Frage an
Farid Müller
DIE GRÜNEN

Hallo Herr Müller,

bei meinen Recherchen über politische Vorhaben der mit Pauken und Trompeten gescheiterten schwarz-grünen Koalition stolperte ich über folgende Seite:

„WAHLPERIODE DER BÜRGERSCHAFT VERLÄNGERN“.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
15. Februar 2011

(...) In Hamburg habe ich immer vertreten, dass einer Verlängerung der Wahlperiode immer ein Mehr an direkter Demokratie vorausgehen muss. Da auch auf mein Bestreben hin, 2008 die Hamburger Verfassung geändert wurde, um Volksentscheide verbindlicher zu machen, sehe ich dies als erledigt an. (...)

Frage an
Farid Müller
DIE GRÜNEN

Wie werden Sie bei den Haushaltsberatungen abstimmen, wenn es um die Frage des Weihnachtsgeldes bei BeamtInnen geht?

Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben
13. Februar 2011

(...) Falls das Thema Einsparungen beim Weihnachtsgeld erneut auf den Tisch kommt, muss die Ausgestaltung des bisher angedachten Modells überprüft und überarbeitet werden, damit die betroffenen Beamtinnen und Beamten nicht zu stark belastet werden und die Attraktivität Hamburgs als öffentlicher Arbeitgeber nicht gefährdet wird. (...)

Frage an
Farid Müller
DIE GRÜNEN

Auf welcher Schule waren Sie? Warum wurde die Bücherhalle Kohlhöfen geschlossen? Was wollen Sie dafür tun, dass die Kinder aus der Neustadt einen besseren Zugang zu Büchern und Medien aus der Bücherhalle bekommen?

Wissenschaft, Forschung und Technologie
13. Februar 2011

(...) Deswegen setzen wir uns erstens dafür ein, dass alle Standorte der Bücherhallen erhalten bleiben und wollen zweitens, auch in Kooperation mit Schulen, das Angebot vor Ort erweitern. (...)

Frage an
Farid Müller
DIE GRÜNEN

Moin Herr Müller!

Wohnen in Hamburg wird immer teurer. In den vergangenen Jahren wurden zu wenig Wohnungen gebaut, die auch bezahlbar sind. Was werden Sie genau tun, um das zu ändern?

Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen
07. Februar 2011

(...) Punkt 2: Wir müssen viel kreativer werden, wenn es um die Ausweisung neuer Gebiete für den Wohnungsbau geht. Hier hat der Bezirk Hamburg-Mitte, der die Baupläne erlässt, nach meinem dafürhalten zu wenig getan. (...)