze schaffen. Zusammen mit den Betrieben wollen wir weitere Ausbildungsplätze schaffen, wie etwa durch die Förderung überbetrieblicher Ausbildungsstätten für das Handwerk.

Im Gesundheits- und Pflegebereich setzen wir uns auf Bundesebene für eine Ausbildungsgarantie und eine Mindestausbildungsvergütung ein. Im Gespräch mit Angestellten und Gewerkschaften habe ich auch erfahren, dass neben der Arbeitsbelastung vor allem die mangelnde gesellschaftliche Anerkennung dafür sorgt, dass zu wenige junge Menschen Lust auf eine Ausbildung im Pflegebereich haben. Es ist daher mein persönliches Anliegen, als Land eine Kampagne zu organisieren, die zur Anerkennung und Wertschätzung der Pflegenden beiträgt.

Das Lernen endet aber nicht mit der Schulzeit und auch nicht mit dem Ende der Ausbildung. Wir Grünen verstehen Lernen als einen lebenslangen Prozess. Ich werde mich dafür einsetzen, dass das Bildungszeitgesetz nachgeschärft und in diesem Zuge die Schlechterstellung von Auszubildenden und dual Studierenden beendet wird.

d) Was heißt das für die Hochschulen im Land?

Hochschulen sind Zukunftslabore. Wir wollen daher die Hochschulen im Land unterstützen, so dass sie unser Land auch in Zukunft auf dem neusten Stand von Forschung und Innovation halten könne.

Daher stehen für uns vor allem die Themen Künstliche Intelligenz, Digitalisierung und Medizin im Vordergrund. Außerdem müssen wir dafür sorgen, prekäre Arbeitsbedingungen unter denen viele wissenschaftliche Mitarbeiter*innen leiden, abzuschaffen.

Zusatzfrage: Politik gestalten muss auch Spaß machen, lernen muss auch Spaß machen. Können Sie das fördern? Haben Sie umsetzbare Ideen dazu?

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen Eindruck vermitteln von dem, was wir Grünen in Sachen Erziehung und Bildung verändern wollen. Ich bin der Auffassung, dass das Lernen vor allem dann Spaß macht, wenn Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende wissen, was sie mit dem Erlernten anfangen können und wenn ihnen dafür die bestmögliche Infrastruktur geboten wird. Darum muss das Niveau unserer Bildungseinrichtungen auch ständig weiterverbessert werden. Inventionen in Bildung sind wichtige Investitionen in die Zukunft unserer Gesellschaft.

Politikgestaltung soll und macht auch Spaß. Vor allem sollen sich aber auch alle Bürgerinnen und Bürger daran beteiligen können. Mit dem Dialog „Schule 2030“ wollen wir einen neuen Bildungsbegriff entwickeln und daran sollen alle Beteiligten teilhaben können.

Ich hoffe ich konnte alle Ihre Fragen beantworten. Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne melden!

Mit freundlichen Grüßen

Felix Herkens

Was möchten Sie gerne wissen von:
Felix Herkens
Felix Herkens
Bündnis 90/Die Grünen